Kirchdorf Wildcats starten in der 2. Bundesliga

Jetzt ist es offiziell. Die beiden Bundesligen im American Football starten heuer ihre Saison im Juni.

Mit einem umfangreichen Hygienekonzept ist es dem Verband gelungen die Mannschaften ins Training zu bekommen. Die Footballer des TSV Kirchdorf sind seit vier Wochen im Mannschaftstraining unter diesen strengen Voraussetzungen. Jeder Spieler, Trainer und Betreuer muss beim Betreten der In(n) Energie Arena einen negativen Test vorweisen. Mundschutz ist vor und nach dem Training zu tragen. Die Coaches auch während dem Training.

"Für uns ist das natürlich ein Riesenaufwand, aber wir sind froh, dass wir trainieren können und die Liga heuer gespielt wird", freut sich auch Präsident Hans-Peter Klein über die derzeitige Situation. Es wird auf jeden Fall wieder ein spezielles Jahr, nachdem 2020 gar nicht gespielt wurde. Headcoach Christoph Riener sieht hier zwar auch Gefahren, vor allem was die Verletzungsanfälligkeit betrifft, ist jedoch dennoch froh, die Mannschaft wieder beisammen zu haben. Nach Monaten mit Videomeetings und Playbook Installation geht es auf dem Platz nun an den Feinschliff für den Saisonstart. Der würde derzeit am 5. Juni in Bieberach stattfinden und das erste Heimspiel der Wildcats gegen die Frankfurt Pirates ist am 12. Juni 2021 um 15.00 Uhr in der In(n) Energie Arena. Dieses wird auf jeden Fall noch ohne Zuschauer stattfinden.

"Das würden wir auch gar nicht anders hinbekommen derzeit", erklärt der Vorstand, "da wir noch alle Hände voll zu tun haben werden mit der Organisation des Heimspiels unter diesen Voraussetzungen". Wenn alles klappt wird es allerdings einen Livestream des Spiels geben um den Fans wieder Sport aus der Region zumindest am Bildschirm anbieten zu können. Sportlich wird diese Saison auf jeden Fall ein Überraschungspaket, da zu viele Unwägbarkeiten das Jahr noch begleiten werden. Die Wildcats legen ihren Fokus nun auf die nächsten Wochen, um in mehreren Camps das Team fit zu machen für die GFL2.

"Ich bin überrascht, wie motiviert alle Spieler sind unter diesen Voraussetzungen Vollgas zu geben. Der körperliche Zustand ist zwar noch nicht perfekt bei manchen, die Einstellung jedoch passt und an diesem Wochenende waren die Einheiten schon sehr vielversprechend", so Coach Riener. Im Kern ist das Team nach dem Abstieg aus der Bundesliga ja beisammen geblieben und aus der Jugend und zweiten Mannschaft sind einige neue Spieler an Bord, die sich heuer in Liga zwei nun beweisen können. Erwartet werden auch noch zwei Spieler aus den USA, die Anfang Juni zum Team stoßen, um dann eine verkürzte Saison 2021 zu spielen. Geplant sind zehn Partien.