01. April 2019 08:40
Oberliga

Amboss gewinnt Vorbereitungsspiel gegen Gladiators

Der AFC Remscheid Amboss hat das Testspiel zum Höhepunkt der Vorbereitung auf die Oberliga-Saison 2019 gegen die Neuss Gladiators mit 36:6 (8:0, 22:0, 6:6, 0:0) gewonnen.


Vor rund 500 Zuschauern im Röntgen-Stadion in Lennep gelang so auch der Einstand von Head Coach Wojciech Andrzejczak und Offensive Coordinator Albert Thüssing. "Es war wichtig für die Spieler, endlich auf dem Platz zu stehen und ein Preseason-Spiel zu absolvieren. Wir haben einige gute Spielzüge gehabt, aber auch einige Fehler gemacht", sagte Andrzejczak nach dem Spiel.  Einen besonderen Moment gab es unterdessen bereits beim Einlauf des Amboss-Teams. Die Spieler kamen mit einem Banner mit der Aufschrift "Gute Besserung, Nadja, deine Amboss-Familie" ins Stadion. Amboss-Geschäftsführerin Nadja Wolff liegt nach einem Verkehrsunfall in der vergangenen Woche im Krankenhaus.

Das Spiel begann unterdessen dann gleich mit einem Paukenschlag: Defensive Tackle Sven Engelmann erzwang beim allerersten Spielzug des Gegners sofort ein Fumble und eroberte den freien Ball zudem selbst. Dieser Ballgewinn sollte der Anfang einer ganzen Turnover-Serie der starken Amboss-Defense werden. Im weiteren Spielverlauf nahmen auch Defensive Tackle Mike Jesinghaus, Linebacker Clemens Riecke und Safety Nico Leidel freigeschlagene Bälle des Gegners auf. Zudem gelangen Cornerback Julian Heiden und Safety Frederik Kneip jeweils eine Interception. "Wir haben bis zum Erbrechen Fumble-Recoverys trainert und heute hat man dann mal richtig gemerkt, wie sich das auszahlt", sagte Engelmann.

Die ersten Punkte brachte Christoph Henkel auf die Anzeigetafel. Der Wide Receiver fing einen Pass von Quarterback Tom Schröder - danach trug Runningback Thomas Rockel den Ball zur Two-Point-Conversion in die Endzone. Im zweiten Viertel sorgte der Amboss dann mit einigen Big Plays für eine beruhigende Führung. Zunächst war es Runningback Cedric Picard, der einen Touchdown über 33 Yards erzielte und bei seinem Lauf gleich mehrere Tackles brach. Danach war es Marc Schnabl, der dem Spiel seinen Stempel aufdrückte. Gleich zweimal kam der Tight End, der vergangene Saison noch als Defensive End gespielt hatte, als Fullback zum Einsatz und fand einmal über 60 und kurz darauf über 40 Yards viel Raum durch die Mitte und zum Touchdown. Fullback Ben Brosman und Schnabl selbst erliefen zwei weitere Two-Point-Conversions zur 30:0-Pausenführung. "Ich war selbst überrascht über meine beiden Touchdowns", gab sich Schnabl verdutzt, reichte den Dank aber an seine Mitspieler weiter: "Es wurde aber auch einfach gut geblockt."

Das Trainerteam des Amboss nutzte die deutliche Führung, um allen Akteuren im Roster Spielpraxis zu geben - für einige Spieler wie Florian Krause oder Jonas Schmale (beide Cornerback) waren es die ersten Minuten auf dem Gridiron überhaupt. Gleich zu Beginn des dritten Viertels erzielte auch Cedric Picard seinen zweiten Touchdown des Tages - diesmal mit einem Lauf über 8 Yards. In der Folge kam auch die Offense der Gladiators etwas besser ins Spiel. Quarterback Marius Kleber nahm das Ei selbst unter den Arm und holte die Punkte für die Neusser, die insbesondere über das Laufspiel immer wieder für Nadelstiche in der Amboss-Defense sorgten. Am Ende sollte der Sieg des Amboss aber nicht mehr in Gefahr geraten. Einen Wermutstropfen gab es in einer sehr fair geführten Partie dennoch zu verkraften. Offensive Liner René Winter hatte sich eine Verletzung zugezogen und konnte das Spiel nicht fortsetzen.

Marc Schnabl

Cedric Picard (Fotos: CEPD Sports )