10. Mai 2018 11:26
Oberliga

Kampf um Platz Zwei

Hanaus Footballhornissen stehen am Sonntag (Kick off 15:30) unter Zugzwang. Gegen den Tabellendritten Wetzlar müssen die Hornets im heimischen Stadion stechen.


„Bei einem Sieg gegen Wetzlar bringen wir erst einmal Abstand zwischen Wetzlar und uns“, erklärt Headcoach Michael Myers die Ausgangssituation. Wetzlar musste in den beiden Spielen gegen Bad Homburg wie auch Hanau mächtig einstecken konnte aber gegen Rodgau einen 35:23 Sieg feiern. Nach einem zerfahrenen Beginn kam Wetzlar immer besser ins Spiel und konnte am Ende den ungefährdeten Sieg einfahren. Wölfe Headcoach Tyrone Scott lässt keine Zweiel an der zukünftigen Marschrichtung der Domstädter aukommen: “Wölfe geben niemals auf, sie kämpfen bis zur letzten Minute, verlassen sich auf ihr Rudel und schlagen den Gegner gemeinsam“, skizziert der Amerikaner kurz.

Bei den Hornets ist man dann auch weit entfernt davon das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen: „Wetzlar ist gut gecoacht und wird in diesem Jahr noch kommen. Die Spiele gegen Wetzlar waren immer intensiv und spannend. Da liegt ein harter Brocken vor uns“, so Hornetsheadcoach Michael Myers.

Die Hornets können am Sonntag nicht in Bestbesetzung auflaufen. Gleich vier Spieler darunter auch Quarterback Tyrone Martinek und Runningback Jojo Seifert stehen au der Verletztenliste der Hornets. Der Einsatz von David Minnemann ist noch fraglich und wird sich erst kurz vor dem Spiel entscheiden.

„Ich vertraue voll auf meine Jungs. Wir haben mit Jasper Small weiterhin einen sehr guten Quarterback an Bord die anderen Ausfälle werden wir durch die eine oder andere Umstellung im Team kompensieren. Wir werden am Sonntag auf jeden Fall voll auf Sieg spielen“, lässt Myers keine Zweifel am zweiten Sieg des Hornissenschwarms aufkommen.

Die Fehler aus der Partie gegen Bad Homburg wurden analysiert: „Wir hatten auf jeden Fall zu viele individuelle Fehler die zu unnötigen Strafen führten. Dazu kam dann noch dass wir auf einmal Mental abgebaut haben. An diesen Punkten haben wir im Coaching angesetzt und das Team ist auf einem guten Weg. Die Motivation stimmt und alles andere gibt es am Gameday auf dem Platz zu sehen“, zeigt sich auch Hanaus Pressesprecher Achim Korn selbstbewusst.

Bevor das Seniorenteam um Oberligapunkte kämpft trift das Juniorenteam der Hornets in der Juniorenbundesliga ab 12 Uhr auf den Tabellenzweiten Saarland Hurricanes. „Am Sonntag heißt es Footballmässig auf jeden Fall High Noon in Hanau“, rührt Korn die Werbetrommel der sich am Ende des Tages zwei Heimsiege der Hornissen wünscht.

Hornets vs Wetzlar Wölfe (Foto: Blurred Pics)