09. April 2019 11:41
German Football League 2

Testspielsieg gegen die Devils

Die Troisdorf Jets haben ihre Generalprobe vor dem Ligastart erfolgreich absolviert.


Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gegen die Gelsenkirchen Devils zogen die Jets am Ende auf 49:20 davon. Für die Troisdorfer Footballer gab es kurz nach dem Anpfiff einen Auftakt nach Maß. Max Pütz retournierte einen geblockten Punt der Gäste über knackige 41 Yards zum ersten Touchdown des Jahres. Auch Neuzugang Sven Missbach freute sich bei seinem Einstand als Troisdorfer Kicker über einen ersten erfolgreichen Extrapunkt (7:0).

Nachdem die Defense ihre Gegner nach drei Versuchen vom Feld schickte, übernahm die Jets-Offense wieder das Ruder. Ein erster Touchdownlauf von Running Back Philipp „Pepe“ Bürling wurde zunächst aufgrund einer Strafe zurückgepfiffen. Wenige Spielzüge später landete der Ball dann aber doch über das Kraftpaket nach starker Vorarbeit von Fullback Niklas Hornen in der Gelsenkirchener Endzone (14:0, PAT Missbach).

Im zweiten Spielviertel meldeten sich dann auch die Devils zurück. Mit schnellen und präzisen Pässen arbeiteten sich die Teufel in Richtung Endzone und wurden für ihren Einsatz mit dem Anschluss-Touchdown belohnt. Wide Receiver Tobias Goldmann schnappte sich dafür einen Pass seines Quarterbacks Johannes Werner. Auch der Extrapunktversuch durch Niklas Bossek landete zwischen den Stangen (7:14).

Ein guter Drive der Gastgeber endete kurz darauf mit einer Interception durch die Devils, die ihrerseits den Ball schnell über das Feld bewegten. Wieder fand Quarterback Werner mit Robin Graßmann einen seiner Wide Receiver zum 14:14-Ausgleich (PAT Bossek).

„Es war ganz gut, dass wir im Vorbereitungsspiel eine solche Situation erlebt haben“, so Head Coach Andreas Heinen. „Alle sind ruhig geblieben und haben auf ihr Können vertraut. Es waren ja noch zwei Quarter zu spielen.“

Der Fokus der Mannschaft auf die eigenen Fähigkeiten wurde dann in der 2. Halbzeit belohnt. Der Regionalligist aus dem Ruhrpott hatte vor dem Spiel, ebenso wie die Jets, vor allem in der Defense mit Personalproblemen zu kämpfen. Das machte sich nun immer deutlicher bemerkbar, wobei es den Devils an Kampfgeist nicht mangelte.

Rookies liefern ab

Für die Jets kamen dann vermehrt die Spieler aus der zweiten Reihe zum Einsatz. So führte nun Nachwuchs-Quarterback Nick Schaper die Mannschaft übers Feld. Wie bereits im Training zeigte er eine für sein Alter bereits extrem abgeklärte Leistung und ein weiterer Handoff an Pepe Bürling mit einem Lauf über 35 Yards sorgte für die nächsten Jets-Punkte (21:14, PAT Missbach). Mit einem perfekt ausgeführten Trickspielzug verblüffte Nick Schaper dann die Zuschauer im Stadion und flitzte selbst in die Endzone (28:14, PAT Missbach).

Da auch die Jets-Verteidigung unter Coordinator Marcel Fritsche weiterhin ein starkes Spiel ablieferte, sahen die Gäste im 3. Quarter kein Land. Besser machten es erneut die Troisdorfer über Eigengewächs Eric Pohle, der einen Pass von Nick Schaper ergattern konnte und sich im Anschluss bis in die Gelsenkirchener Endzone tankte (35:14, PAT Missbach).

Bei diesem Spielstand konnte auch Marcel Fritsche mit seinem Personal experimentieren, wenn auch aufgrund der vielen Ausfälle vor der Partie nur in begrenztem Maße. Zwar kassierten die Jungs noch einen weiteren Touchdown, erneut durch einen Pass von Werner auf Graßmann (20:35), hielten ihrer Offense aber ansonsten vorbildlich den Rücken frei.

Nun mit Quarterback Nummer drei, Marvin Kunkel, auf dem Feld, feierten die Jets Pepe Bürlings dritten Touchdown in dieser Partie (42:20, PAT Missbach). Auch die anschließende Interception durch U19-Neuzugang Malte Schäfer konnte sich durchaus sehen lassen.

„Wir haben heute fast allen Rookies Spielzeit gegeben“, so Heinen. „Unsere Backup-Quarterbacks bekamen dabei jeweils auch die Möglichkeit, mit dem stärksten Personal auf dem Feld zu stehen. Aber auch alle anderen Neuzugänge, egal auf welcher Position, haben heute eine beeindruckende Leistung gezeigt. Das gibt den Jungs natürlich Selbstvertrauen für die anstehenden Zweitligaspiele.“

Die letzten Punkte der Partie zum 49:20-Endstand erzielte dann Running Back Aron Schüßler, der sich nach starken Läufen zuvor mit einem Sprint in die Devils-Endzone selbst belohnte (PAT Missbach).

Für die Jets geht es nun weiter am 27. April beim Ligaauftakt in Langenfeld.

Troisdorf Jets vs. Gelsenkirchen Devils 
Preseason Game Endstand 49:20 (14-0/0-14/21-0/14-6) 

07:00 Punt Return TD Pütz (41 Yards, PAT Missbach)
14:00 Lauf Bürling (3 Yards, PAT Missbach)
14:07 Pass Goldmann (Werner, 2 Yards, PAT Bossek)
14:14 Pass Graßmann (Werner, 69 Yards, PAT Bossek)
21:14 Lauf Bürling (35 Yards, PAT Missbach)
28:14 Lauf Schaper (2 Yards, PAT Missbach)
35:20 Pass Graßmann (Werner, 4 Yards)
42:20 Lauf Bürling (12 Yards, PAT Missbach)
49:20 Lauf Schüßler (23 Yards, PAT Missbach)

Aron Schüßler setzt den Schlusspunkt der Partie (Foto: Wiedicke).