13. Juni 2017 06:53
Regionalliga

Geschwächte Lions 2 kehren auch aus Hamburg mit leeren Händen zurück

Mit nur knapp 30 Spielern machte sich am vergangenen Samstag die Mannschaft der Lions 2 auf den schweren Weg zum Auswärtsspiel bei den Hamburg Pioneers.


Bereits im Vorfeld war klar, dass es bei den zu erwartenden hochsommerlichen Temperaturen, kein leichtes Unterfangen werden wird, Punkte aus Hamburg zu entführen.
So kam es dann auch, das sich die Braunschweiger trotz unermüdlichen Kampf, letztendlich mit
28:12 (0:0; 7:6; 8:6; 13:0)  geschlagen geben mussten.

Dabei begann die Partie für die Mannschaft des 1. FFC Braunschweig durchaus positiv.
Die Verteidigung der Lions konnte den Angriff der Gastgeber unter Druck setzen, zu Fehler zwingen und so dafür sorgen, dass es bis kurz vor der Halbzeitpause punktelos blieb.
Erst kurz vor dem Pausenpfiff fielen die ersten Punkte für beide Teams und man ging mit einem Spielstand von 7:6 aus Sicht der Hanseaten in die wohlverdiente Pause.

Direkt nach dem Wiederanpfiff scorten dann die Löwen erneut und konnten sogar mit 7:12 in Führung gehen, ehe spürbar langsam die Kräfte im Team von Head Coach Harald Völkel schwanden und man den äußerlichen Bedingungen Tribut zahlen musste.

Dieses nutzten nun die Hamburg Pioneers gnadenlos aus und übernahmen die Regie des Spiels und mit einem Touchdown sowie einer erfolgreichen “Two Point Conversion“ mit 15:12 die Führung, welche sie bis zum Ende der Begegnung auch nicht wieder abgeben sollten.
Mit 13 weiteren Punkten bis zum Schlusspfiff bauten die Hanseaten ihre Führung noch weiter aus und konnten schließlich die Partie mit 28:12 für sich entscheiden.

Mit der fünften Niederlage im sechsten Spiel rutscht das Team der Lions 2 auf den letzten Platz in der Regionalliga Gruppe Nord ab und befindet sich nun endgültig mitten im Abstiegskampf.  
In der aktuellen Situation hilft es nicht, wenn ausgerechnet am kommenden Sonntag
(18. Juni, Kick.-Off 15 Uhr), der Tabellenführer aus Ritterhude zu Gast auf der Roten Wiese in Braunschweig sein wird. Aber vielleicht gelingt der zweiten Mannschaft des 1. FFC Braunschweig eine Überraschung und man kann dem Favoriten aus Ritterhude ein Bein stellen.

QB Esben Pedersen (Foto: Zelter Media )