10. April 2019 11:32
German Football League 2

Cougars empfangen Hamburg Blue Devils

Football is coming home: Nach einer langen Winterpause ist das Preseason Game gegen den vierfachen Deutschen Meister Hamburg Blue Devils am Samstag (13. April, 18 Uhr) am Buniamshof der Höhepunkt der Saisonvorbereitung für die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars. Es heißt dabei Saturday Night Football - Football unter Flutlich.


Die Ausgangslage
Im 50-köpfigen Kader Cougars stehen rund 20 Neuzugänge. Darunter mit US-Quarterback Quentin Williams und Running Back Aaron Milton aus Kanada auch zwei neue Importspieler. Ex-Receiver Julian Dohrendorf wird seine erste Partie als Offensive Coordinator leiten.

Der Gegner
Die Hamburg Blue Devils haben eine glorreiche Vergangenheit, wurden zwischen 1996 und 2003 vier Mal Deutscher Meister und gewannen zwischen 1996 und 1998 drei Mal in Serie den Euro Bowl. Aktuell spielt die Mannschaft von Cheftrainer Peer Barkmann in der Regionalliga und wurde im vergangenen Jahr dort Dritter.

Die Statistik
In regulären Saisonspielen trafen Cougars und Devils vier Mal aufeinander - vier Mal gewannen die Teufel von der Alster. Zuletzt in der GFL-Saison 2012. Auch in zwei Preseason-Spielen holten die Devils sich jeweils den Sieg.

Das sagt der Head Coach
Mark Holtze: "Ziel ist in den Rhythmus zu kommen. Wir haben viele neue Spieler, da ist es wichtig, dass alle wissen, wie ein Gameday bei uns abläuft, damit wir am 4. Mai zum Saisonstart gut vorbereitet sind. Spielerisch wollen wir gegen die "Blauen" Sicherheit bekommen und erkennen, was schon gut funktioniert und wo wir noch Arbeit reinstecken müssen. Außerdem wird der Kampf um die Starter-Plätze vielleicht an dem Tag auf einigen Positionen entschieden. Was man jetzt schon sagen kann: Wir sind etwas weiter als letztes Jahr, weil wir früher angefangen haben."

Tickets
Eintrittskarten gibt es Online bei Eventim.de ab 6 Euro (hier) oder ab 8,50 Euro an der Abendkasse. Dort gibt es auch Dauerkarten für die reguläre Saison zu kaufen.

Cougars vs Devils (Foto: Bjarne Almstedt / HFR)