26. März 2019 17:12
Oberliga

Die Rockets überraschen mit Sieg beim Vorbereitungsspiel in Köln

Am vergangenen Wochenende schnürten die Rockets Footballer erstmals für die Saison 2019 die Schuhe. Es ging nach Köln zum freundschaftlichen „Rückspiel“ zu den Cologne Falcons II.


Waren die Kölner letztes Jahr noch die Gäste im Sana Sportpark, so luden die Rheinländer die Rockets diesmal in die Domstadt ein. Das Spiel letztes Jahr endete aus Rockets Sicht mit 0:8.

Dass es ein hartes Stück Arbeit werden sollte, war von Anfang an klar. Eine Mannschaft mit vielen neuen Gesichtern, allerdings an diesem Sonntag mit nur 35 angereisten Rockets Spielern, auch für Football Verhältnisse „dünn“ besetzt. Doch schon beim Aufwärmen auf der
„Ostkampfbahn“, einem Kunstrasenfeld neben dem Rhein-Energie Stadion, konnte man die neue Handschrift des Trainerstabs erkennen. Neue Köche hinter dem Herd, es war ein ganz anderer Spirit zu spüren.

Umrahmt von einem 7 Mann Schiedsrichterteam, was für ein solches Testspiel schon ungewöhnlich ist, sollte sich ein unterhaltsames und faires Match entwickeln. So ging es dann nach dem Münzwurf, bei dem sich die Rockets dafür entschieden, den Ball erst in der zweiten
Halbzeit zu bekommen, erstmal in Richtung Rockets Endzone. Die Rockets Abwehr durfte zuerst aufs Feld, leistete schwere Gegenwehr und machte es der Kölner Offensive sichtlich schwer, in die Offenbacher Endone zu gelangen. Schlussendlich aber gelang es dem Kölner
Constantin Löbbert nach einem Pass von Falcons Spielmacher Till Herkenrath das Leiderei in der Rockets Endzone zu platzieren. Mit dem PAT stand es dann 7:0 für Köln.
Aber was dann so alles auf dem Spielfeld passierte, ließ die etwa 25 mitgereisten Rockets Fans mit offenem Mund staunen: es kam die Offense der Hessen aufs Feld, angeführt vom neuen Spielmacher Christian „Tschimmy“ Tschimmel, welcher in souveräner Manier seine Pässe und Bälle verteilte. Pass- und Laufspiel und dann passierte es: der Offenbacher Quarterback behielt den Ball in der Hand und „scrambelte“ den Ball über 20 Yards selbst in die Endzone der Falcons. Mit dem anschließenden Point after Touchdown hatten die Rockets das Spiel
ausgegelichen und es stand 7:7.

Wieder war es an der Rockets Verteidigung die Falcons Maschinerie zu stoppen. Und es glelang den Rockets, so dass den Gastgebern nur ein Fieldgoal durch ihren Kicker Vincent Driessen zum 10:07 übrig blieb. Jetzt starteten die Rockets ihre Motoren, ließen die Triebwerke
heißlaufen und holten die Falcons II vom Himmel. Zwei Touchdowns durch Sean David Hegmann, ein abgefangener Pass, den der Rockets Verteidiger Max Wolf in die Kölner Endzone zurücktrug, und ein erfolgreicher 2 Punkte Versuch brachten insgesamt weitere 22 rotweiße
Punkte auf das Scoreboard.
Der Anschlusstouchdown von Kölns Vincent Driessen markierte auch gleichzeitig den Endstand von 29:16 zugunsten der Rhein-Main Rockets, die sich hier als funktionierendes Team präsentierten.

Lob gab es auch vom Rockets Headcoach Taurean Watkins: "Wir Trainer können die Jungs nur aufstellen und entsprechend einstellen. Liefern müssen sie auf dem Platz. Und sie haben geliefert. Das war schon echt ein guter Anfang. Hervorheben muss man vor allem unsere
Offense-Line. Wir haben nur 5 Spieler für diese Position ohne Backups dabei gehabt, die mussten die gesamte Zeit ohne Pause unseren Quarterback schützen. Die haben einen wirklich tollen Job gemacht. Aber auch alle anderen waren stark. Vor allem die Verteidigung war sehr
stark. Die haben die Kölner nicht nur immer wieder gestoppt, sie haben sogar selber noch gescort. Jetzt geht es daran, das was wir heute hier an Fehlern produziert haben, abzustellen.Da ist noch Luft nach oben."

Auch Kölns Trainer Johannes Jungmann äusserte sich nach dem Spiel: "Es war ein gutes und auch sehr faires Spiel. Offenbach war vor allem in der 2.Halbzeit stärker als wir und ist damit auch der verdiente Sieger. Wir hatten unsere „Momente“ in der Offense, aber das hat nicht
gereicht.“ Zu den Rockets gab der Kölner Coach auch noch ein Statement ab „Es war ein gutes Team. auf jeden Fall sieht man eine deutliche Steigerung im Vergleich zum letzen Jahr in Offenbach. Wir freuen uns auf 2020.“ Dann soll es im Sana Sportpark zum dritten
Aufeinandertreffen beider Teams kommen.

Die Saison startet im Mai: gegen Titanen und Hornissen.
Der erste Auftritt der Rockets hat auf jeden Fall Appetit auf mehr gemacht. Es stehen noch weitere Tests an, bevor es dann ab Mai endlich auf „Punktejagd“ in der Oberliga Mitte geht. So werden die Rockets am 12.05.2019 in Kassel, bei den dort beheimateten „Titans“, in die Saison
starten. Die Kasseler sind als Absteiger aus der Regionalliga Mitte auch gleich einer der großen Prüfsteine der Saison, bevor dann endlich das erste Heimspiel ansteht. Am Vatertag, Donnerstag, den 30.05.2019, wird nicht nur um Punte gefightet, es wird auch der SanaBowl gegen die Hanau Hornets ausgespielt.

Rockets Spielmacher Christian "Tschimmy" Tschimmel auf dem Weg zum Touchdown für die Rockets

Das Laufspiel der Rockets hat der Kölner Verteidiung alles abverlangt

Gemeinsames Teamfoto nach dem Spiel zwischen den Cologne Falcons II und den Rhein-Main Rockets (Fotos: American-Sports.Info)