14. Februar 2017 09:09
Oberliga

Hornets voll im Soll

Hanaus Footballhornissen liegen in der Saisonvorbereitung voll im Soll. Nach der Verpflichtung von Zweitligaquarterback Jasper Small konnten die Hornets das medizinische Umfeld verstärken. Ab sofort steht mit Dr. Lisa Sahner den Hornets eine Teamärztin zur Seite die von Ihrem Bruder Daniel Sahner unterstützt wird.


Damit ergänzen die beiden „Neuen“ das Physiotherapeuten-Duo Kerstin und Nadine Blümler, das mit seiner Arbeit einen nicht wegzudenkenden Teil des Staffs bildet

Der Vorstand und die Coaches tun alles dafür, um dem Team das organisatorische Umfeld zu bieten, das sportliche Erfolge erst möglich macht,“ betont Headcoach Michael Myers.
„Aus sportmedizinischer Sicht ist uns dabei die Verzahnung der Betreuung während des Spiels und die Nachsorge und Behandlung von Verletzungen besonders wichtig.“

In der Oberligasaison erwarten die Hornets wieder zwei Derbys. Gegen Rodgau kommt es zum Lokalderby und gegen Wetzlar, mit denen sich die Hornissen im letzen Jahr ein packendes Rennen um den Titel lieferten steht ein spannendes Hessenderby auf dem noch nicht endgültig festgelegten Spielplan. Weiterhin werden die Hornets auf jeden Fall auf Hassloch und Trier treffen: „Alles weitere ist noch nicht in trockenen Tüchern aber ich tippe auf Kassel und eine 6er Liga“, so Hornetspressesprecher Achim Korn. Vor allem der Partie gegen Hassloch blickt der XXL-Pressemann mit Spannung entgegen. Steht doch mit Dirk Stehle eine ehemalige Hornisse im Kader der Pfälzer.
Mittlerweile konnten die Hornets das Training wieder nach draussen verlegen. „Die Jungs sind heiß auf die Saison. Zur Zeit sind trotz der Kälte mehr als 40 Spieler im Training“, zeigt sich Headcoach Michael Myers zufrieden. Das Saisonziel ist mit einem Platz im oberen Tabellendrittel klar definiert.
Im Rahmen der Saisonvorbereitung werden die Hornets wie im letzten Jahr ein mehrtägiges Trainingslager absolvieren an denen sich die Spieler fast rund um die Uhr mit Football beschäftigen. „Es vor allem darum die Spieler ein paar Tage beisammen zu haben und individuell arbeiten zu können“, so Myers.
Hornetslautsprecher Achim Korn rührt schon jetzt die Werbetrommel für die Heimspiele der Hornets: „Wir wollen natürlich versuchen soviel Spiele wie möglich als Doubleheader zu präsentieren und die U-19 die ja in der Juniorenbundesliga spielen unmittelbar vor dem Seniorenteam antreten zu lassen. Wir können unseren Fans auf jeden Fall packende Spiele garantieren und die Teams werden wie im letzten Jahr alles geben um den Hornissenflug 2017 fortzusetzen“.

Ugur Mersin nach dem Sieg gegen Koblenz. So wollen Hornets auch 2017 jubeln. (Foto: Bluredpics =