05. Juli 2017 06:09
Regionalliga

Straubing Spiders kassieren erste Saisonniederlage


Nun ist es passiert – gerade zum Rückrundenauftakt, nach dem glorreichen Abschluss der Hinrunde mit Siegen gegen Landsberg und Neu-Ulm.


Der GFL2-Absteiger aus München hat sich gefangen und schon in den vergangenen Wochen mit entsprechenden Siegen auf sich aufmerksam gemacht. Nach dem Sieg gegen die Spiders haben sie sich nicht nur selbst wieder ins Aufstiegsrennen katapultiert, sondern auch die Meisterschaft mit einem Schlag wieder spannend gemacht.

Es war ein wahrlich gebrauchter Tag für die Mannschaft von Head Coach Roland Ertl. Früh zeichnete sich ab, das es erneut ein wilder Shootout werden würde, die wenigen Zuschauer die den Weg ins verregnete Dantestadion gefunden haben, sahen eine punkterreiche Partie, die hauptsächlich von den Offense-Reihen dominiert wurde. Nach dem zwischenzeitlichen 28:28 gelang es den Rangers sich abzusetzen und das Spiel auf ihre Seite zu ziehen. Die Straubinger Mannschaft versuchte die Partie durch verschiedene Tricks und Spielzüge wieder auf Ihre Seite zu bekommen, am Ende sollte es aber nicht gelingen, eine bestrebt aufspielende Münchner Mannschaft zu Fall zu bringen.

Nach dem 48:28 Halbzeitstand wollte keiner aufgeben im Lager der Spiders, man schaffte den schnellen Anschluss und versuchte im teils strömenden Regen die Partie rumzureißen, doch der Football-Gott trug am vergangenen Sonntag schlicht ein orangenes Trikot.

Roland Ertl jedoch richtete bereits im Huddle nach der Partie den Blick nach vorne: „Es war eine herbe und bittere Niederlage die natürlich wehtut. Aber wir dürfen nicht grämen, sondern müssen den Blick nach vorne richten. Es war ein Tiefschlag zu Beginn der Rückrunde, ein deftiger Hallo-Wach Effekt für die Mannschaft. Wir müssen die negative Energie von heute ummünzen in eine Jetzt-Erst Recht Mentalität und die kommenden Spiele bestreiten. Wir haben jetzt entscheidende 4 Wochen vor uns und können alles noch selbst richten und unsere Pole Position verteidigen!“

In der Regionalliga Süd ist in diesem Jahr alles möglich – während die Franken Knights überraschend ihre erste Saisonpartie gewinnen konnten und den Neu-Ulm Spartans die 6. Niederlage in Folge zufügen konnten, unterlag der ehemals stärkste Verfolger der Spiders aus Landsberg dem Aufsteiger aus Würzburg und fiel somit komplett aus den Play-Off Rängen.

Für die Spiders heißt es jetzt – Mund abputzen und weitermachen, bereits am kommenden Samstag, wenn es gegen die Franken Knights geht.
Ergebnisse vom Wochenende:
Neu-Ulm Spartans vs. Franken Knights – 3:36
Würzburg Panthers vs. Landsberg X-PRESS – 19:15 


John Laureano (#5) auf dem Weg zum Touchdown – leider hat es am vergangenen Sonntag gereicht, um gegen die Rangers zu gewinnen! (Foto: V. Stock)