Neuer Vorstand für die Hildesheim Invaders

Die Mitglieder der Hildesheim Invaders mussten am Samstag, 10. Oktober, Ausdauer und Sitzfleisch beweisen: Die Jahresversammlung unter Corona-Bedingungen in der Aula der Grundschule Ochtersum dauerte satte viereinhalb Stunden.

Foto: Von oben links: Johannes Krupp, Marcus Ritter, Simon Speer, Antje Besser und Jan Hendrik Meyer.

Am Ende der Sitzung übergaben die scheidenden Vorsitzenden Benjamin Möhle und Martin Gräser (Stellvertreter) den symbolischen Football an eine neugewählte Vereinsführung: Jan Hendrik Meyer ist neuer Vorstandsvorsitzender, Simon Speer und Johannes Krupp fungieren als seine Stellvertreter, Marcus Ritter wird neuer Schriftwart und Antje Besser bleibt als Finanzchefin im Amt.  
 
Es gab viel zu besprechen. Der Verein der Hildesheim Invaders e.V. steht zweieinhalb Jahre nach der Gründung und der Abspaltung von Eintracht Hildesheim vor einigen Veränderungen. Nicht nur, dass Möhle und Gräser frühzeitig angekündigt hatten, sich zurückzuziehen. Mehrere Vereinsmitglieder hatten sich über Struktur, Organisation und Ziele des Vereins Gedanken gemacht und zahlreiche Anträge zu Satzungsänderungen und Anpassungen formuliert. Auch das neu gepachtete Gelände an der Hildesheimer Zeppelinstraße war Teil kontroverser Diskussionen.
 
Die Sitzung begann aber mit einer Schweigeminute. Benjamin Möhle gedachte dem in diesem Jahr verstorbenen Vorstandsmitglied Edzard Klinkers. Jahrelang ackerte der Vater von A-Jugend-Headcoach Sebastian „Woodson“ Klinkers vor und hinter den Kulissen.
 
Dann ging es direkt ans Eingemachte. Benjamin Möhle blickte auf ein, bzw. gleich drei Jahre Hildesheim Invaders: Neugründung des Vereins 2017, GFL-Playoffs 2019, Corona 2020. „Drei bewegte Jahre vieler Arbeit liegen hinter uns“, befand Möhle in seiner Ansprache an die 64 versammelten Vereinsmitglieder. Vor einer kurzen Pause präsentierte der scheidende Vorstand um Möhle und Gräser die Pläne für das potenziell neue Vereinsgelände der Hildesheim Invaders an der Zeppelinstraße.
 
Nach der Pause führte Moritz Gutowski als Repräsentant der im April 2020 gegründeten Satzungskommission die Anträge zu den Satzungsänderungen, die allesamt Zustimmung bei den Mitgliedern fanden. Markanteste Änderung: Die künftige Ausweitung des Vorstandes auf fünf Mitglieder (Vorsitzende(r), zwei Stellvertreter, Schriftführer/in, Kassenwart/in).
 
Dann verabschiedeten sich Gräser und Möhle vom Podium, dankten noch einmal den Mitgliedern für das Vertrauen. Anschließend wurden sie überraschend per Antrag durch die Versammlung zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt. Dann fanden die Wahlen statt - mit Möhle als Wahlleiter.
 
Benjamin Möhle überreichte Jan Hendrik Meyer symbolisch einen Spielball und der 47-jährige Neu-Vorsitzende richtete einige Worte an die Versammlung: „Wir wollen die Zukunft des Vereins weiterhin positiv gestalten, den eingeschlagenen Weg fortführen und Hildesheim zu einem tollen American-Football- und Cheerleading-Standort ausbauen“, so Meyer.