Ein Linebacker als Weihnachtsgeschenk

Passend zu Weihnachten gibt es heute auch für die Assindia Cardinals eine schöne Bescherung: den dritten US-Import für die kommende Zweitliga-Saison. Linebacker Jireh Wilson ist genau wie Quarterback-Neuzugang Joe Newman Absolvent des Wofford College in Spartanburg, South Carolina und ebenfalls ein echter Hochkaräter.

Jireh Wilson (© Wofford College)

In den Jahren 2018 und 2019 startete er in allen insgesamt 25 Spielen als Outside Linebacker und beendete beide Spielzeiten als Tackleleader der Wofford Terriers. Im Laufe seiner Collegekarriere brachte er es auf fast 200 Tackles – 21 davon waren Tackles for loss. Hinzu kamen 6,5 Sacks, zwei forced Fumbles, zwei Fumble Recoveries und zwei Interceptions.
 
„Wir wollten einen Spieler haben, der vielseitig einsetzbar und athletisch ist, der auf dem Feld als Leader auftritt, und der Eindruck hinterlässt“, erklärt Head Coach Bernd Janzen die Verpflichtung des 23-Jährigen. Gemeinsam mit Quashawn Gray, dem zweiten defensiven US-Import,  werde Wilson die Defense der „Men in Blue“ „auf ein anderes Level heben“. „Die gegnerischen Receiver sollen sich gut überlegen, ob sie wirklich Pässe durch die Mitte fangen wollen“, sagt Janzen.
 
Für Jireh Wilson ist derweil klar: „Ich werde richtig motiviert nach Deutschland kommen. Für mich ist es eine Ehre und ein Privileg, dass ich nach dem College weiter Football spielen darf. Also werde ich alles geben.“ Davon ist Head Coach Bernd Janzen komplett überzeugt: „Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Wofford College gemacht, ich habe Videos von ihm gesehen und mit den Coaches gesprochen.“, unterstreicht er seinen Eindruck.