Punkte bleiben in Köln - Dresden Monarchs mit Niederlage in die neue Saison

Gut anderthalb Jahre nach dem letzten Punktspiel starten die Dresden Monarchs mit einer Niederlage in die neue Saison. Die Sachsen unterliegen bei Liga-Konkurrent Köln mit 48:41 (7:10/10:14/21:10/10:7).

Die gute Nachricht: es geht wieder los! Nach der Corona-bedingten Absage der Saison 2020 kann jetzt wieder in Deutschland American Football gespielt werden. Und wie! Die 500 Zuschauer im Kölner Südstadion erleben an diesem Nachmittag einen offenen Schlagabtausch mit einem Nailbiter-Finish!

Dresden startet dieses erste Ligaspiel mit der eigenen Offense. KJ Carta-Samuels als neuer Spielmacher im Dress der Monarchs zeigt seine Qualitäten im Passspiel: Schnell geht’s übers Feld. Die ersten Punkte organisiert Kicker Florian Finke mit einem Fieldgoal zum 0:3. Dass auch die Gastgeber den Ball gut bewegen können, beweisen sie gleich in ihrem ersten Drive. Quarterback Chris Strong übergibt am Ende auf seinen Runningback Sergj Kendus, der zum ersten Touchdown läuft (PAT Jannek Mensching 7:3). Diese beiden Drives setzen den Ton für das was folgt: Punkte auf beiden Seiten, immer wieder Führungswechsel und zunächst wenig Erfolgreiches von den jeweiligen Verteidigungsreihen. Dresden übernimmt schnell: Touchdown David Baum, neuer Runningback im Dienst der Monarchs (PAT Finke 7:10). Was auf Seiten Dresdens schnell klar wird: man will das Spiel über den starken Wurfarm von KJ Carta-Samuels führen. Viele Pässe, leider kommen zunächst die wenigsten an. Dazu sammeln beide Teams jede Menge Flaggen. Das Spiel ist zwar teilweise spektakulär, zwischenzeitlich aber etwas zerfahren. Nach dem ersten Seitenwechsel liegt wieder Köln vorn: Dean Tanwani mit dem zweiten Touchdown für die Gastgeber (PAT Mensching 14:10).

Was folgt ist Dresdens stärkste Phase. Es klappt zwar immer noch nicht alles reibungslos, immer wieder zeigen sich Abstimmungsschwierigkeiten zwischen Quarterback und Receivern, aber auch dank einiger Fouls der Kölner ergibt sich die nächste Chance zur erneuten Führung. Und die nutzt Carta-Samuels mit einem Pass auf Naji El Ali zum nächsten Touchdown (PAT Finke 14:17). In der Folge erobert Dresdens Defense mit einem Bigplay den Ball zurück: Interception durch Robert Süßmilch. Und Radim Kalous, Passempfänger auf Seiten der Dresdner, baut mit einem wunderschönen Catch die Führung auf 10 Punkte aus (PAT Finke 14:24). Köln drückt nochmal, bei noch zwei Minuten zu spielen vor der Halbzeitpause, kommt aber lediglich zu einem Fieldgoal. Halbzeitstand 17:24.

Durchatmen! Dresden war nervös gestartet, die Zeichen standen nun aber gut. Zwei Scores hintereinander, ein Defense-Play und „nur“ der Anschluss durch die Gastgeber. Das stimmte optimistisch. Doch damit lag man im sächsischen Lager leider falsch, denn der zweite Durchgang gehörte nun den Crocodiles! Schnell der Ausgleich: Ein Zuckerpass übers halbe Feld von Strong auf Markell Castle (PAT Mensching). Dresden kann kontern und geht nach einem erneuten TD-Pass auf Kalous erneut in Führung (PAT Finke 24:31). Doch Köln lässt nicht locker. Vor allem das Duo Markell Castle und Aaron Jackson spielt ein ums andere Mal seine Stärken aus. Jackson holt erneut den Ausgleich (31:31), während Dresden diesmal nur mit einem Fieldgoal über Florian Finke antworten kann (31:34). Im Gegenzug kommt Jackson fast zum nächsten Touchdown, wird kurz vor der Endzone gestoppt. Carmelo Insarlaco übernimmt und läuft zur erneuten Führung (PAT Mensching 38:34). Das dritte Viertel ist rum – Showdown! Dresden wackelt – und verliert den Ball bei einem Fumble von Carta-Samuels. Köln kann das zwar nicht sofort verwerten, einen Drive später wird die Führung aber doch ausgebaut: Fieldgoal von Jannek Mensching zum 41:34. Dresden ackert, windet sich und wird doch immer wieder von der stärker werdenden Kölner Defense gestoppt. Diverse Male muss Carta-Samuels zu Boden gehen. Zweieinhalb Minuten vor Schluss dann die Vorentscheidung: Fehlpass von Carta-Samuels, Köln holt sich den Ball und zieht mit dem nächsten Touchdown von Markell Castle auf 48:34 davon. Bei zwei knappen Minuten ist damit eigentlich alles klar. Aber nicht in diesem aufregenden Spiel. Dresden kommt nochmal ran: Touchdown durch Darrell Stewart und es steht 48:41.

Nicht ganz unumstritten dieser Score, was die Kölner heftig zeigen und sich damit empfindliche Strafen einhandeln. Folgenschwer, denn der nächste Kick-Off der Monarchs startet an der Kölner 35! Was folgt ist Herzschlag! Onside Kick Dresden – erfolgreich. Aber es gibt Klärungsbedarf. Die Schiedsrichter entscheiden zunächst auf eine Strafe gegen Dresden und Firstdown Köln. Doch bange Minuten später folgt die Kehrtwende. Alles doch Regelkonform – Firstdown Dresden. Und bei noch 45 Sekunden eine letzte Chance wenigstens auf ein Remis. Doch Mark Scherenberg macht mit der zweiten Interception alles klar. Sieg Köln mit 48:41!

Was für ein Match! Dresden hat seine Schwachstellen deutlich gezeigt bekommen. Hat aber auch mit 41 eigenen Punkten gezeigt was möglich ist. Und: beide Teams haben Werbung für den GFL Football insgesamt gemacht und vor allem für das Rückspiel, welches bereits kommendes Wochenende stattfindet. Nächsten Samstag, 12. Juni (KickOff 16:45 Uhr) im Dresdner Heinz-Steyer-Stadion. Vor Publikum!