05. März 2019 20:33
German Football League 2

Allrounder Brandon LeBeau greift mit den Piraten an

Kurz vor Start der offiziellen Saisonvorbereitung haben die Zweitliga-Footballer der Elmshorn Fighting Pirates noch einmal einen richtigen Kracher verpflichtet.


Der US-Amerikaner Brandon LeBeau (26) verlässt nach seinem Gastspiel 2016 bei den Kiel Baltic Hurricanes erneut seine Heimat New Orleans (Bundesstaat Louisiana) und wird die Pirates bei der Mission Aufstieg unterstützen.

LeBeau ist ein Allrounder, der auf allen von ihm bevorzugten Positionen seine Leistung abruft. „Brandon wird uns auf beiden Seiten des Balles noch mehr Qualität und Tiefe geben. Er ist ein hervorragender Spieler und Athlet, der ein weiteres Puzzleteil für eine erfolgreiche Saison darstellen wird. Auch menschlich passt er hervorragend zu uns“, sagt Pirates Headcoach Jörn Maier und zeigt sich begeistert, dass LeBeau nach Elmshorn kommt. Als sogenannter All-Purpose-Player kann LeBeau neben seinen präferierten Positionen als Wide Receiver und Defense Back auch als Quarterback, Running Back, Linebacker und sogar Punter eingesetzt werden. „Ich freue mich sehr, dass dieser Coup so schnell und reibungslos eingetütet werden konnte. Brandon ist ein absoluter Glücksgriff für uns. Da stimmt das Gesamtpaket. Er hat mit Tulane ein erstklassiges College-Programm besucht und bereits 2016 in Kiel bleibenden Eindruck hinterlassen“, sagt Pirates-Sportdirektor Max Paatz.

Bei den Kiel Baltic Hurricanes konnte er acht Interceptions erzielen, machte daraus 208 Yard und kam auf drei Touchdowns. An seine Zeit in Kiel hat Brandon LeBeau nur gute Erinnerungen. Sein Deutsch sei etwas eingerostet, aber ein paar Smalltalk-Sätze aus Kieler Zeiten seien noch hängengeblieben und nun könne er ja bald wieder daran arbeiten. LeBeau schätzt das freundliche Miteinander hierzulande. So hat er sich 2016 bereits Berlin, Dresden, Hamburg, Düsseldorf oder Frankfurt angeschaut. „Ich liebe Deutschland und die Kultur. Mein Cousin Joseph hat auch in Kiel gespielt und mir vor meinem Wechsel erzählt, dass es ein schönes Land ist mit vielen schönen Orten, die man als Footballer bereist. Er hatte absolut recht“, sagt der vierte US-Import für Elmshorns GFL 2-Saison 2019. Die Landsmänner Runningback Khairi Dickson, Quarterback Ryan Sample und Defensive Back Robby Kendall sind bereits teilweise in Elmshorn angekommen und bereit für die Attacke Richtung GFL 1.

„Max hat mich auf Facebook angeschrieben. Ich wollte Football spielen, also war die Entscheidung nicht wirklich schwer. Ich musste mich nur darum kümmern, dass jemand sich um meine Firma kümmert, während ich in Deutschland bin“, sagt LeBeau, der ein Umzugsunternehmen leitet. Vielleicht könne er damit ja eines Tages bis Deutschland expandieren, scherzt der Allrounder.

Mit neun Jahren begann LeBeau mit dem Football. „Ich liebe den Nervenkitzel, auf beiden Seiten zu dominieren“, sagt der 1,83 Meter große und 94 Kilo schwere Athlet. Nach der McMain Highschool war LeBeau noch auf der Mayfair Highschool (Kalifornien). Von 2011 bis 2014 studierte an der Tulane University (Louisiana) Finanzen und Management und verließ die Hochschule mit dem Bachelor-Abschluss. Wenn LeBeau nicht sich auf dem Feld austobt, spielt er gerne Paintball, reist oder daddelt an der Xbox.

Voraussichtlich Ende März wird LeBeau zum Team stoßen und gibt ein Versprechen ab. „Ich werde alles dafür geben, dass wir jedes Spiel in dieser Saison gewinnen und möchte dabei dominieren. Ich setze mir immer persönliche Ziele, die dabei helfen sollen, dass das Team gewinnt“, sagt der letzte Neuzugang der Pirates, der nach der Saison in Kiel 2016 zeitweise bereits in der CFL in Kanada spielte und auch im letzten Jahr zu einigen NFL und CFL-Workouts eingeladen wurde.

Brandon LeBeau greift diese Saison im Pirates Dress an (Foto: Marc Seefeldt)