Carsten Weber bleibt Head Coach des Amboss

Der AFC Remscheid Amboss hat sich mit Head Coach Carsten Weber auf eine weitere Zusammenarbeit für die Saison 2020 verständigt.

Carsten Weber (Foto: CEPD Sports)

Trotz des Abstiegs des Vereins in die Verbandsliga war eine Trennung vom 44-Jährigen kein Thema, nachdem dieser dem Amboss nach einer desolaten Hinrunde neues Leben eingehaucht und seine Mannschaft lange Zeit aussichtsreich im Rennen um den Klassenverbleib gehalten hatte. Mit der wichtigen Personalie des Cheftrainers stellt der Amboss schon früh dich Weichen für die Saison 2020.

“Wir blicken jetzt nach vorne und werden den Weg mit Head Coach Carsten Weber weitergehen. Wir sind sehr froh, dass die Zusammenarbeit auch in der Verbandsliga Bestand haben wird”, sagte Amboss-Sportdirektor Christian Müller. “Der Kampf um den Klassenerhalt in den letzten Wochen war hart und leidenschaftlich. Wir hatten eine sehr intensive Zeit. Unser Team hat endlich zu sich gefunden, leider zu spät für den Klassenerhalt. Der Rückstand, den wir aus der Hinrunde mitgenommen hatten, war einfach zu groß. Die Zusammenarbeit mit Weber ist genau das, was wir uns gewünscht und nun auch endlich gefunden haben”, ließ Müller die vergangenen Wochen noch einmal Revue passieren.

Weber übernahm die Herausforderung als Cheftrainer im Sommer, als der Amboss nach vier Auftaktniederlagen in der Oberliga bereits mit dem Rücken zur Wand stand. Unter ihm führte der Verein bis zur Niederlage am vergangenen Samstag bei den Münster Blackhawks die Rückrundentabelle der Staffel an, nachdem der damalige Spitzenreiter, die Münster Mammuts, geschlagen worden war und Weber die Mannschaft zum ersten Heimsieg nach über zwei Jahren gegen die Dortmund Giants gebracht hatte.