01. August 2018 08:27
2. Damenbundesliga

Lady Lions beenden die Saison mit einem Remis

Durch eine starke Leistung der Braunschweiger Defense holen die Damen des 1. FFC ein 12:12 (6:0; 0:6; 0:6; 6:0) gegen den Tabellenzweiten der 2. Damenbundesliga Nord, die Spandau Bulldogs Damen heraus.


Durch schwere Gewitter und sintflutartige Regengüsse verzögerte sich das Spiel um fast genau eine Stunde. Zwischendurch glich die Rote Wiese eher einem Freibad als einem Sportplatz und man fürchtete, Schwimmwesten ausgeben zu müssen. Um den drohenden Spielabbruch durch erneute, angesagte Unwetter zu vermeiden, einigte man sich im Vorfeld auf eine durchlaufende Spieluhr.

Den Cointoss gewonnen empfingen die Lady Lions den Kickoff der Berlinerinnen und im anschließenden Drive bewegte die Offense den Ball über das gesamte Spielfeld.Leonie Pfeiffer sorgte für die 6:0 (PAT nicht gut) Führung für die Löwinnen. Es dauerte nicht lange und Berlin antwortete im 2. Quarter mit einem Touchdown zum Ausgleich. Der anschließende Drive wurde von den Bulldogs kurz vor ihrer Endzone gestoppt und im Gegenschlag punktete Berlin erneut, 6:12 aus Sicht der Gastgeberinnen.

Nun begann das altbekannte Hin und Her zwischen Berlin und Braunschweig und die Verteidigungsreihen dominierten das Spielfeld auf beiden Seiten. Ein Griff in die Trickkiste überforderte die Berliner Defense dann doch kurz vor Schluss. Melina Bergt bereitete für Leonie Pfeiffer einen roten Teppich in Berlins Endzone zum 12:12 Endstand aus.

Mit einer hervorragenden Teamleistung und einem bis zum Schluss spannenden Spiel verabschieden sich die Braunschweig Lady Lions als Tabellendritter aus der Saison 2018.

Lady Lions (Foto: 1. FFC Braunschweig)