04. Juli 2017 06:34
German Football League Juniors

Dolphins U19 dominiert Cologne Crocodiles

Die U19 der Paderborn Dolphins erkämpft gegen das Team der Cologne Crocodiles ein deutliches 43:14 im heimischen Hermann-Löns-Stadion. Das GFLJ Team, welches im Moment den zweiten Tabellenplatz in der GFLJ Gruppe West belegt, ist damit voll im Soll und auf dem Weg in die Play Offs.


Das von Head Coach Peter Daletzki in den letzten Jahren immer wieder angesprochene Ziel, dass man mit um die deutsche Meisterschaft spielen will, wurde damit erreicht.

Eine gesunde Rivalität konnte man beiden Mannschaften schon im Vorfeld bescheinigen. Hatten die Dolphins doch das Hinspiel in Köln deutlich mit 30:9 für sich entschieden. Klar, dass dieses den Kölner gar nicht schmeckte, da man in den vergangenen Jahren mit seinem U19 Team immer in den Play Offs und um die Meisterschaft mitgespielt hatte.

Die Paderborn Dolphins erwischten einen grandiosen Start in diese GFL J Partie. Nach einem schnellen Touchdown nach wenigen Minuten Spielzeit konnte die Dolphins Defensive die Cologne Crocodiles gezielt unter Druck setzen. Direkt im ersten Drive verloren die Kölner durch einen zu hohen Snap den Ball. Defensiv-End Daniel Sieslack reagierte schnell und nahm das Ei auf, trug es 35 Yards in Richtung Kölner Endzone. Die anschließenden Yards überbrückte Runningback Leander Carstensen, der damit den ersten seiner drei Touchdowns an diesem Tag erzielte.

Der zweite Drive der Kölner endete übrigens ebenfalls mit einem Fumble und einem anschließenden schnellen Touchdown für die Dolphins. Ein ausreichendes Polster von drei Endzonenbesuchen hatten sich die Ostwestfalen damit erarbeitet. Das Team ließ keine Unkonzentriertheit zu und zeigte immer wieder, wie schlagkräftig es aufgestellt ist.

Den deutlichen Halbzeitstand markierten die Dolphins mit 34:0 auf dem Score-Board. Head Coach Peter Daletzki wechselte nach der Pause munter durch und gab allen Spielern die Möglichkeit, weitere Spielpraxis zu sammeln. Trotz der oftmals nicht eingespielten Squads waren es immer wieder die Dolphins, die die Akzente setzten. Lukas Wiesbrock kam sogar bis in die generische Endzone und stoppte den Ballträger in dieser. Safety, zwei Punkte und Abgabe des Angriffsrechts hieß es für die Cologne Crocodiles.
Erst im vierten Quarter waren es dann den Kölner möglich, zwei Mal in die Endzone der Dolphins zu kommen. Einmal war es die Offensive, das andere Mal die Verteidigung der Kölner, die für 14 Punkte sorgten. Auf Seiten der Dolphins trugen sich noch Receiver Calvin-Ik Okoli und Jan Dupong-di-Moutassy in die Scorer-Liste ein. Ludwig Siemssen vergab einen Extrapunkt, zeigte bei den anderen Versuchen, dass es lediglich ein Ausrutscher war.

Die U19 der Paderborn Dolphins tritt am 09. Juli um 15:00 Uhr im Hermann-Löns-Stadion zum letzten Saisonheimspiel an. Anschließend werden die Paarungen für die Play Offs feststehen, so dass man weiß, auf welche Gegner man trifft. Der Erfolg des Jugendteams kommt nicht von ungefähr. Head Coach Peter Daletzki hatte schon vor der Saison angekündigt, dass er das Ziel Play Offs als durchaus realistisch sieht. Die dahinterliegende Arbeit mit dem Ausbau des Jugendprogrammes der Paderborn Dolphins geht nun in sein siebtes Jahr. Ein erster Schritt, die Früchte zu ernten.

Präsident David Schmidtmann sagte dazu: „Die Ergebnisse der U19 sind überragend. Schon die gesamte Saison liefern die Jungs eine souveräne und gute Leistung ab. Hier hat Peter Daletzki mit der gesamten Coaching-Crew einen sehr guten Job gemacht und in den vergangenen Jahren die richtigen Weichen gestellt.“ Der stetige Ausbau der Jugendabteilung sowie die Vereinheitlichung der Nachwuchs-Konzepte bilden hier ebenfalls eine wichtige Säule wie das gezielte Trainingsprogramm. Eine spannende und herausfordernde Zeit für die Dolphins-Nachwuchstalente, die sich nun mit Teams aus Berlin, Schwäbisch-Hall und anderen American Football Hochburgen messen werden.

Nachwuchstalente der Paderborn Dolphins ließen gegen die Cologne Crocodiles nichts anbrennen (Archivbild). Gegen das GFL J Team aus der Rheinmetropole setzten sich die Dolphins deutlich mit 43:14 durch. (Foto: John Bishop)