18. Januar 2019 07:59
German Football League 2

Spiders gelingt zum Ende der Transferphase absoluter Coup

Kenneth Telfair wechselt aus der Bundesliga nach Straubing.


Die Karriere-Daten des US-Amerikaners lesen sich tief beeindruckend - fast 20 Jahre Football-Erfahrung, mehrere Meistertitel und MVP-Awards und vor allem “eine” Statistik sticht besonders hervor - er war zwei mal Teil von verschiedenen GFL2-Aufstiegsmannschaften, die den Aufstieg in die GFL, die 1. Bundesliga des American Footballs geschafft haben.
Das ist einer der vielen Gründe, warum der Head Coach seinen langjährigen Weggefährten von den Spiders überzeugt hat: “Kenny ist ein Vollblutfootballspieler, der in all seinen Karriere-Stationen alles gegeben hat und immer ein Faktor für ein erfoglreiches Abschneiden der Mannschaften war. Egal ob das damals in Plattling oder bis zum Schluss in Ingolstadt war. Solch einen erfahrenen Mann nach Straubing holen zu können, hilft dem gesamten Team!” , so Samir Farghali.

Die Karriere von Kenneth Telfair Jr. begann in der Oberpfalz und in Franken, als für die Regensburg Phoenix und Bayreuth Dragons seine ersten Schritt im bayerischen Football markierte, dort zeigte sich schon früh, dass Football-Teams mit ihm erfolgreich abschneiden würden, 2003 wurde er deutscher Vizemeister mit der bayerischen Auswahl in Berlin, zwei Jahre später dann der U19-Meistertitel mit dem Nachwuchs der Bayreuth Dragons. Nach dem Wechsel in den Senioren-Bereich folgte schnell der große Schritt in die GFL2, zu den Plattling Black Hawks. Die Mannschaft war eingespielt und erfolgreich, weshalb es direkt ins Football-Oberhaus ging. Dort hat er mehr als nur eine Visitenkarte abgegeben, denn bereits in seiner ersten Saison war der die Nummer 2 in Tackles der Black Hawks und die Nummer 11 in Tackles in der GFL in der Saison 2009!

Nach der zweiten Saison in der GFL folgte dann der Wechsel zu den Ingolstadt Dukes in ein Programm, dass bekanntlich von Beginn an aufstrebend agierte und das große Ziel hatte, die GFL zu erreichen. Mit erfahrenen Männern wie eben Telfair oder auch dem heutigen Head Coach Sammy Farghali. Im Zeitraum von 2011-2014 gab es auch dann auch die hitzigen Duelle zwischen den Dukes & den Spiders, die beide Stadien füllen ließen und jedes Mal für große Spannung sorgte. Die Spiders verweilten noch 3 Jahre in der Regionlliga, während es für die Dukes & Telfair 2014 mit einer Perfect Season und erfolgreicher Relegation in die GFL2 ging.
Von Beginn an zeigte Telfair, dass er nichts verlernt hat - die Nummer 3 der Dukes in Tackles und beeindruckend dazu, die Nummer 5 der Dukes in “All Purpose Yards”, d.h. alle erzielten Yards durch Receiving, Rushing o. Returns. Dort standen am Ende über 40 Yards/Spiel zu Buche. Ein Allrounder wie er im Buche steht.

Es reichte 2015 noch nicht ganz für den Aufstieg in die GFL, 2016 hat es dann geklappt, Perfect Season & erfolgreiche Relegation sorgten für das Erreichen des großen Ziels. Telfair selbst hat sich seinen Namen gemacht, das Backfield der gegnerischen Offense-Reihen durcheinander zu bringen - Team Leader in Sacks und Tackles-For-Loss.
Nach zwei weiteren Jahren in der GFL - 7 Jahre nachdem er mit Plattling im Football-Oberhaus agiert hat - nun der Wechsel zurück in die GFL2 zu den Straubing Spiders. Eine Entscheidung, die ihm am Ende leicht gefallen ist: “Head Coach Farghali ist ein langjähriger Freund von mir. Unsere Freundschaft geht zurück zu unseren erfolgreichen Tage in Plattling und natürlich bis zum Schluss in Ingolstadt. Er hat mir das Programm vorgestellt und seine Pläne für 2019 dargelegt und hat mich überzeugt!”

Für die Spiders selbst und gerade seinen Defense Coordinator Earl Stephens ist dieser Coup ein wichtiges Puzzlestück für eine erfolgreiches Abschneiden in der Saison 2019. Der Defense Coordinator freut sich darauf, mit seiner Defense weiterzuarbeiten: “Wir haben im Winter einen starken Recruitingprozess durchgeführt, der die Mannschaft deutlich stärker gemacht hat. Mit der Verpflichtung von Kenny ist uns noch ein zusätzlicher Coup gelungen. Das hat man im ersten Training schon deutlich gemerkt!”

Er selbst hat ein klares Ziel - er will das “Triple” vollmachen: “Es hat mich sehr beeindruckt, was die Mannschaft 2018 erreicht hat in der GFL2. Dazu kommt das der Kader fast komplett zurückkommt für das Jahr 2019, von daher bin ich überzeugt, dass man den einen zusätzlichen Schritt noch gehen kann bei den Spiders. Daher gibt es für mich ein klares Ziel - Meisterschaft und das Erreichen der Relegation, so wie es mir 2008 & 2016 geglückt ist. Das will ich jetzt auch mit den Spiders packen und wenn ich die Intensität und Euphorie aus dem ersten Training analysiere, freue ich mich darauf, das zu schaffen!”

Die Fans der Spiders dürfen sich freuen - die neue Coaching Staff hat viel Erfahrung zum vorhandenen Stamm hinzugefügt und gerade die Spieler, die aus der GFL gekommen sind, wollen dorthin auch wieder zurück und das mit den Spiders!

Kenneth Telfair Jr. (Foto: Ralf Lüger)