Abschluss der Punktspielrunde in Stuttgart

Am Samstag treten die Schwäbisch Hall Unicorns um 17:00 Uhr im GAZI-Stadion unter dem Fernsehturm gegen die Stuttgart Scorpions an. Für die Haller geht es im letzten Punktspiel vor den Playoffs „nur“ um die Fortsetzung ihrer Siegesserie, denn als Südmeister stehen sie seit letztem Wochenende bereits fest. Stuttgart kann noch auf den Relegationsplatz abrutschen.

Unicorns vs Scorpions (Foto: Manfred Löffler)

Wenn sich die Stuttgart Scorpions den siebten Platz in der SharkWater GFL Süd aus eigener Kraft sichern wollen, dann müssen sie am Samstag gegen die Unicorns gewinnen. Denn bei bislang nur einem Sieg könnten sie trotz des gewonnenen direkten Vergleichs zumindest rechnerisch von Frankfurt noch überholt werden. Nach der deutlichen 0:82-Niederlage der Landeshauptstädter im Hinspiel im Haller OPTIMA Sportpark rechnet allerdings kaum jemand damit, dass ihnen nun im Rückspiel ein Erfolg gegen die frisch gebackenen Südmeister gelingen wird.
 
Eine Chance darauf eröffnet sich für die Scorpions eventuell daraus, dass Halls Head Coach Jordan Neuman für Samstag mit Spielern aus der zweiten und dritten Reihe seines Kaders plant. Er befindet sich mit seinem Team bereits in den Vorbereitungen auf die Playoffs: „Wir gestalten bereits diese Woche ein intensives Training wie vor einem entscheidenden Spiel“, sagt der Haller Cheftrainer. „Das gilt für alle, insbesondere auch für die designierten Starter.“
 
Am Wochenende wird der Fokus dann aber auf den Spielern liegen, die in dieser Saison noch nicht so viel Spielzeit bekommen haben. „Einerseits sollen sie die Chance bekommen, das Spiel in Stuttgart von Anfang an und nicht erst später im Spiel erfolgreich zu gestalten. Andererseits sollen sie aber auch dafür belohnt werden, dass sie das Team die ganze Saison über aus der zweiten und dritten Reihe heraus unterstützt haben“, so Neuman. Er weiß, dass die qualitative Tiefe seines Kaders ein wichtiger Faktor für den Mannschaftserfolg ist und dass diese Tiefe in den anstehenden Playoffs entscheidend sein kann.
 
Spannend ist für die Unicorns am Wochenende auch der Blick in die Nordgruppe der SharkWater GFL. Am Samstag sind die Cologne Crocodiles zu Gast bei den New Yorker Lions in Braunschweig. Wer dieses Spiel verliert, wird zwei Wochen später in Hall zum Viertelfinale antreten.
 
Am Sonntag empfangen dann die Nord-Tabellenführer Dresden Monarchs ihre Verfolger, die Potsdam Royals. Sollten den Royals ein Sieg mit mehr als 16 Punkten Unterschied gelingen, dann würden sie den Monarchs die Nordmeisterschaft noch auf den letzten Metern wegschnappen. Wichtig für die Unicorns: Der Zweitplatzierte im Norden ist der heißeste Kandidat für ein Halbfinale in Schwäbisch Hall, sofern die Unicorns ihr Viertelfinale am 18. September erfolgreich gestalten können.
 
Zunächst aber hoffen die Unicorns bei ihrem letzten Punktspielauftritt am kommenden Samstag im nahe gelegenen Stuttgart auf viele mitreisende Fans aus Schwäbisch Hall. Wer es nicht ins GAZI-Stadion schafft, der kann die Partie per Livestream auf www.live.gfl.info verfolgen.