17. Juni 2017 08:51
German Football League 2

Dolphins reisen zu den Lübeck Cougars

Für die Paderborn Dolphins geht es am komenden Wochenende in den Norden. Die Lübeck Cougars erwarten das Team aus Ostwestfalen.


Ähnlich wie bei den Dolphins lief die bisherige Saison der Berglöwen unrund. Einen Sieg aus sechs Partien konnten die Lübecker für sich verbuchen, die Dolphins stehen nur minimal besser in der Tabelle. Die Paderborner konnten bereits zwei Spiele für sich entscheiden. Für die Paderborn Dolphins heißt es weiterhin Punkte sammeln und möglichst den Abstand zum Tabellenkeller vergrößern. Sicherlich werden die Lübecker hier gegenhalten, denn man möchte sich in der Hansestadt aus eigener Kraft aus dem Tabellenkeller befreien.

Die Lübeck Cougars gehörten in den vergangenen Jahren genauso wie die Paderborn Dolphins immer zu den Top-Teams der GFL2 Nord. Sicherlich hatten sich beide Mannschaften das Aufeinandertreffen 2017 ein wenig anders vorgestellt. Die Cougars belegen im Moment den letzten Platz der Tabelle und sind mit einem Sieg und fünf Niederlagen nicht zufrieden mit ihrer Leistung. Erst in der vergangenen Woche trennte man sich aus diesem Grund vom Offensiv-Koordinator und strukturierte die Angriffsreihe der Berglöwen um. Weitere Niederlagen möchte man in Lübeck nicht kassieren und die gerade einmal 62 erzielten Punkte in der Offensive geben den Verantwortlichen in Lübeck recht.

Die Dolphins stehen zwar im Tabellenmittelfeld, doch sicher sind sie dort nicht. Lediglich zwei Punkte haben die Ostwestfalen mehr auf der Habenseite. Die Gefahr, in den Tabellenkeller abzurutschen, besteht für die Paderborner weiterhin. Soweit will man es aber gar nicht erst kommen lassen. Gegen die Cougars wollen sich die Dolphins erneut steigern. Zwar zeigten die letzten Spiele noch einige Schwächen in der Angriffsreihe, doch gerade die Defensive hielt oftmals sehr gut stand.

Es sollen also Punkte für die Paderborn Dolphins auf das Score-Board. Dabei wird man sicherlich auf Linebacker Donald Smith treffen. Der US-Boy führt die Defensiv-Statistik der Cougars deutlich an und dirigiert die Verteidigungsreihe auf dem Feld. Seine Schnelligkeit hilft ihm dabei, immer an den Stellen präsent zu sein, wenn sich die generische Offensive über das Feld bewegen will. Die Dolphins werden sicherlich besonders auf ihn achten.

Zwei bekannte Gesichter werden die Dolphins in der Offensive sehen. Der kanadische Receiver Mike Kresowaty und Runningback Jamiel Dale stehen auch in diesem Jahr wieder für die Berglöwen auf dem Platz. Während Dale noch nicht sein gesamtes Potential ausspielen konnte, steht Kresowaty wieder in der Offensiv Statistik der Cougars ganz oben. Mit fünf gesicherten Pässen in der Endzone konnte er sich bislang wieder mit Punkten verewigen. Dale und Kresowaty werden die Offensiv-Kräfte sein, auf die die Dolphins schauen müssen, denn bisher sorgten die beiden Imports für die entscheidenden Raumgewinne.

Als dritter konnte sich bisher Quarterback Campbell Summerfield mit zwei Endzonenbesuchen in die Scoring-Tabelle eintragen. Der US-Amerikaner kann allerdings nicht nur auf der Position des Quarterbacks überzeugen, sondern gilt zudem als sicherer Punter. Die Defensive der Dolphins wird sicherlich einiges zu tun haben, um die Cougars aufzuhalten. Die nötigen Erholungsphasen sollte ihnen daher die Dolphins Offensive verschaffen.

Mit etwas mehr Ruhe und sicherlich einer bunteren Mischung aus Pass- und Laufspiel werden die Ostwestfalen wieder für Endzonenbesuche sorgen. Gerade das oftmals in eine Passmonotonie verfallen brach den Dolphins bisher das Genick. In Lübeck will man es sicherlich besser machen. Gerade weil man in den vergangenen GFL2 Jahren noch nie in der Hansestadt punkten konnte, möchte man dort in diesem Jahr erfolgreich sein. Der eigenen Tabellensituation würde es gut tun.

Dolphins vs Cougars (Foto: John Bishop)