13. Januar 2019 18:54
German Football League 2

US-Talentscouts sichten Nachwuchsspieler bei Fighting Pirates in Elmshorn

Elmshorn, 13. Januar 2019 – Rund 35 ambitionierte Nachwuchs- Footballer aus ganz Nordeuropa folgten der Einladung der Elmshorn Fighting Pirates zum Armed & Dangerous Evaluation Camp 2019 am vergangenen Freitag.


Ebenfalls zu Gast: Steve Calhoun, ein renommierter US-Coach, der zurzeit im Auftrag von zwei privaten High Schools Talente in Deutschland und anderen europäischen Ländern sichtet, um diese zu Stipendien-Aufenthalten in Amerika zu vermitteln.

Aktuell ist er für eine Schule in San Antonio, Texas, und eine weitere in Südkalifornien unterwegs. Calhoun verfügt über mehr als 35 Jahre Erfahrung und spielte als Quarterback unter anderem auch selbst in Europa bei den Langenfeld Longhorns, Düsseldorf Panthers und den Baltic Hurricanes aus Kiel.

Die Camp-Teilnehmer im Alter von 14 bis 16 Jahren hatten teilweise lange Fahrtwege auf sich genommen, so beispielsweise aus Bremerhaven, Kiel oder Hamburg. Ein Nachwuchs-Talent hatte sich sogar gemeinsam mit seinem Coach aus dem norwegischen Bergen auf den Weg gemacht – mit Hin- und Rückweg eine Reise von rund 2 500 Kilometern.

Die Nachwuchs-Footballer wurden in drei Gruppen auf Herz und Nieren geprüft. Dabei ging es neben der Fitness auch um Dinge wie Spielverständnis und das Umsetzen der Trainingsvorgaben. Für rund ein Dutzend der Teilnehmer zahlte sich der Einsatz aus. Ihre Daten werden nun an die High Schools weitergegeben, und die Spieler werden in der kommenden Saison weiter beobachtet. Dafür wird Steve Calhoun im Sommer wieder für vier Wochen in Deutschland sein. Wenn alles passt, winkt einigen von ihnen in Zukunft ein zweijähriges Football-Stipendium in den USA.

Für den talentierten Teilnehmer aus Norwegen hat sich die Reise auf jeden Fall gelohnt. Er soll schon im Herbst in Südkalifornien spielen.

Fighting Pirates Sportdirektor Max Paatz, der das Armed & Dangerous Camp 2019 gemeinsam mit Steve Calhoun  organisiert hat, war mit dem Erfolg der Veranstaltung mehr als zufrieden: „Auch nächstes Jahr wollen Steve Calhoun und sein Team wieder Talente bei uns in Elmshorn sichten. Mein Ziel ist es, dass wir zukünftig jungen Spielern regelmäßig die Möglichkeit bieten, sich High Schools in den Vereinigten Staaten zu präsentieren und mit etwas Glück direkt im Mutterland des Football ihre spielerischen Qualitäten zu verbessern.“

Als erstes waren die Liner dran

Steve Calhoun erklärt die nächste Aufgabe (Fotos: Harm Dallmeyer)