05. September 2017 06:42
Deutsche Flag Football Liga (DFFL)

Lions Flag Team sichert sich Heimrecht im Play-Off Viertelfinale

Mit einem knappen, aber schlussendlich verdienten 10:13 (3:0; 0:0; 0:13; 7:0) Erfolg im letzten regulären Spiel der DFFL-Saison 2017 gegen die Hildesheim Flag Invaders, sicherte sich das Flag Team des 1. FFC Braunschweig nicht nur zum vierten Mal in Folge den Titel in der Gruppe West, sondern auch das Heimrecht im Play-Off Viertelfinale, welches bereits am kommenden Samstag im Rahmen der 30 Jahr Feier der Lions auf der Roten Wiese in Braunschweig (Kick-Off 14 Uhr) ausgetragen wird.


Die Ausgangssituation vor dem Spiel war für beide Mannschaften klar. Mit einem Sieg, Unentschieden oder einer Niederlage mit weniger als 12 Punkten Unterschied, wären die Braunschweiger Meister der Gruppe West und hätten sich  damit das Heimrecht im Play-Off Viertelfinale der DFFL gesichert.

Dadurch lag der Druck auf Seiten der Invaders, die mit mindestens zwei Touchdowns Vorsprung die Partie auf heimischen Platz für sich entscheiden mussten, um ihrerseits als Meister in die Play-Off zu gehen.   
Das Team der Lions begann die Partie äußerst zerfahren und man merkte ihnen die über zweimonatige Spielpause an. So gelang es den Gastgebern aus Hildesheim relativ schnell bereits in ihrem ersten Drive mit einem Fieldgoal zum 3:0 in Führung zu gehen. Konnte sich die Verteidigung der Löwen danach von Drive zu Drive immer weiter steigern und die Invaders in Schach halten, schaffte es der Angriff der Braunschweiger nicht, in der ersten Spielhälfte der Partie etwas zählbares auf die Anzeige zu bringen.

Erst nach der Halbzeitpause lief es auch im Angriff etwas besser und Wide Receiver Felix Pitzing konnte nach einem kurzen Pass von Quarterback Dennis Dröge sein Team erstmalig mit 3:6 (PAT nicht gut) in Führung bringen. Es folgte ein erneuter guter Drive der Hausherren, welcher diese bis kurz vor die Endzone der Braunschweiger führte. Doch der abschließende Versuch der Hildesheimer, die Verteidigung der Lions mit einem angetäuschten Fieldgoalversuch zu überlisten, ging grundlegend daneben. Braunschweigs Linebacker Felix Ebel reagierte blitzschnell, fing den Passversuch der Invaders in der eigenen Endzone ab und trug den Ball, unter dem Jubel der Teamkameraden und der mitgereisten Braunschweiger Fans, über 100 Yards zum 3:13 (PAT D. Gumbrich) zurück bis in die Endzone des Gegners. Im vierten und letzten Spielabschnitt konnten die Hildesheim Flag Invaders zwar nochmalig auf 10:13 verkürzen, doch zwei weitere Interceptions der Braunschweiger Defense durch Bent Ohle und Tobias Schwarzenberg, hielten den Sieg für das Lions Flag Team fest.

Damit treffen die Braunschweiger nun auf eigenen Platz (9. September, Kick-Off 14 Uhr)  zum zweiten Mal in dieser Saison auf das Flag Team der Kiel Baltic Hurricanes. Der Sieger der Begegnung am kommenden Samstag bleibt weiter im Rennen um den Einzug in das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft, während für den Verlierer die Saison beendet sein wird.              

Spielort: Hildesheim, Inavders Homefield
Sportart: Flag-Football, DFFL (Deutsche Flag Football Liga) - Gruppe West
Hildesheim Flag Invaders vs. Lions Flag Team (1. FFC Braunschweig)
Endstand 10:13 (3:0; 0:0; 0:13; 7:0)
Scoreboard:

03:00   Fieldgoal Hildesheim Flag Invaders
03:06       2 Yard TD-Pass D. Dröge auf F. Pitzing (PAT nicht gut)
03:13   100 Yard Interception-Return-TD F. Ebel (PAT D. Gumbrich)
10:13   TD Hildesheim Flag Invaders (PAT gut)

Lions Flag Team 2017 (Foto: 1. FFC Braunschweig)