16. Mai 2017 06:33
German Football League 2

Cougars ringen Essen nieder

1:35 Minuten vor dem Ende der Partie, konnte man den Stein, der Head Coach André Schleemann und Co. vom Herzen fiel, bis auf die Tribüne hören.


Essens Quarterback Lennart Brodeßer versuchte die Cougars-Defense mit einem Rückwärtspass auf seinen Receiver zu linken, der Trickspielzug misslang aber, der Ball landete auf dem Boden. Fumble. Linebacker Donald Smith schaltete am schnellsten und sicherte sich das Spielgerät. Damit war der erste Saisonsieg der Cougars perfekt. Kollektives Aufatmen am Buniamshof. 17:14-Sieg gegen die Assindia Cardinals.

"Wir standen enorm unter Druck, aber wir haben einen Weg gefunden, damit umzugehen. Ich habe immer gesagt, dass diese Mannschaft Charakter hat - und das hat sie heute bewiesen", freute sich Schleemann über seinen ersten Erfolg als Cougars-Cheftrainer. Und Matchwinner Smith sagte: "Ich fühle mich wie ein Kind an Weihnachten. Mein erster Sieg in Deutschland. Klasse!".

Bis es soweit war, mussten die rund 500 Fans am "Buni" aber lange zittern. In einer ausgeglichenen erste Hälfte hatten die Gäste dabei zunächst knapp die Nase vorn. 20 Sekunden vor der Pause tauchte Quarterback Fabian Schorn in die Cougars-Endzone ein. Zuvor hatte Mike Kresowaty die frühe Gäste-Führung durch Running Back Tobias Nick ausgeglichen. 7:14 der Halbzeitstand. Bitter: Running Back Jamie Dale schied mit Verdacht auf Rippenbruch bereits früh in der Partie aus.

Dabei pfiffen die Cougars personell bereits vor dem Spiel aus dem letzten Loch - vor allem in der Offensive Line. Nach der Verletzung von Niels Mälk gegen Potsdam musste Tigh tEnd Marlon Mau als Starting Tackle einspringen. Line-Coach Christian Thielck stand als "Notnagel" sogar umgezogen und mit Helm auf dem Kopf an der Seitenlinie. Im zweiten Quarter schied auch Rookie-Lineman Tobias Schulze noch aus, so dass Rookie-Kollege Tom Lübcke sein Debüt gab.
 
Die Unerfahrenheit der Line wurde auch ganz deutlich sichtbar: Vier Sacks kassierte Quarterback Campbell Summerfield alleine in Halbzeit eins. Am Ende sollten es sechs sein. Mit ihrem Laufspiel hatten die "Berglöwen" gegen die starke Essener Box keine Chance und auch das Passspiel gestaltete sich das gesamte Spiel über schwierig, weil Quarterback Summerfield viel improvisieren musste. Trotzdem standen später 229 Yards zu Buche, weil die Receiver Julian Dohrendorf, Mike Kresowaty, Colin Harms und Alexander Osiik allesamt einen guten Tag erwischten und immer wieder freie Räume fanden.
 
Die Lübecker Abwehrreihe brachte Essen dagegen in der zweiten Halbzeit an den Rande der Verzweiflung. Nur einer von 13 Pässen vom eingewechselten Cardinals-Spielmacher Brodeßer fand sein Ziel. Auch den guten Running Back Nick bekam die Linebacker-Crew um den starken Benjamin Rabe jetzt immer besser in den Griff. Die Männer aus dem Ruhrgebiet bissen sich an den Cougars förmlich die Zähne aus.
 
Im dritten Viertel dann das Big Play, das die Cougars-Offense in dem schwierigen Match so dringend benötigte: Summerfield fand erneut Kresowaty aus 53 Yards. 14:14, der Ausgleich. Und als 8:45 Minuten vor dem Ende Julian Dohrendorf zu einem Field Goal Versuch aus 38 Yards Entfernung antrat und traf, lagen die Gastgeber zum ersten Mal in dieser Saison in Führung.

1:35 Minuten vor dem Ende verschoss Dohrendorf seinen zweiten Versuch aus 32 Yards zwar und Essen hätte mit einem langen Drive noch einmal die Möglichkeit zum Sieg gehabt - doch dann packte der hellwache Smith zu. Und ließ die Fans jubeln.

In zwei Wochen reisen die Cougars jetzt zu Spitzenreiter Potsdam Royals. Mit neuem Selbstvertrauen im Gepäck.

Scoreboard
00:07 Tobias Nick 5 Yard Lauf (Kick Tobias Nick)
07:07 Mike Kresowaty 10 Yard Pass von Campbell Summerfield (Kick Julian Dohrendorf)
07:14 Fabian Schorn 1 Yard Lauf (Kick Tobias Nick)
14:14 Mike Kresowaty 53 Yard Pass von Campbell Summerfield (Kick Julian Dohrendorf)
17:14 Julian Dohrendorf 38 Yard Field Goal

Cougars vs Cardinals (Foto: Bjarne Almstedt)