Marburger Footballer schrammen knapp am Sieg vorbei

Mercenaries verlieren 14-20 gegen den Vizemeister aus Frankfurt

Das Resümee von Headcoach Dale Heffron viel zweischneidig aus: „Auf der einen Seite bin ich stolz, dass wir heute so ein ordentliche Spiel abgeliefert haben. Die Mannschaft ist auf dem richtigen Weg. Auf der anderen Seite aber auch verärgert, weil wir einen möglichen Sieg mit eigenen Fehlern wieder zunichte gemacht haben.“ Zum Déjà-vu Gefühl trugen die Mercenaries selbst bei. Mehrfach in guter und aussichtreicher Position leistete sich Quarterback Jakeb Sullivan kostspiele Fehler. Umso ärgerlich, weil der junge Amerikaner eigentlich wieder eine solide Partie ablieferte und mit fast 300 Meter Raumgewinn durch die Luft und zwei Touchdown wieder einer der besseren Spieler des Teams war.

Die „Söldner“ schafften es dabei, sich über die gesamte Spieldauer im Spiel zu halten. Zwar stand es nach zwei Sagne Touchdowns zur Halbzeit 7-20 für die Frankfurter Gäste, den Abstand konnte man aber im dritten Viertel auf 14-20 verkürzen. Die gut eingestellte Verteidigung der Lahnstädter ließ wenige Chance der Gäste zu. Besonders auffällig dabei wieder Linebacker Jet Moreland mit 13 Tackles. Kurz vor Schluss bekamen die Mercenaries sogar nochmal die Chance auf einen Touchdown, doch die Defense der Universe zerstörte die Hoffnungen der Marburger mit einer Interceptions kurz vor dem Schlusspfiff.

Der CLS Behring Gameday war mit knapp 1250 Zuschauern nicht nur gut besucht, sondern konnte auch spielerisch die Fans beider Teams überzeugen. Während aber Frankfurt den zweiten Saison einfuhr, finden sich die Mercenaries mit drei Niederlagen am Tabellenende der GFL Süd wieder. „Das spielfreie Wochenende kommt uns also gut gelegen,“ schmunzelt Sportdirektor Michael Dalkowski. Das Team kann also genug Energie für die nächsten Aufgaben tanken, denn die nächsten Herausforderungen stehen direkt bevor. Mit den Kirchdorf Wildcats kommt der direkt Tabellennachbar am 26.05.19 an die Lahn.