30. Januar 2018 21:25
Oberliga

Aktualisierung der Ligeneinteilungen durch den Spielverbund

Vor einigen Wochen wurde bereits eine vorläufige Ligeneinteilung für das Jahr 2018 seitens des Spielverbundes Ost vorgenommen.


Nachdem am vergangenen Samstag eine Sitzung des Spielverbundes in Berlin stattfand, gibt es nun ein Aktualisierung der Ligeneinteilungen und eine wichtige Botschaft. Auch diese Ligeneinteilung ist noch vorbehaltlich der Lizensierung der Teams durch die beteiligten Landesverbände.

Für die Chemnitz Crusaders bleibt in der Oberliga Ost alles beim Alten. Die Oberliga Ost 2018 besteht aus folgenden Teams:

  • Jenaer Hanfrieds (Absteiger)
  • Erfurt Indigos
  • Berlin Kobras
  • Neubrandenburg Tollense Sharks
  • Chemnitz Crusaders
  • Erkner Razorbacks
  • Leipzig Hawks


Änderungen gibt es hingegen in der Jugendregionalliga Ost für die Chemnitz Varlets. Leider geht das Sachsen-Derby gegen die Leipzig Junior Lions verloren und auch die Cottbus Crayfish sind nicht mehr in dieser Liga dabei. Die Gruppe Süd besteht weiterhin aus vier Teams, allerdings kommen nun zwei Berliner Teams hinzu:

  • Potsdam Royals
  • Chemnitz Varlets
  • Spandau Bulldogs
  • Berlin Kobras


Bisher noch nicht kommuniziert war die Gruppeneinteilung für die Chemnitz Claymores in der B-Jugendliga Ost (9er-Tackle). Diese wurde nun festgelegt - insgesamt 16 Teams verteilt auf drei Gruppen Für die Chemnitz Claymores gibt es ein Wiedersehen mit den altbekannten sächsischen Gegnern aus dem Vorjahr. Die Gruppe komplettiert wird durch die Wernigerode Mountain Tigers. Die Gruppe C hat damit folgendes Aussehen:

  • Dresden Monarchs
  • Leipzig Hawks
  • Leipzig Junior Lions
  • Chemnitz Claymores
  • Wernigerode Mountain Tigers


Die drei Gruppenersten und der beste Zweitplatzierte sind für Halbfinalspiele qualifiziert. Die beiden Sieger tragen dann das Finale aus.

Das ist aber noch nicht alles, was auf der Spielverbundssitzung besprochen wurde. In einer Presseerklärung des Spielverbunds (kompletter Inhalt unter www.spielverbund-ost.de) wird zudem aufgrund des Bedarfes einer grundsätzlichen Neuorganisation die Aufkündigung der bisherigen Organisationsform des Spielverbundes Ost zum 31.10.2018 bekannt gegeben. Während die Saison 2018 noch wie geplant abläuft, wird im Hintergrund bereits an der Neuorganisation des Spielbetriebes in zwei neue Spielbereiche - der AFCV Mecklenburg-Vorpommern mit dem AFCV Berlin/Brandenburg im Norden sowie die Landesverbände AFV Sachsen, AFV Sachsen-Anhalt und AFCV Thüringen im Süden - gefeilt. Welche Auswirkungen das dann konkret auf die Ligenstruktur im nächsten Jahr haben wird, ist jetzt noch nicht abzusehen. Es wird also nicht nur auf dem Feld spannend werden.

Claymores vs Monarchs 2017 (Foto: Steffen Thiele)