Last-Minute Sieg gegen Aachen

Das war kein leichtes Wochenende, aber am Ende wurde alles gut. Die U13 konnte mit einem Sieg in zwei Spielen nach Hause fahren, die Seniors gewannen in letzter Minute gegen die Aachen Vampires Zuhause.

Devils vs Vampires (Foto: André Steinberg)

U13 schlägt sich in Essen tapfer
Los ging es am Samstag, den 06.07.19 bereits um 11 Uhr für die Kleinsten der Gelsenkirchen Devils. Sie traten zu ihrem dritten Turnier in Essen an. Gegner waren die SG Black Barons/Reapers und die SG Assindia Cardinals/Rebels.
Im ersten Spiel gegen die SG Black Barons/Reapers sahen die Devils gut aus. Zwar konnten sich die Gegner dieses Mal besser präsentieren als im letzten Spiel, doch die stark ersatzgeschwächten Devils hielten dagegen. Am Ende gewannen die Jungdevils mit 24:18 durch Touchdowns von Kilian Klemin (#85) 2x, Fynn Jany (#7) und Naveen Thesing (#41).
Das zweite Spiel wurde von Verletzungen überschattet. Mehrere Jungs mussten das Spielfeld verlassen und konnten nicht mehr weiterspielen. Bis dahin stand es 18:6 für die SG Assindia Cardinals/Rebels. Lars Gutzeit sorgte mit einem Touchdown für den Anschluss. Der Schiedsrichter brach das Spiel schlussendlich ab, da die Devils kaum noch Spieler zur Verfügung hatten.
Die U13 hat sich gut und tapfer geschlagen. Im ersten Spiel war es ein verdienter Sieg der Kids, im zweiten Spiel gegen die SG Assindia Cardinals/Rebels konnten sie bis zum Abbruch sehr gut mithalten.

Seniors gewinnen in der letzten Minute
Im heimischen Fürstenbergstadion waren am Samstag die Aachen Vampires zu Gast. Ein Sieg gegen das Schlusslicht der Tabelle war ein "Muss", doch zwischenzeitlich sah es nicht danach aus.
Zwar gingen die Devils mit einem Field Goal durch Niklas Bossek (#7) in Führung, doch die Vampires hielten stark gegen die Devils. Mit der 0:65-Pleite gegen Essen letztes Wochenende im Nacken, waren die Devils noch nicht wieder mental bei der Sache.
Einzelne Fehler sorgten für den ersten Touchdown plus Extrapunkt im zweiten Quarter für die Gäste aus Aachen. Diesem hatten die Devils vorerst nichts entgegenzusetzen und so ging es mit einem Spielstand von 3:7 in die Halbzeitpause.
Im dritten Quarter waren die Devils immer noch nicht wirklich da. Zudem musste Quarterback Thomas Iking verletzungsbedingt ausscheiden und Robin Graßmann (#10, Wide Receiver) übernahm die Rolle. Anfangs tat er sich noch etwas schwer, doch das sollte sich ändern. Ein weiterer Touchdown ohne Extrapunkt für die Gäste sorgte für das "Aufwachen" der Devils.
Denn im vierten Quarter wurde es dann wirklich spannend. Zunächst kamen die Hausherren durch einen Touchdown Run von Tobias Goldmann (#13) wieder auf die richtige Spur. Die stark kämpfenden Vampires mussten sich immer wieder der Devils-Defense geschlagen geben. Nach der Two-Minute-Warning waren die Gelsenkirchener am Zug. Mit einem schönen Pass von Robin Graßmann auf Tobias Goldmann in die Endzone und dem Extrapunkt von Niklas Bossek machten die Devils den Sack zu. Am Ende siegten die Devils mit 17:14 Zuhause und holten zwei wichtige Punkte.
Nächsten Sonntag treffen die Gelsenkirchen Devils Zuhause auf die Paderborn Dolphins. Kick Off ist um 15 Uhr.