14. April 2019 16:46
German Football League 2

Cougars schlagen Hamburg Blue Devils

Die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars haben ihren einzigen Härtetest vor dem Saisonstart bestanden: Gegen Regionalligist Hamburg Blue Devils gewannen die "Berglöwen" deutlich mit 43:7 (27:0).


Die Punkte vor rund 700 Zuschauern erzielten Eric Schlomm (10), Lennart Stolina, Domenik Rofalski, Felix Hilbich, Jan-Niklas Kaufmann, Florian Knüppel (alle 6), Ambroise Mati (2) und Dennis Blaesner (1). "Wir haben viele gute Sachen und auch einige schlechte Sachen gesehen, die werden wir jetzt analysieren", sagte Head Coach Mark Holtze nach der Partie.
 
Dabei begannen die "Berglöwen" von Beginn an stark. Nachdem die Defense den Hamburger Angriff nach sechs Spielzügen zum Punten zwang, benötigte die Cougars-Offense ihrerseits lediglich vier Spielzüge, um das erste Mal die gegnerische Endzone zu erreichen. Receiver Lennart Stolina erzielte nach einem 60-Yard-Pass von US-Quarterback Quentin Williams die Premieren-Punkte in der neuen Saison. Und nach einer Interception von Herbert Mette sorgte Williams mit Touchdown-Pass Nummer zwei auf Domenik Rofalski prompt für die nächsten Zähler.
 
Ex-Towart Schlomm mit ersten Field Goals

Auch im nächsten Viertel blieben die Cougars am Drücker. Fünf Sekunden waren im zweiten Spielabschnitt gespielt, als der frühere VfB-Lübeck-Torwart Eric Schlomm, der über das Kicker-Try-Out im Januar zu den "Berglöwen" gekommen war, das erste Field Goal seiner Football-Karriere erzielte. Immerhin aus 23 Yards segelte das Ei durch die Torstangen. 17:0 für die Cougars. Und nur drei Minuten später legte Schlomm sogar noch einmal drei Punkte rauf, diesmal aus 29 Yards. Auch im weiteren Spielverlauf blieb der 27-Jährige perfekt - alle seine vier Zusatzpunkte saßen ebenfalls. Ein klasse Einstand.
 
Auch die Lübecker Defense zeigte sich bereits in einer guten Frühform. Die Linebacker-Crew um den letztjährigen "Rookie of the Year" Jan-Earl Beekhuis erstickte die meisten Angriffsbemühungen der Devils im Keim, erst kurz vor der Pause erreichten die Hamburger das erste Mal die gegnerische Hälfte. Dabei blieb es aber auch, die Endzone hielt die von Philipp Stursberg koordinierte Abwehrreihe sauber. 27:0 zur Pause.
 
Alexander Osiik als Quarterback

In Halbzeit zwei schickte Head Coach Mark Holtze seinen etatmäßigen Receiver Alexander Osiik als Quarterback aufs Feld. Und gleich mit seinem zweiten Pass warf der 22-Jährige seinen ersten Touc

Felix Siekmann (Foto: Bjarne Almstedt)