01. Dezember 2017 12:34
German Football League 2

Fighting Pirates verstärken Defense mit Kevin Meeder

Die Piraten-Crew, die im nächsten Jahr angriffslustig durch Zweitliga-Gewässer schippern soll, wird weiter verstärkt. Auch wenn Angriff bekanntermaßen immer die beste Verteidigung ist, kommt es auch im Football auf eine gesunde Mischung aus beidem an.


Den Elmshorner Verantwortlichen gelang es nun den Defensive Back Kevin Meeder (23) zu den Fighting Pirates zu lotsen. Damit kommt erneut ein Neuzugang mit Erfahrung in Deutschlands höchster Spielklasse in die Krückaustadt. „Ich kenne Kevin bereits seit vielen Jahren durch die gemeinsame Zeit bei den Huskies. Er hat sich stetig weiterentwickelt und sein Potential im letzten Jahr als Starter in der GFL 1 bei den Kiel Baltic Hurricanes eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, sagt Pirates-Sportdirektor Max Paatz, der auf diese Verpflichtung schon ziemlich stolz ist: „Dieser Wechsel ist für uns phänomenal und gibt unserer Defense weitere Sicherheit und Qualität.“

Vor sieben Jahren wechselte Meeder – nach leichtem Drängen seines großen Bruders und Footballers George Bender – die Sportart. Zuvor hatte er noch Basketball gespielt. „Inspiriert hat mich besonders ein Highlightvideo vom ehemaligen NFL-Spieler Brian Dawkins, das ich während eines Praktikums in einem Hamburger Footballshop gesehen habe“, sagt der Defensiv-Akteur, der als Teil der letzten Abwehrgruppe vor der eigenen Endzone Touchdowns des Gegners verhindern soll. „Ich habe die positiven Entwicklungen in und um das Team herum in Elmshorn mitbekommen. Die gesamte Organisation verfolgt einen klaren Plan und spielt komplett mit offenen Karten ohne leere Versprechungen. Die Spieler, mit denen ich schon mal zusammengespielt habe und bereits hier sind, haben mir nur Positives berichtet. Der Coaching-Staff ist erstklassig besetzt“, freut sich Meeder auf die neue Aufgabe im Piraten-Dress. Nach dem Karrierestart bei den Hamburg Young Huskies spielte er noch zwei Jahre beim Herren-Team des Clubs (2015 und 2016). In der abgelaufenen Spielzeit lief er noch für den Erstligisten Kiel Baltic Hurricanes auf.

Doch der Hamburger, der dort an der Uni Hamburg Sozialökonomie studiert, entschloss sich, künftig den gelben Helm aufzusetzen, um für die Elmshorner den Gegner am Punkten zu hindern. „Ich möchte ein Teil der besten Defensive-Back-Squad sein und hoffe, dass wir die beste Defense der GFL 2 stellen werden“, sagt Meeder über sein persönliches Ziel als Neu-Pirat. Schon in der Saison 2018 möchten die Elmshorner in der Tabelle möglichst weit vorn landen. Geht es nach Meeder, ist schon im ersten Jahr der Aufstieg möglich: „Wir haben einen starken Kader. Man geht ja nicht mit dem Saisonziel Tabellenplatz zwei in eine Saison.“

Kevin Meeder (Foto: Zelter Media)