14. Juli 2017 10:46
German Football League 2

Mit Verstärkung nach Albershausen

Am Sonntag reisen die Kirchdorf Wildcats zum Rückspiel ins Baden-Wüttembergische Albershausen. Neu dabei sein wird Fernando Lowery, der seit dieser Woche das Defense Backfield der Niederbayern verstärkt.


Der US-Amerikaner kommt aus Cedar Rapids in Iowa und hat vor vier Wochen seine Saison in der amerikanische Indoor Football League bei den Titans beendet. Dort spielte er zwei Jahre und war davor jeweils in den erweiterten Teamkreis der Denver Broncos und Kansas City Chiefs.

"Er wird uns in der Defense definitiv vertärken", schätzt Chefcoach Christoph Riener, der den Spieler schon länger unter Beobachtung hat. Bei den Crusaders startet nun die Rückrunde in der GFL2 und die Kirchdorfer haben sich dafür noch viel vorgenommen. Es liegen acht Wochen vor den Wildcats, in denen sich die Meisterschaft entscheidet. Trotz Platz vier in der Tabelle ist noch alles möglich für die TSV Footballer.

Defense Coordinator Florian Berrenberg ist davon überzeugt, dass seine Verteidigung immer besser wird: "Wir haben Fehler abgestellt und kommen immer besser in Tritt. Wenn alle weiter so mitziehen, dann werden wir manchen Gegner noch schwer unter Druck setzen". Und wenn die Offense der Wildcats weiter so punktet, dann ist tatsächlich noch vieles möglich in diesem Jahr. Nach Albershausen ist für die Wildcats zwei Wochen spielfrei, bevor die entscheidenden Spiele im August kommen.

Am 5.August zuhause gegen Fürstenfeldbruck und dann der Auswärtsblock mit Wiesbaden, Nürnberg und Gießen. "In dieser Phase trennt sich die Spreu vom Weizen", weiß auch Präsident Hans-Peter Klein, der sich ebenfalls noch gute Chancen auf die vorderen Plätze ausrechnet.

In Albershausen gilt es nun genau so konzentriert und fokussiert aufzuspielen wie beim Hinspiel, dann müssten uwei Punkte drin sein für die Wildcats. Für alle Fans die nicht mitreisen können, gibt es die Möglichkeit das Spiel via Livestream zu verfolgen oder als Live Ticker über die Facebook Seite der Wildcats.

Fernando Lowery