09. Juli 2018 08:10
German Football League

Wildcats gehen in Stuttgart unter

Es war nichts zu holen für den Aufsteiger aus Kirchdorf beim Tabellenletzten Stuttgart Scorpions. Mit 35:14 verlieren die TSV Footballer in einem grausam anzusehenden Spiel.


Drei Interceptions von Quarterback Cameron Birse, ein Fumble von Alexander Braunsberger, sechs sehr dumme Fouls mit unsportlichen Verhalten und ein wenig inspirierender Gameplan von der Offense waren der Grund dafür, dass Kirchdorf nichts zustande brachte und völlig verdient verliert.

Selbst die sonst starke Defense der Kirchdorfer hatte nicht ihren besten Tag. Drei Touchdowns von Richard Samuel auf den sonst so sicheren Dartez Jacobs sprechen Bände. Bereits zur Pause stand es 21:0 für die Hausherren, die im Gazi Stadion ihren ersten Sieg einfahren und so hoffen können, sich in den nächsten Wochen vom letzten Platz zu verabschieden. Erst im letzten Viertel spielen die Kirchdorfer besser machen Punkte. Brandon Cox und Klaus Fischer mit gefangenen Pässen in der Endzone. Aber das war es auch.

Die Wildcats  müssen nun aufpassen, dass sie in den nächsten Spielen in München, Ingolstadt und gegen München daheim irgendwie zu Punkten kommen. Das große Ziel ist natürlich nach wie vor noch der Klassenerhalt. Die Spielweise, vor allem in der Offense lässt allerdings derzeit zu wünschen übrig. Hier muss in der nächsten freien Woche daran gearbeitet werden um am 21. Juli in München wieder besser aufgestellt zu sein.