Arbeitssieg in Kiel

Dresden Monarchs gewinnen auch ihr zweites Ligaspiel 2019

 

Bei den Kiel Baltic Hurricanes mussten die Sachsen erst einige Widerstände brechen, eh sie mit 14:42 als verdiente Sieger vom Platz gehen konnten (7:7/7:15/0:6/0:14).

Zweites Spiel für die sächsischen Erstliga-Footballer – und es ging fast schon traditionell zeitig in der Saison an die Küste nach Kiel. Schwer auszurechnen waren die Canes in diesem Jahr - hatte der Verein doch eine sehr stürmische Off-Season mit finanziellen Löchern und diversen Spielerabgängen zu überstehen. Die Frage nun: was für ein Team haben die Canes für 2019 zusammengebaut? Nach dem Spiel steht fest: ein Gutes! Eines, das in diesem Jahr in der Lage sein sollte, den einen oder anderen Gast zu ärgern.

Dresden begann bei herrlich frühlingshaften Bedingungen wackelig. Hatte man Kiels Angriff eigentlich schnell gestoppt, musste man den Ball aber schnell wieder ab- und die ersten Punkte hergeben! Quarterback Zack Greenlee warf gleich seinen ersten Pass in die falschen Hände. Auf Seiten der Gastgeber bedankte sich deren Spielmacher Jake Purichia mit einem Zuckerpass durch die Mitte auf Benedikt Engelmann zum ersten Touchdown (PAT Engelmann 7:0). Dresden war nun gefordert und musste eine Antwort geben. Greenlee sah wenig später schon seinen ersten Touchdown-Pass – doch Martin Emos konnte den Ball in der Endzone nicht sichern. Also dachte sich Greenlee: mach ich es halt selbst und lief die nötigen Schritte zum Ausgleich (PAT Florian Finke 7:7). Kiel hatte kurz vor dem ersten Seitenwechsel die erneute Führung auf dem Fuß. Der Fieldgoalversuch von Benedikt Engelmann verfehlte aber sein Ziel. Dresden hatte nun seine erste starke Phase! Zunächst nagelte man Kiels Angriff an dessen eigener Endzone fest. Ein geblockter Punt trudelte ins Aus: Safety Dresden und zwei Punkte plus (7:9). Wenig später der zweite Touchdown. Zunächst hatte Greenlee Receiver Kevonn Mabon mit einem Pass bis kurz vor Kiels Endzone bedient. Die letzten Schritte ging Dresdens Quarterback dann wieder selbst (PAT Finke 7:16).

Kurz vor Ende der Halbzeit überschlugen sich dann die Ereignisse. Dresden zunächst mit mehr Erfolg. Marcel Fürst konnte einen Ball von Kiels Purichia abfangen. Was folgte, war Dresdens dritter Touchdown: Greenlee per Pass auf Emos (PAT nicht gut 7:22). Doch mit dem Halbzeitpfiff kam Kiel nochmal ran: Jake Purichia mit einem wunderschönen Pass auf Lukas Rehder in die Endzone – Touchdown Canes plus Zusatzkick durch Benedikt Engelmann: 14:22 Halbzeit! Die Halbzeitansprache der Coaches schien genau richtig angekommen zu sein. In Halbzeit Zwei sorgten vor allen zwei Bigplays von Verteidiger Omari Williams dafür, dass Dresden sicher auf die Siegerstraße abbog. Williams verhinderte im dritten Viertel mit seiner ersten Interception kurz vor der Endzone den Touchdown der Canes zum möglichen Ausgleich. Stattdessen zog Dresden mit Touchdown Nr. 4 weiter davon: langer Pass von Greenlee auf Cheikhou Sow zum 14:28 (PAT Finke nicht gut). Im vierten Viertel stand Williams erneut goldrichtig und vereitelte mit einer Interception in der Endzone weitere Punkte der Gastgeber. Dresden nun oben auf: es folgten die Touchdowns Nr. 5 und 6. Zack Greenlee fand nacheinander Kevonn Mabon und Cheikhou Sow, Florian Finke verwandelte sicher seine Kicks – Endstand 14:42!

Jetzt gibt es ein spielfreies Wochenende. Das nächste Spiel findet in zwei Wochen in Köln statt.

Weitere Infos: www.dresden-monarchs.de