25. Juli 2018 08:51
2. Damenbundesliga

Lady Lions siegreich im Duell der Raubkatzen

Schon beinahe tropischen Temperaturen empfingen die Braunschweig Lady Lions bei ihrem letzten Auswärtsspiel der Saison in Emden, beim Team der Tiger Ladies.


Doch wie bereits im Hinspiel auf der heimischen Roten Wiese, hatte auch im Rückspiel das Damenteam des AFC Emden, gegen die stark auftretenden Lady Lions des 1. FFC Braunschweig, keine Chance auf den Sieg. Zum Ende der Partie stand ein klares 6:49 (0:7; 0:21; 6:14; 0:7) zu Gunsten der Braunschweigerinnen um Head Coach Roy-Oliver Bodtke auf der Anzeigetafel und die Lady Lions sicherten sich damit den dritten Tabellenplatz in der 2. Damenbundesliga Nord.

Von Beginn an kontrollierten die Löwinnen das Spiel.    
Quarterback Nicole Jungmeister sorgte selbst für die ersten Punkte zur 0:7 Führung (PAT L. Pfeifer) mit einem Lauf durch die Emdener Verteidigungsreihen.

Kurze Zeit später bediente Jungmeister mit einem sehenswerten 35 Yard-Pass Lena Ortel, die sonst eigentlich als Linebackerin aktiv ist, aber an ihrem „Nebenjob Widereceiver“ offensichtlich Gefallen fand. Den Abschluss zum 14:0 erzielte Nicole Jungmeister, zu Beginn des zweiten Spielviertel, erneut selbst (PAT P. Sommer).
 Eine sehr starke Defense der Löwinnen ließ den Tiger Ladies wenig Raum zum Atmen und so kam es, dass sie den Ball an der eigenen 20 Yard Linie der Braunschweiger Offense überlassen mussten.

Diese Gelegenheit zum 20:0 ließ sich Leonie Pfeiffer nicht entgehen und Lisa Holtfreter erhöhte mit einer TPC auf 22:0.

Kurz vor der Halbzeit punktete Nicole Jungmeister nochmals und so ging es mit 28:0 (PAT nicht gut) in die ersehnte Pause.

Nach der Pause konnte die die Defense der Löwenstädter die Tiger Ladies erneut tief im eigenen Territorium stoppen  und so ihrer eigenen Offense abermals eine perfekte Ausgangssituation bieten.

Tight End Mareike Siefken, dieses Mal in der Rolle als Widereceiver, fackelte nicht lange und fing einen Pass von Jungmeister zum 34:0 (PAT nicht gut).

Der anschließende Kick Off konnte vom Braunschweiger Kick Off Team auf der gegnerischen 30 Yard Linie gesichert werden, was abermals den Angriff der Lady Lions auf das Spielfeld brachte.

Lisa Holtfreter, neben Rebecka Wünsche die dritte Defensespielerin die sich in der Rolle als Receiver verdient machte, brachte die nächsten Punkte für Braunschweig zum 42:0 (TPC L. Holtfreter) auf das Tableau. Es folgte die einzige gelungene Aktion des Angriffs der Tiger Ladies in Person ihrer Spielmacherin, die nahezu das gesamte Feld mit einem eigenen Lauf und mit dem Auge für entstehende Lücken überquerte und in die Braunschweiger Endzone zum 42:6 einlaufen konnte.

Für den Abschluss des Punktereigen in Emden sorgte Tight End Selina Seiler zum Endstand 49:6 (PAT L. Pfeiffer).

Das nächste und letzte Spiel dieser Saison findet am kommenden Samstag, 28.07.2018, um 15:00 Uhr auf der Roten Wiese gegen die Spandau Bulldogs statt.

Lady Lions (Foto: 1. FFC Braunschweig)