23. Oktober 2018 06:51
German Football League 2

Straubing Spiders präsentieren neuen Cheftrainer für GFL2-Team


Der letzte Spielzug der Spiders im Donausportzentrum liegt bereits über einen Monat zurück, doch die Arbeit hinter den Kulissen hört nie so ganz auf.


Gerade wenn die Spieler der GFL2-Mannschaft ihre verdiente Pause antreten, geht’s für die sportlichen Leiter und Vereinsvorstände in die Vollen, vor allem aufgrund der Tatsache, dass keiner der Coaches aus dieser Saison für das Jahr 2019 zur Verfügung standen, wie Präsident Daniel Tost bestätigt: „Die Coaches der Saison 2018 haben uns bereits im August mitgeteilt, dass sie für Ihre Ämter zur neuen Saison nicht mehr zur Verfügung stehen, daher mussten wir im Grunde bereits ab diesem Zeitpunkt neue Coaches suchen, was sich während der Saison natürlich sehr schwierig gestaltet. Umso glücklicher sind wir, dass wir bereits 4 Wochen nach Saisonende einen neuen Head Coach präsentieren können!“

Und genau dieser Head Coach ist eine absolute Größe im bayerischen Football – Samir Farghali ist mit sofortiger Wirkung der neue Mann am Ruder der GFL2 Mannschaft, die nun seit vierzehn Tagen wieder im Trainingsbetrieb ist. Der 41-jährige Farghali hat insgesamt 18 Jahre Spielererfahrung auf dem Buckel. Begonnen hat seine Karriere bei den Simbach Wildcats (später Kirchdorf Wildcats), welche seinen Höhepunkt nahm, als er 2007 für die österreichische Nationalmannschaft nominiert wurde.
Danach ging es für den Wide Receiver zu den Black Hawks nach Plattling, wo er Teil der erfolgreichen GFL2 und GFL Mannschaften war, die mit ihrem erfrischenden Football, Niederbayern auf die deutsche Football-Landkarte zauberte. Im Jahr 2010 wechselte er dann zu der Mannschaft, für die es nach Ihrer Gründung fast nur nach oben ging – zu den Ingolstadt Dukes. Bereits früh gab es erste Begegnungspunkte, von 2011-2014 traf man zweimal im Jahr aufeinander, die Duelle waren immer hitzig, spannend und hatten immer den Derby-Charakter, den sich Sport-Fans wünschen.

Nach seiner letzten Saison im Jahr 2016 wechselte er in seine „Heimat“ nach Regensburg, wo er in der Bayernliga Saison als Offense Coordinator, gleichzeitig jedoch auch als Wide Receiver und führte die Mannschaft zu einem starken 3. Platz in der Bayernliga. Nach diesem Jahr 2017 war dann auch endgültig Schluss und der komplette Wechsel an seine alte Wirkungsstätte war vollzogen – zu den Ingolstadt Dukes. Dort hatte er dann in der GFL-Saison 2018 die schwierige Aufgabe eine neue Offense zu formen und führte das Team fast wieder in die Play-Offs um die deutsche Meisterschaft.

Nun also in die GFL2 zurück – ein durchaus logischer Schritt. Die ersten Kontakte zu Farghali gab es bereits nach der erfolgreichen Relegation, als Roland Ertl nicht mehr zur Verfügung stand für die neue Saison, kam aber dann nicht zu Stande. Jetzt haben beide Seiten einen erneuten Anlauf gestartet – dann war es schnell eingetütet, wie Sportchef Günter Dorfner berichtet: „Wir haben ein sehr langes und angenehmes Gespräch geführt, wo wir die Ansichten und Ziele des Vereins präsentiert haben. Gleichzeitig hat natürlich auch Samir seine Sicht dargestellt, weshalb wir sehr schnell auf einen Nenner gekommen sind. Entsprechend schnell fiel dann auch die Entscheidung!“

Für Farghali selbst ist es der zweite Head Coach Posten, war er in der Saison 2011 und 2012 bereits der Cheftrainer des Dukes Nachwuchses, nach dem Offense Coordinator Posten in 2018 im GFL Team der Dukes nun der nächste logische Schritt. Farghali selbst freut sich riesig auf die neue Aufgabe bei den Spiders: „Ich beobachte die Spiders schon länger, das tolle Jugendprogramm und natürlich die Nähe nach Straubing haben das Ganze immer sehr attraktiv gemacht. Am Ende war es so, dass die Zeit erst reifen musste, bis es dann auch für beide Seiten gepasst hat. Jetzt war es soweit, die Gespräche waren enorm konstruktiv und positiv, weshalb es dann auch sehr schnell ging und ich freue mich sehr über das Vertrauen des Vorstandes und bin jetzt ganz heiß darauf, loszulegen!“

Die starke Saison in ihrer ersten Saison in der GFL2, welche man getrost als eine der erfolgreichsten der Vereinsgeschichte einordnen kann, macht die Aufgabe nicht einfacher, jedoch gerade darauf freut sich der neue Head Coach: „Egal ob als Coach oder Spieler, man will immer wettbewerbsfähig sein und gewinnen. Dazu gehört aber vor allem auch, das Konzept des Vereins, welches gerade in Straubing enorm auf die Jugend ausgelegt ist, voll durchzusetzen und die Jugendspieler nahtlos zu übernehmen und einzusetzen in der Herrenmannschaft. Und natürlich blickt man auch immer in Richtung Meisterschaftsplätze, denn gerade die Spiders waren 2018 nicht so weit weg davon!“, so Farghali.

Er kennt das Gefühl ganz oben zu sein – insgesamt 12 Meisterschaften konnte er in seiner langen Laufbahn als Spieler & Coach gewinnen. Mit der zusätzlich sehr schnellen Verpflichtung von Defense Coordinator Earl Stephens konnten die Weichen sehr schnell und sehr deutlich gestellt werden.

Für die Spiders ist die Off-Season offiziell beendet, die Coaches nehmen die Arbeit ab sofort auf und wollen die Mannschaft auf eine zweite, erfolgreiche GFL2-Saison vorbereiten!

Samir Farghali (Foto: Maximilian Andorfer)