26. Januar 2019 17:05
German Football League

Zwei bekannte und drei neue Gesichter

Drei Monate vor dem Start der GFL-Saison 2019 gewinnt der Kader der Schwäbisch Hall Unicorns weiter an Kontur. Die deutschen Meister aus Hall können drei weitere Neuzugänge vermelden. Außerdem freuen sie sich auf das vierte Jahr mit Tyler Rutenbeck und Devin Benton.


Bereits vor dem Jahreswechsel hatten die Bemühungen des Haller Trainerstabs in Sachen Recruiting für 2019 Früchte getragen. Neben der Neuverpflichtung von Quarterback Jadrian Clark und der sicheren Verlängerung von Linebacker Nick Alfieri konnte man Anfang Dezember auch über sechs Neu-Unicorns für die anstehende GFL-Saison berichten (siehe hier). Nun freut sich Halls Head Coach Jordan Neuman über weitere Neuzugänge: „Die drei bringen viel Talent und Erfahrung mit und helfen uns, die Abgänge nach der Saison 2018 adäquat zu kompensieren.“
 
Gleich zwei neue Gesichter darf man in der Defense Line begrüßen, wo man inzwischen auch den Abgang von David Bada in Richtung des International Player Pathway Programms der NFL verkraften muss. Mit Hagen Krauß kommt ein 24-jähriger Defense-Liner von den Würzburg Panthers nach Hall. 131 Kilogramm Körpergewicht verteilen sich bei ihm auf eine Länge von 1,94 Metern, womit er die passende Statur für diese Position aus der Regionalliga mitbringt. „Ich möchte mich bei den Unicorns durch das professionelle Coaching verbessern und meine Stärken in einem Top-Team der GFL unter Beweis stellen“, sagt Krauß, der 2013 bei den Kleve Conquerors den Einstieg in den Football-Sport gefunden hatte und in den letzten zwei Jahren ein Führungsspieler und Team-Captain bei den Panthers in Würzburg war.
 
Ähnliche körperliche Voraussetzungen wie Krauß bringt auch die zweite Verstärkung der Defense-Line mit nach Schwäbisch Hall. Der 20-jährige Michael Kimpiabi bringt 133 Kilogramm auf die Waage und verfehlt die Zwei-Meter-Marke nur um fünf Zentimeter. Der gebürtige Kongolese lebt seit seinem dritten Lebensjahr in der Schweiz, wo er auch für die Zürich Renegades und Winterthur Warriors aktiv war. 2018 verbrachte er an der Bristol Academy of Sports in England, von wo aus schon einige Footballer den Sprung in die NFL geschafft haben. Dieser Sprung ist auch der große Zukunftstraum von Kimpiabi, der sein Engagement in Hall als einen weiteren Schritt in diese Richtung sieht.
 
Eine Profikarriere in den USA strebt mittelfristig auch der Defense Back Xequille Harry an. Er ersetzt bei den Unicorns Raheem Wilson, der nach zwei Jahren in Hall nun sein Glück in der kanadischen Profiliga CFL versuchen will. Der 22-jährige Harry kommt von der Weber State University in Ogden, Utah zu den Unicorns, wo er zuletzt Starter seines 1AA-College-Teams war und in seinem Senior-Jahr 2017 mit 25 Solo-Tackles und fünf Interceptions glänzte. Besondere Qualitäten zeigte der schnelle Rückraumverteidiger auch als Kickreturner. So sammelte er 2017 mit 20 Punt-Returns 306 Yards Raumgewinn. „Ich komme zu den Unicorns, weil ich nach Ende des Studiums bei diesem Team meine Footballkarriere fortsetzen und mich weiter für die NFL empfehlen will“, sagt Harry.
 
Inzwischen ist auch klar, dass sich die Haller Fans über eine weitere Saison mit den amerikanischen Publikumslieblingen Tyler Rutenbeck und Devin Benton freuen dürfen. Wie der Italo-Amerikaner Nick Alfieri werden auch Rutenbeck und Benton 2019 in ein viertes Unicorns-Jahr gehen, was Cheftrainer Neuman besonders freut: „Das sorgt für viel Stabilität und zeigt, dass wir bei den Unicorns auch für unsere Imports das richtige Gesamtpaket anbieten.“

Xequille Harry

Hagen Kraus

Tyler Rutenbeck

Michael Kimpiabi

Deven Benton (Fotos: privat und Archiv Schwäbisch Hall Unicorns)