21. November 2017 07:16
German Football League 2

Bundesliga-Talent wechselt nach Elmshorn

So manches Mal ist Fernsehen eben doch nützlich. Victor Philippi (21) schaute sich 2009 das Football-Drama "Spiel auf Bewährung" an – und sein Interesse für den US-Sport war geweckt. 2018 steht er für die Elmshorn Fighting Pirates in der GFL 2 auf dem Feld.


Philippi ist als Defensive Back und dort meist als Cornerback tätig, um im Optimalfall gegnerische Pässe abzufangen. "Generell spiele ich aber da, wo man mich braucht und sehe mich als absoluten Teamplayer, der immer dazulernen will. Ich bin recht schnell und würde behaupten, dass meine Spezialität die Manndeckung ist", sagt der Hamburger BWL-Student, der seit seinem 4. Lebensjahr Hockey spielte. Das habe ihn jedoch körperlich nie vollständig ausgelastet. "In meinem ersten Football-Jahr bin ich sogar noch heimlich zum Training gegangen. Meine Eltern haben gedacht, dass ich beim Hockey bin. Aber das fand ich irgendwann einfach langweilig", erzählt Philippi.

Vor sieben Jahren startete das Talent seine Karriere im Flag-Football-Team der Hamburg Huskies, die bei den Stationen Hamburg Dockers, Junior Devils, Young Huskies im Jugend-Bereich fortgeführt wurde. Zwischen 2010 und 2015 war Victor Philippi in der Hamburger Auswahl aktiv, über einen Zeitraum von zwei Jahren stand er im 55er-Kader der deutschen U19-Nationalmannschaft.

Aus einem von der renommierten IMG (International Management Group) Highschool Academy veranstalteten Football-Camp ging er als wertvollster Spieler auf seiner Position hervor und absolvierte über einen Zeitraum von insgesamt fünf Wochen im US-Bundesstaat Florida Try-outs an der auf Position eins gelisteten Football-Highschools. Die Amerikaner signalisierten sogar ihr Interesse, den Footballer bei sich zu behalten, doch letztendlich entschied sich Philippi für die ihm solider erscheinende schulische und universitäre Ausbildung hierzulande.

Die letzten beiden Jahre streifte er sich das Trikot der Hamburg Huskies – 2016 spielte Philippi dort gemeinsam mit dem heutigen Elmshorner Lars Oehme in der Defense –und Kiel Baltic Hurricanes in der Bundesliga über. Nun wählt er die Option Elmshorn. "Das ganze Projekt hat mich überzeugt. Ich war auf dem Kick-Off Meeting. Das hat hier alles Hand und Fuß. Die Strukturen stimmen", meint Philippi, der zunächst Kontakt zu seinem Ex-Coach Andreas Nommensen aufgenommen hatte.

Genau wie die Pirates ist der Cornerback sehr ehrgeizig. "Ich möchte mit den Pirates in die GFL 1 aufsteigen und irgendwann im Laufe meiner Zeit als Footballer mal den German Bowl gewinnen", sagt der Neu-Pirat.

Victor Philippi mit der Nr. 27 noch bei Kiel (Foto: Stefan Stuhr)