06. November 2018 09:11
German Football League 2

Football-Urgestein Joe Roman verstärkt das Trainerteam der Pirates

Der 76 Jahre alte US-Amerikaner Joe Roman war bereits Überraschungsgast bei der diesjährigen Saisonabschlussfeier der Elmshorn Fighting Pirates.


„Nein, nein. Ich war schon vorher davon überzeugt, für die Pirates zu arbeiten“, sagt Roman, der im kommenden Jahr als Defensive Back-Coach seine jahrzehntelange Football-Erfahrung in Elmshorn an das GFL 2-Team weitergibt. „Aber eines muss ich ehrlich sagen: Das war in meinen 18 Jahren in Deutschland die beeindruckendste Abschlussfeier. Als alle Helfer und Mitarbeiter auf die Bühne gebeten wurden, hat man einmal deutlich gesehen, wie viele Leute auch abseits von Spielern und Trainern sich für den Club einsetzen“, so „Coach“ Roman, der in Chicago geboren wurde.

Im Jahr 2000 war der Trainerjob bei den Hannover Musketeers seine erste Station in Deutschland. Es folgten weitere Tätigkeiten als Headcoach und Defensive Coordinator bei den Vienna Dragons in Österreich, sowie bei den Hamburg Blue Devils (2005 Deutscher Vizemeister). Marburg Mercenaries (zweimaliger GFL-Halbfinalist), Kiel Baltic Hurricanes und Hildesheim Invaders. In Kiel arbeitete Roman bereits mit Elmshorns Headcoach Jörn Maier und Offense Coordinator Andreas Nommensen zusammen, den Roman auch einst schon als Spieler trainiert hatte. Größter Erfolg war der Gewinn des Europapokals (EFL-Cup). In der Vorsaison war Roman in der GFL 2-Südstaffel für die Saarland Hurricanes tätig.

Schon vor seinen Engagements hierzulande war Football seine größte sportliche Leidenschaft. Zwischen 1975 und 2003 arbeitete er an diversen Colleges und Junior Colleges in seiner Heimat und konnte zahlreiche regionale Titel und persönliche Auszeichnungen gewinnen. Kürzlich war Roman auf Heimatbesuch am College DuPage in Chicago zu einer Wiedersehensfeier – eine Juniormannschaft hatte einen Rekord von 36 gewonnenen Partien in Folge aufgestellt.

Gedanken an einen altersbedingten Rückzug aus dem Geschäft macht sich der im kommenden Jahr in Elmshorn wohnende Coach nicht. „Ich kann ohne Football nicht leben. Zwar habe ich körperlich etwas Probleme mit dem Knie und dem Rücken, aber mental bin ich topfit. Und ich habe genügend Zeit, mich intensiv mit Taktik und Co auseinanderzusetzen. Die anderen Pirates-Coaches haben ja noch Hauptberufe und Familie, für die sie Zeit brauchen“, sagt Roman, der 1998 offiziell in Rente ging.

Sein Vater war ein Coach im Ringen, schon von Kindesbeinen kannte Roman die Kniffe als Ringer und spielte dazu Football. „Wir hatten kein TV. Also waren wir den ganzen Tag draußen. Ich hatte nie Ambitionen, im Football zu arbeiten, aber irgendwie hat sich das dann eben alles so entwickelt“, erzählt er. 1970 nahm er seinen ersten Job als Linebacker-Coach an, nebenbei gab es immer wieder kleinere Jobs als Barkeeper oder als Hausmeister in Schulen. Zudem schrieb er im Laufe der Jahre Bücher über Football und ist selbst in den USA eine kleine Football-Legende.

Trotz seiner 18 Jahre im deutschsprachigen Raum fühlt sich Roman viel wohler, wenn er sich in seiner Muttersprache unterhält. „Als ich hier ankam, klang 'Moin Moin' wie chinesisch für mich. Aber mittlerweile verstehe ich die Sprache ganz gut, trotzdem unterhalte ich mich lieber auf Englisch“, sagt der Bald-Elmshorner.

Auf all seinen Stationen war es ihm immer wichtig, nicht nur Football-Trainer zu sein, sondern auch abseits des Platzes mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. „Football muss immer familiär sein. Du bist eben ein Coach. Auf und neben dem Feld“, meint Roman, der auf der Pirates-Saisonabschlussfeier von zahlreichen Ex- und bald wieder aktuellen Spielern wie zum Beispiel Linebacker Miguel Boock herzlich begrüßt wurde. „Elmshorn hat eine talentierte Mannschaft, das ganze Programm hat mich überzeugt. Für mich ist es die beste Wahl“, so Roman, der nach Gesprächen mit Headcoach Maier und Defensiv-Koordinator Ivo Kolbe bereit war für den Wechsel zu den Piraten.

„Mit Joe Roman konnten wir einen sehr erfahrenen und erfolgreichen Coach für uns gewinnen. Es freut mich sehr, dass wir unsere Zusammenarbeit, die 2012 in Kiel begann, jetzt in Elmshorn fortsetzen können. Ich bin mir sicher, dass er nicht nur unserer Defensive, sondern unserem ganzen Football-Programm von der Jugend bis in die Herren Impulse geben kann“, freut sich Pirates-Headcoach Maier auf die Verstärkung im Coaching-Team.

Der ambitionierte GFL 2-Verein belegte nach einer guten Aufstiegssaison den dritten Tabellenplatz in der Nordstaffel. 2019 peilen die Piraten die Meisterschaft in Deutschlands zweithöchster Spielklasse an. Die Fighting Pirates bieten am Dienstag, 13. November, einen Info-Abend für ehrgeizige Footballer an. Im Audimax der Nordakademie (Köllner Chaussee 11) geht es um 20 Uhr los.

Joe Roman (Foto: Michael Zelter)