10. September 2017 06:51
German Football League

22:21! Huskies feiern ersten GFL-Sieg gegen Kiel

Was für ein Endspurt: Im letzten regulären Saisonspiel der Football-Bundesliga GFL besiegten die Hamburg Huskies den Nordrivalen, die Kiel Baltic Hurricanes mit 22:21 (6:0/3:14/7:7/6:0) und feierten damit zum einen den ersten GFL-Sieg gegen das Team von der Förde und zum anderen ein versöhnliches Saisonende mit vier Siegen in Folge.


„Auch wenn Kiel heute mit vielen Backups gespielt und einiges ausprobiert hat, so bin ich dennoch unendlich stolz auf das Team“, freute sich Interimsheadcoach und Defensive Coordinator Anthony Rouzier nach der Partie. „Wir haben immer an uns geglaubt. Dieser Sieg ist ein toller Abschluss einer wirklich harten Saison und ich bin unendlich stolz, Teil dieses Teams zu sein.“ Im Hinspiel hatten die Kieler noch einen 56:0-Kantersieg gegen Huskies eingefahren.

In einem Spiel, in dem es für beide Mannschaften um nichts mehr ging, schonte Kiel viele Starter wie zum Beispiel mit Chris McClendon einen der besten Runningbacks der Liga. Hamburg hingegen war heiß auf den Erfolg, wollte sich unbedingt mit einem Sieg vom heimischen Publikum in 2017 verabschieden. Rouzier: „Dieser Sieg war enorm wichtig für die weitere Entwicklung der Huskies. Die Jungs haben Charakter bewiesen, haben nicht aufgegeben, als andere uns schon am Boden sahen, und sich am Ende für ihre harte Vorbereitung mit vier Siegen in Folge selbst belohnt.“

Mit vier Siegen bei zehn Niederlagen belegen die Huskies wie im Vorjahr Platz sechs in der Tabelle der GFL-Nord. Nur diesmal ist der Erfolg viel höher zu bewerten, da zum Saisonstart fast ein komplett neues Team auf dem Platz stand...

Score Huskies:
Benjamin Hamelmann #8 – 10
Moritz Maack #10 – 6
Nassim Amroun #28 - 6

Benjamin Hamelmann (Foto: Zelter Media)