12. Juni 2017 06:28
Regionalliga

Amboss-Festung bleibt uneingenommen

Der AFC Remscheid Amboss hat auch das dritte Heimspiel der Regionalliga-Saison 2017 gewonnen. Vor etwa 800 begeisterten Zuschauern im Stadion Reinshagen schlug der Amboss die Troisdorf Jets 34:29 (7:0, 6:6, 14:21, 7:2).


Eine geschlossene Mannschaftsleistung, garniert mit herausragenden, individuellen Akzenten, war Garant für den Sieg gegen den favorisierten Tabellenzweiten. So machte Quarterback Tom Schröder eine fehlerlose Partie und Receiver Cole Williams gelangen drei Touchdowns. Zudem konnte der Amboss auf einige zuvor verletzte Spieler wie O-Liner Lars Ramus und Runningback Dominic Babioch wieder zurückgreifen.

Der Mannschaft von Remscheid-Headcoach Christian Müller gelang es dabei den Gameplan umzusetzen und das Laufspiel über Runningback Raven Tummoszeit frühzeitig zu etablieren, um dann effektiv über ihr Passspiel zuzuschlagen. Schröder, der den am Knöchel verletzten Sean Willix auf der Spielmacherposition vertrat, führte die Offense, die nur in zwei Drives während des Spiels punktlos blieb, souverän über das Feld, erlief den ersten Touchdown aus einem Yard Entfernung über einen Quarterback-Sneak gleich selbst und brachte im Spielverlauf insgesamt drei Touchdownpässe bei seinen Receivern an.

Nachdem Schröder und Kicker Nick Zimmermann den Amboss gleich im ersten Drive mit 7:0 in Führung gebracht hatten, eroberte Christoph Henkel ein Fumble, der den Jets beim Kickoff-Return unterlief. Als das erste Viertel um war, hatte die Offense der Jets noch nicht einmal das Spielfeld betreten. Umso effektiver starteten die Gäste dann ins zweite Viertel: Nick Hornen erlief einen Touchdown. Weil der PAT der Jets allerdings misslang, blieben die Remscheider mit 7:6 in Führung. Dann folgte das erste Big Play der Amboss-Offense. Unter Druck warf Schröder einen Pass auf Receiver Cole Williams, der den Ball nach dem Catch über 20 Yards quer über das Feld in die Endzone lief. Leider misslang auch dem Amboss der PAT.

Mit einem 13:6 ging es auch deshalb in die Pause, weil Defensive Back Julian Heiden kurz vor dem Ende des zweiten Viertels ein Interception fing. Doch die Jets kamen stark aus der Pause. Max Pütz fing einen Touchdown-Pass von Jets-Quarterback Jannik Nowak, doch der Amboss konterte prompt: Und wieder war es ein Big Play über das Duo Schröder/Williams, welches dem Amboss die nächsten Punkte aufs Scoreboard brachte. Diesmal lief Williams nach dem Catch noch 60 Yards die linke Seitenauslinie entlang in die Endzone. Doch erneut schlugen die Jets zurück, Hornen gelang sein zweiter Touchdown mit einem Run über 15 Yards durch die Mitte.

Danach folgte die wohl spektakulärste Szene der Partie. Den folgenden Kickoff lief Williams über 95 Yards als Return zum nächsten Touchdown. Doch abermals schlugen die Jets zu. Mit dem insgesamt fünften Touchdown des dritten Viertels glich Passempfänger Tim Manns im Verbund mit Kicker Sebastian Weidenbruch zum 27:27 aus. Was dann folgte, war an Spannung kaum mehr zu überbieten.
Passempfänger Christoph Henkel fing in der gegnerischen Endzone zunächst einen weiteren Schröder-Pass. Als Linebacker Marc Schnabl dann wenige Minuten vor Schluss ein Quarterback- Sack samt Fumble gelang, schien der Amboss auf der sicheren Siegerstraße. Doch die Offense des Amboss wurde daraufhin erstmals im Spielverlauf nach drei erfolglosen Versuchen vom Feld geschickt – und schlimmer noch: Im vierten Versuch kurz vor der eigenen Endzone wurde Punter Zimmermann überworfen, wodurch die Jets ein Safety und zwei Punkte gutgeschrieben bekamen. Zudem musste der Amboss den Ball mit eineinhalb Minuten auf der Uhr an die Jets abgeben. Doch vier erfolglose Passversuche der Jets später, durfte die Amboss-Offense den Ball zum Sieg abknien.

Stimmen zum Spiel:
Christian Müller (Headcoach, Amboss): „Das war eine absolute Teamleistung, so wie ich sie mir immer wünsche. Das ist genau das, wo wir hinwollen. Dass wir gemeinsam für eine Sache einstehen, an dieser arbeiten und auch zuende bringen. Das war heute auch ein ganz wichtiger Schritt als Mannschaft intern. Wir haben unseren Gameplan in der ersten Halbzeit gut umgesetzt, aber ich habe gewusst, dass die Jets stark aus der Pause kommen werden. Das habe ich auch in der Pause zur Mannschaft gesagt: Wenn wir diese Phase überstehen, werden wir das Spiel auch gewinnen. Cole Williams hat ein paar starke Szenen gehabt und Tom Schröder ist heute ins kalte Wasser geworfen worden, aber er hat einen Mega-Job gemacht, hat die Mannschaft geführt und die richtigen Entscheidungen getroffen.“

Tom Schröder (Quarterback, Amboss): „Es war wirklich ein geiles Spiel. Ich bin super zufrieden mit meiner Leistung und vor allem der Teamleistung. Die O-Line hat wieder gut gehalten, die Receiver haben die Pässe gut gefangen. Die Offense hat Meter gemacht, hat bis auf zwei Mal immer gescored. Die Defense hatte ein paar Probleme, hat uns aber zum Schluss hin wieder den Rücken gedeckt. Einfach eine gute Teamleistung.“

Cole Williams (Wide Receiver, Amboss): „Die Jets sind wirklich eine gute Mannschaft mit einigen Schlüsselspielern. Aber alles in allem war es ein enges Spiel. Im Hinspiel haben wir viele Fehler gemacht, aber das haben wir nicht vergessen und so hatten wir heute vielleicht ein wenig mehr Kraft und Willen das Spiel zu gewinnen.“

Christoph Henkel (Wide Receiver, Amboss): „Es war von vornherein klar, dass das ein sehr schweres Spiel wird. Aber schon die erste Halbzeit hat gezeigt, dass wir uns gut vorbereitet haben. Heute hat eine echte Mannschaft auf dem Platz gestanden, jeder hat sich für jeden eingesetzt. Auch mein Touchdown ist am Ende nur einer von vielen, da setze ich keinen zu hohen Wert drauf. Es war einfach eine super Teamleistung.“

Jens Vogt (Tight End, Amboss): „Wir haben wieder mal eine gute Teamleistung erbracht. Wir haben mit der Offense Play für Play gemacht und am Ende gescored. Und man muss auch sagen, dass Cole Williams ein super Spiel gemacht hat. Gerade so ein Special-Team-Touchdown hilft einer Mannschaft extrem weiter.“

Spielstatistik:

1st Quarter
07:00 Tom Schröder (Laufspiel, PAT Nick Zimmermann)

2nd Quarter
07:06 Niklas Hornen (Laufspiel, PAT misslungen)
13:06 Cole Williams (Passspiel, Schröder, PAT misslungen)

3rd Quarter
13:13 Max Pütz (Passspiel, Jannik Nowak, PAT Sebastian Weidenbruch)
20:13 Williams (Passspiel, Schröder, PAT Zimmermann)
20:20 Hornen (Laufspiel, PAT Weidenbruch)
27:20 Williams (Kick-off-Return, PAT Zimmermann)
27:27 Tim Manns (Passspiel, Nowak, PAT Weidenbruch)

4th Quarter
34:27 Christoph Henkel (Passspiel, Schröder, PAT Zimmermann)
34:29 Safety

Der 6. Spieltag der Regionalliga West im Überblick:

Samstag, 10. Juni 2017
Cologne Falcons – Bielefeld Bulldogs 19:24

Sonntag, 11. Juni 2017
Dortmund Giants – Solingen Paladins 00:67 Remscheid Amboss – Troisdorf Jets 34:29

Cole Williams

Tom Schröder (Foto: CEPD Sports)