Marvin Hart wird der neue Abfangjäger der Mercenaries

Der vielseitige Hart wird als Cornerback und Safety das Defense Backfield der Marburg Mercenaries verstärken.

Marvin Hart (Grafik: Sebastian Leis, Redvisionmedia)

Marvin Hart (Foto: #31: privat )

Außerdem kann er auch Kick Returner und Receiver spielen. Auf dieser Position wurde er auch schon in der High School erfolgreich eingesetzt. Er spielte im Central Florida All Star Game und Bright House Sports Network bezeichnete ihn damals als eines der am meisten unterschätzten Talente in Florida. 183 cm große und 84 kg schwere Athlet überzeugt durch seine sicheren Hände, seine Schnelligkeit und seine Härte. Marburgs Headcoach Joe Tricario, der auch die Defense betreut, ist ganz begeistert von diesem Zugang. „Hart ist ein ausgezeichneter Defense Back mit großer Übersicht, der seine Gegenspieler gut abdecken kann. Tackeln kann er dabei wie ein Safety und sicher werden einige von seiner Stärke und Härte überrascht sein. Mit seiner Schnelligkeit wird er auch unserem Return Team eine neue Dimension geben.“

Hart kommt von den Stony Brook Seawolfes, welche in der CAA (Colonial Athletic Association) spielen, die zur NCAA Division 1 (National College Atheltic Association) gehören. Vom dortigen Headcoach Chuck Priore wurde er Tricario empfohlen. Vor größeren oder stärkeren Spielern hat Hart keine Angst: „Sie mögen manchmal vielleicht größer oder schneller sein, aber ich bereite mich auf jeden Gegner akribisch vor. Es gibt immer eine Schwäche, die ich nutzen werde. Alle Spieler ziehen ihre Pads an, so wie ich das auch tue, und dann werden wir sehen.“  
In seiner letzten Saison spielte er mit den Seawolfes gegen William & Mary, dort war Steve Cluley der Quarterback, der in den letzten Jahren für Frankfurt Universe spielte. In diesem Spiel gelangen Hart 10 Tackles.         

Sein großes Vorbild ist sein Cousin Clinton Hart. Dieser hatte im College nur Baseball gespielt und ging nach zwei Jahren in der Arena Football League 2002 zu den Amsterdam Admirals. Dort empfahl er sich für die NFL, wo er bis 2009 bei den Philadelphia Eagles, San Diego Chargers und St. Louis Rams spielte.

Sportdirektor Michael Dalkowski freut sich, dass ihm diese Verpflichtung gelungen ist: „Hart stand auf der Wunschliste von unserem Headcoach ganz oben, damit haben wir unser Defense Backfield optimal verstärkt. In den nächsten Tagen werden wir dann noch einen weiteren US – Importspieler vorstellen können, lasst euch überraschen.“      

Marvin Hart hat kein bestimmtes Ritual vor jedem Spiel, aber er ist für sein freundliches Lächeln bekannt: „Vor und nach dem Spiel bin ich immer freundlich und lächele. Denn ich bin glücklich und Gott dankbar, dieses Spiel spielen zu dürfen, welches ich so sehr liebe und welches mir so viel bedeutet.“

Bei den Spielen der Seawolfes war es nach dem Spiel üblich, das die Spieler mit den Fans abklatschten und den Kindern Handschuhe, Handtücher und Schweißbänder schenkten. Da wird Hart sich gleich in Marburg heimisch fühlen, denn auch bei den Mercenaries hat es eine lange Tradition, dass die Spieler nach dem Spiel zum Abklatschen auf eine Ehrenrunde gehen.