18. Mai 2017 06:34
Oberliga

Zweimal zu Null – höchst erfolgreicher Start in die Heimspielsaison für die Black Hawks

Am 14. Mai hieß es endlich wieder „American Football in Plattling“. Bereits um 11 Uhr startete die von Vorstand und Jugendtrainer Philipp Ullmann neu gegründete Jugendmannschaft der Plattlinger gegen die Regensburg Royals.


Die Defense konnte gleich zu Spielbeginn einen Safety, der 2 Punkte gibt, erzielen, indem sie die gegnerische Offense mächtig unter Druck setzte. Ebenfalls noch in der ersten Spielperiode gelang es Quirin Hofmann eine Interception zum Touchdown zu tragen. Der anschließende Extrapunkt wurde souverän von Quirin Hofmann verwandelt. Auch im zweiten Viertel konnte Quaterback Moritz Grimm selber einen Touchdown erzielen. Wie schon zuvor wurde der Extrapunkt erfolgreich durch Quirin Hofmann verwandelt. Zur Pause stand es somit 16:0 aus Sicht der Hausherren.

In Halbzeit zwei machten die jungen Black Hawks genauso weiter wie zuvor und stellten Ihre Dominanz unter Beweis. Touchdowns von Elias Aichinger und Christian Höffner – diesmal beide durch Passspiel erzielt – waren die Folge. Die zwei Extrapunkte verwandelte Quirin Hofmann mit der gewohnten Routine. Am Ende gewannen die Plattlinger das erste Spiel des Tages also mit 30:0. „Die Defense war heute sehr stark, da sind wir schon auf einen guten Weg.“ So Defense Coordinator Alexander Schötz. Head Coach Ullmann meinte noch: „Es ist schon klasse was wir hier in den letzten 5 Monaten auf die Beine gestellt haben. Die Defense funktioniert, lediglich in der Offense haben wir noch ein paar Baustellen an denen wir arbeiten müssen.“

Um 15 Uhr war es dann Zeit für die Senioren der Black Hawks sich dem heimischen Publikum zu präsentieren. Zu Gast waren hier die Ansbach Grizzlies. Durch den vorangegangenen Sieg der Jugend motiviert drehte die Defense sofort voll auf und erlaubte den Gästen im ersten Spielviertel nicht einen einzigen First Down. Die Offense hatte es zu Anfang noch etwas schwerer und musste den Ball abgeben. Ein missglückter Punt der Ansbacher brachte die Black Hawks jedoch in eine sehr gute Feldposition und Anton Wagner, der heute ein sensationelles Spiel ablieferte, trug den Ball über ca. 20 Meter zum Touchdown. Gewohnt routiniert verwandelte René Malotinsky den Extrapunktversuch, wie fast alle anderen an diesem Tag auch, zum 7:0. Kurz darauf fing Christoph Rothe noch einen Touchdownpass zum 14:0.

Nach dem ersten Seitenwechsel lief Alexander Saller gleich zum nächsten Touchdown (21:0). Spätestens zu diesem Zeitpunkt wurde jedem der rund 300 Zuschauer im Stadion klar, was der Trainerstab um Mario Filakovic und Peter Schweiger in der Winterpause aus dieser Mannschaft gemacht hatte – ein erfolgreiches Team was auf dem Platz das im Training gelernte umsetzen konnte. Spätestens beim nächsten Touchdown von Christoph Rothe zum 27:0 stand auch der Sieger dieser Partie fest. Nach einer Interception von Alexander Saller erhöhte Anton Wagner noch vor der Pause auf 34:0. Die Ansbacher hatten deutliche Abstimmungsprobleme in beiden Mannschaftsteilen und kamen regelrecht „unter die Räder“, spielten aber trotzdem bis zum Schluss fair und sportlich.

In der Halbzeitpause zeigten die Cheerleader der Black Hawks mit einem fulminanten Auftritt, dass auch sie sich in der Winterpause noch weiter entwickeln konnten. Anhaltender Applaus und anerkennendes Lob für diese Show war die logische Folge.

Der dritte Spielabschnitt war wieder von dominanten Black Hawks geprägt. Den Ansbacher Kickoff nach der Halbzeit trug Christoph Rothe zu einem Kickoff-Return-Touchdown über 70 Meter in die gegnerische Endzone. Leider zählte dieser aber aufgrund eines Fouls nicht. Die Antwort darauf erfolgte von Alexander Saller. Ihm gelang es nicht nur einen gegnerischen Pass abzufangen, sondern auch über 60 Meter zum Touchdown zu tragen. Wieder war es René Malotinsky der den Extrapunkt zum 41:0 verwandelte.

Im letzten Viertel gab es dann viele Wechsel in der Plattlinger Mannschaft, um auch den unerfahreneren Black Hawks Spielzeit zu geben. Dem wieder ins Team zurückgekehrten Stefan Gladkov gelang in der Folge ein sehenswerter Lauf, von dem sich die Ansbacher Defense nicht mehr erholen sollte. Hier zeigte sich deutlich, dass den Gästen die Kraft ausging. Stammquarterback Dan Lipovanciuc gelang dann, bei 1:20 Minuten verbleibender Spielzeit, als Wide Receiver, der nächste Touchdown (Pass) zum 47:0 Endstand. Im letzten Spielzug fing Alexander Saller sogar noch eine weitere Interception.

„Die Ansbacher waren in ihrer heutigen Verfassung sicher nicht repräsentativ für die Bayernliga Nord. Es muss uns nun gelingen vor den nächsten Spielen die Konzentration hoch zu halten, um ein ähnliches Problem wie im vergangenen Jahr zu vermeiden.“ resümierte ein sichtlich stolzer Cheftrainer Filakovic das Spiel. Auch Vorstand Ullmann war mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden, mahne aber auch an, dass man nach diesem Spiel nicht überheblich werden sollte. Besonderer Dank gilt dem Vitalia Reformhaus aus Deggendorf, das an diesem Tag die Früchte für beide Mannschaften kostenlos zur Verfügung stellte. Besonders gefreut hat die Verantwortlichen der Black Hawks, das viele Ehemalige zum Heimspielauftakt da waren. „Wir würden uns freuen wenn wir auch diese Unterstützung das ganze Jahr über erhalten würden.“ so 1. Vorstand Philipp Ullmann.

Nächste Woche geht es für die Mannschaft dann zu den Hof Jokers. Das nächste Heimspiel der Black Hawks findet am 27.5. im Plattlinger Karl-Weinberger-Stadion gegen Regensburg Phoenix statt. Zuvor spielt ab 12:30 Uhr schon die Jugend gegen die Burghausen Crusaders.  Über Ihr zahlreiches Erscheinen freuen sich Mannschaft und Verantwortliche bei den Black Hawks sehr. 

Black Hawks (Foto: Jürgen Riesinger)