16. September 2018 19:58
Regionalliga

Amboss schließt Saison mit Touchdown ab und zeigt sich spendabel

Nein, es sollte auch im abschließenden Saisonspiel der Regionalliga West nichts werden mit einem Sieg des AFC Remscheid Amboss.


Die Bergischen verloren auch das letzte Saisonspiel und steigen mit einer Bilanz von null Siegen zu zwölf Niederlagen (eine nach Wertung) ab. Gegen die Bonn Gamecocks hieß es am Ende der zum „Spendenspiel“ ausgerufenen Partie 15:28 (0:7, 0:7, 6:7, 8:7). Die Touchdowns für den Amboss erzielten Quarterback Tom Schröder und Wide Receiver Christoph Henkel. Die etwa 150 Zuschauer im Stadion Reinshagen hatten freien Eintritt genossen und danach fleißig zugunsten der Lebenshilfe Remscheid gespendet: 365,60 € waren zusammengekommen. Der Amboss hatte aber eine Überraschung parat, verdoppelte den Spendenbetrag und rundete die Summe auf glatte 800 Euro auf. Von dem Geld soll für die Behinderten-Sportler eine neue Tischtennisplatte angeschafft werden.

„Es war ein versöhnlicher Abschluss für eine Saison mit vielen Downs“, sagte Head Coach Patrick Giesa, der Cheftrainer Paule Gummelt interimsweise vertrat. Gummelt fehlte bei der Partie ebenso wie der US-Amerikaner Cole Williams. Beide befanden sich aufgrund des Nachholtermins bereits im Urlaub.

In Abwesenheit ihres besten Receivers Williams hatte die von Quarterback Tom Schröder angeführte Offensive des Amboss von Beginn an Probleme, Raum zu erobern. Hinzu kamen Fumbles von Schröder und Fullback Jonas Lüttger sowie später von Slot Receiver Tim Winterhager. Wenn etwas ging, war meist Tight End Jens Vogt involviert, der mehrere Pässe für kurzen Raumgewinn fing. Die Defense des Amboss fand hingegen gut ins Spiel und stoppte den Gegner ein ums andere Mal.

Dennoch kamen die Bonner nach jeweils einem Pass von Quarterback Sebastian Schopen zu zwei Touchdowns und so zu einer 14:0-Pausenführung. Nach der Pause sorgte dann Remscheids Nico Leidel für den ersten Höhepunkt aus Sicht des Amboss: Der Defensive Back fing einen Pass des Gegners zur Interception ab und legte einen Lauf über etwa 70 Yards bis an die 11-Yard-Linie des Gegners hin. Wenige Spielzüge später brachte Schröder dann den Ball mit einem Quarterback-Sneak in die gegnerische Endzone – der Kick zum Extrapunkt von Nick Zimmermann wurde jedoch geblockt. Doch die Gäste schlugen schnell zurück und kamen zu ihrem dritten Touchdown des Tages, wieder verteilte Schopen einen Pass auf einen seiner Receiver.

Der Amboss aber zeigte Moral, Runningback Patrick Huppertz und Wide Receiver Christoph Henkel sorgten für erheblichen Raumgewinn, und wurde durch ein Safety belohnt, der zwei weitere Punkte für Remscheid bedeutete. Beim Stand von nun 8:21 war noch alles drin, ehe Bonn mit einem Big Play und einem Touchdown über mehr als das halbe Feld auf 28 Punkte erhöhte. Der letzte Touchdown des Tages und der Saison gehörte aber dem Amboss, der in einer durch viele strittige Schiedsrichterentscheidungen aufgeheizten Atmosphäre niemals aufgab und jeden einzelnen Spielzug enthusiastisch begleitete. So war es bei auslaufender Uhr ein 10-Yard-Pass von Schröder auf Henkel, der das Spiel, zuzüglich geglücktem PAT von Zimmermann, beendete.

„Es freut mich für die Mannschaft, dass sie ganz zum Schluss noch den letzten Touchdown der Saison gemacht hat und sich so für eine tolle Moral belohnt hat“, sagte Offensive Coordinator Christopher Rohloff nach dem Spiel und ergänzte: „Darauf kann man aufbauen“. Schröder sagte: „Ich möchte mich im Namen der Mannschaft vor allem bei den Trainern bedanken, die trotz des Saisonverlaufs immer zu uns gestanden haben.“

Pech hatten während des Spiels Jens Vogt und Mannschaftskapitän Clemens Riecke sowie die Linebacker Raven Tummoszeit und Jan-Niklas Köhler. Vogt hatte sich früh im Spiel eine Rückenverletzung zugezogen, bis zur Pause aber noch auf die Zähne gebissen. Riecke war während des Spiels mit einer Handverletzung ausgeschieden. Tummoszeit und Köhler wurden nach Unsportlichkeiten des Feldes verwiesen und müssen mit einer Sperre rechnen, die aufgrund der abgeschlossenen Saison dann 2019 abzusitzen wäre.

Der Amboss hatte schon vor der Partie als Absteiger in die Oberliga NRW festgestanden. Dort treffen die Remscheider in der kommenden Saison auf die Münster Blackhawks, Münster Mammuts und die Dortmund Giants sowie die beiden Aufsteiger aus den Verbandsliga-Staffeln, in denen noch Spiele ausgetragen werden. Vermutlich werden aber die Wuppertal Greyhounds und Düsseldorf Bulldozer den Aufstieg schaffen.

Patrick Huppertz (Foto: CEPD Sports)