14. Juli 2017 10:54
German Football League 2

Paderborn Dolphins erwarten Bonn Gamecocks

Die American Footballer der Paderborn Dolphins erwarten am kommenden Sonntag den Tabellennachbarn aus Bonn.


Die Gamecocks spielen, wie die Dolphins, eine durchwachsene Saison und konnten bisher nur drei Spiele für sich entscheiden. Die Dolphins stehen bisher nicht besser da. Mit zwei gewonnenen Partien und einem Unentschieden sind beide Mannschaften im unteren Drittel der Tabelle platziert. Genug Anreiz und Ansporn für beide Mannschaften das Spiel am Wochenende für sich zu entscheiden und notwendige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt zu sammeln.

Die Herren der Paderborn Dolphins stehen vor der nächsten Bewährungsprobe. Am Sonntag treffen die Ostwestfalen auf die Bonn Gamecocks. Der direkte Tabellennachbar steckt ebenfalls in einer durchwachsenen Saison und konnte genauso wie die Paderborner aus den letzten beiden Spielen keine Punkte mitnehmen. Beide Teams wollen sich gegen den Tabellenkeller absichern und vor allem die Distanz zu den Teams aus Essen und Lübeck ausbauen. Mit einem Sieg würde keines der Teams das untere Tabellendrittel verlassen, man würde aber einen entscheidenden Schritt in Richtung Mittelfeld der Tabelle gehen.

Das Hinspiel zwischen den Dolphins und den Gamecocks bot schon genügend Spannung. Immer wieder wechselten sich die Teams mit der Führung ab. Am Ende konnten sich die Dolphins im vierten Quarter erfolgreich gegen die Offensive der Gamecocks wehren und mit einem Touchdown Vorsprung das Spiel gewinnen. Schon in den vergangenen Jahren waren die Spiele zwischen den Dolphins und den Gamecocks immer wieder Spiele mit knappen Ausgang. American Football Fans wird daher sicherlich einiges am kommenden Wochenende geboten werden, wenn die Dolphins auf die Gamecocks treffen.

Die Gamecocks gelten als selbstbewusstes und gefestigtes Team. Es wird die Dolphins einige Anstrengungen kosten die Angriffsreihe der Bonner zu kontrollieren. Besonders die starke Offensive der Bonner wird eine effektive Defensive fordern. Das Laufspiel konnten die Bonner dabei in dieser Saison nicht etablieren. Mit 2.000 Pass-Yards zu 400 erlaufenen Yards ist die Quote statistisch besser als die Quote der Paderborn Dolphins, doch weit entfernt von einer homogenen Mischung.

Die Paderborn Dolphins sollten in der Offensive in diesem Spiel vor allem auf ihren eignen Quarterback aufpassen. In den vergangenen zwei Spielen musste Justin Gomez immer wieder mit Verletzungen vom Feld. Der Ausfall und die damit verbundene Umstellung sorgten in beiden Partien für einen Einbruch in der Offensive. Das Laufspiel mehr einzustreuen und damit einige Yards gut zu machen gelang in den letzten Partien immer besser, so dass das Konzept sicherlich weiter ausgebaut wird.

Eine intensive Vorbereitung in dieser Woche auf die Bonn Gamecocks hat sich das Thema auf die Fahne geschrieben. Trotz der angespannten Tabellensituation ist man nicht in einem Panik-Modus. Präsident David Schmidtmann beschrieb das Training mit fokussiert und zielgerichtet. Vor allem die heimischen Fans, auch wenn die Herren der Dolphins nicht mit Siegen danken konnten, werden den Paderborn Dolphins wieder unter die Arme greifen. Am Sonntag startet die Partie gegen die Bonn Gamecocks um 15:00 Uhr im heimischen Hermann-Löns-Stadion.

Receiver Cameron Richmond musste iun den vergangenen spielen immer sein Talent als Quarterback unter Beweis stellen. Gegen Bonn will er wieder in die Endzone und für die Dolphins punkten. (Foto: John Bishop).