08. März 2017 18:23
German Football League 2

Ein „Big Hitter“ für die Ravensburg Razorbacks

Die Ravensburg Razorbacks konnten mit Mike Williams einen weiteren Importspieler aus den USA für Ihr Team gewinnen.


Der 23-jährige Footballspieler besuchte in seiner Heimatstadt die Whitehall Highschool in Pennsylvania. Dort agierte er in der schulischen Footballmannschaft in der Offensive als Quarterback, Runningback und Wide Receiver sowie im Special Team als Kickreturner. Ebenso lernte er dort das Verteidigen von Angriffen, da er auch als Strongsafety und Cornerback eingesetzt wurde.

Seinen sportlichen Weg setzte Wiliams auf der Lock Haven Universität in Pennsylvania fort. Dort konnte er seine sportliche Karriere weiter vorantreiben. In den 3,5 Jahren, die er an der Universität verbrachte, spielte er in der Footballmannschaft auf der Position des Cornerbacks und des Free Safetys. Williams ist vielseitig einsetzbar. Durch seine Erfahrungen, die er auf der Highschool sammeln durfte, kennt sich Williams auch auf der Trainerseite des Footballsports aus. Dies schätzt auch Sascha Brändle, Defensive Koordinator bei den Ravensburg Razorbacks, sehr: „Ich habe einen Spieler gesucht, der uns sowohl als Coach als auch als Spieler unterstützen kann. Mike hat als Assistent Defensive Backs Coach an der Lock Haven University gearbeitet, deshalb den Coachingaspekt bestens abgedeckt.“ Auch die Universität erkannte die sportlichen Leistungen von Williams und so landete er bei den Schulrankings immer unter den Top 5 der besten Spieler.

Nun setzt Williams seine Footballkarriere in Deutschland bei den Ravensburg Razorbacks fort. Die Razorbacks waren eines der Teams, die immer in Kontakt mit Williams standen.

„Ich hatte das gleiche gute Gefühl, als ich mich entschied nach Ravensburg zu gehen, wie damals als ich zur Lock Haven Universität ging. Das Team und die Coaches haben sich von Anfang sehr um mich und meine Dienste bemüht, weshalb ich mich entschieden habe nach Ravensburg zu wechseln“, so Williams.

Die Razorbacks ermöglichen ihm, weiter an seiner sportlichen Leistung arbeiten zu können. Sein Ziel ist es, der Mannschaft zu einem Meistertitel zu verhelfen. „Das ist in Moment alles, was wichtig für mich ist.“

Der Importspieler aus Whitehall sieht seine eigenen Stärken für die Razorbacks besonders in Bezug auf Tackles und forced fumbles. Körperliche Angriffe, um den Ballträger zu Boden zu ziehen und ihn aus dem Gleichgewicht zu bringen, beherrscht der  89kg-Spieler ausnahmslos. Auch sogenannte Interceptions zu generieren, also als Verteidiger den Ball aus der Luft abfangen, stellt für ihn kein Problem dar.

Sascha Brändle sieht dieser Saison mit Williams optimistisch entgegen: „Als Spieler hat er nicht nur wegen seiner Erfahrung mit dem diesjährigen Defensesystem gepasst, vor allem ist er durch seine Spielart aufgefallen. Die Defense dieses Jahr baut vor allem auf Speed und Härte auf und Mike ist, abgesehen von einem hervorragenden Coversafety, vor allem eins: ein Big Hitter!“