Lübeck Cougars treten 2020 nicht in der GFL2 an

Die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars werden 2020 nicht zu einer verkürzten GFL2-Saison antreten. Das hat der Vorstand des Clubs nach zahlreichen Gesprächen mit Spielern und Trainern entschieden. "Wir haben alle Optionen geprüft und sind am Ende zu dem Ergebnis gekommen, dass eine Spielzeit unter den derzeitigen Bedingungen für uns keinen Sinn ergibt", sagt der 1. Vorsitzende Michael Wieschendorf.

Spielszene 2019 (Foto: Bjarne Almstedt / HFR)

Nach der Absage des für Anfang Mai geplanten Saisonstarts wegen der Corona-Pandemie ist jetzt eine verkürzte Saison ab dem 5. September für die GFL und GFL2 vorgesehen. Ob diese Spielzeit allerdings tatsächlich stattfindet, ist noch unklar. Der American Football Verband Deutschland (AFVD) hat den Vereinen eine Entscheidungsfrist bis Ende Juni eingeräumt, um mitzuteilen, ob sie antreten wollen oder nicht. Sanktionen haben die Cougars durch ihre Entscheidung nicht zu befürchten: den Startplatz in der GFL2 für die Saison 2021 behalten die "Berglöwen".

"Wir fahren jetzt mit allen Teams den Traininsgbetrieb im Rahmen des möglichen wieder hoch und haben jetzt mit dem Bundesliga-Team eine längere Planungsphase für die kommende Spielzeit", sagt Wieschendorf. Ob die Cougars II, U16 und U13 in diesem Jahr im Ligabetrieb antreten, ist noch nicht raus. Aktuell befragt der Spielverbund Nord ebenfalls seine Clubs. "Auch wenn es keinen Spielbetrieb geben sollte, wollen wir unseren Sportlern 2020 noch etwas bieten", sagt Wieschendorf. Denkbar seien zum Beispiel Freundschaftsspiele im Herbst. Die Cougars U19 wird laut aktuellem Stand als einziges Cougars-Team in einen Ligabetrieb starten. Die German Football League Juniors (GFLJ) beginnt am 5. September.