Rams verlieren erstes Regianalligaspiel

Football-Krimi 3.0 ohne Happy-End

 

 

Rams vs Razobacks (Foto: Nürnberg Rams)

Bereits um 10:00 Uhr ging es heute Morgen los für das A-Team der Nürnberg Rams. Der Weg führte nach Fürstenfeldbruck zu den Fursty Razorbacks. Heute hieß es bis jetzt unbesiegt gegen bis jetzt unbesiegt. Welches Team hatte die stärkeren Nerven? – das sollte sich ab 16 Uhr weißen.

1 Quarter:
Die Widder eröffneten mit dem Kick das Spiel und die Fürstenfelder Wildschweine betraten mit der Offense das Feld. Die horntragende Defense hielt stand und so kam das Ei mittels Punt in die Hände der Rams. Doch auch die Defense der Razorbacks hatten ihre Hausaufgaben gemacht und konnten der Offense der Rams standhalten.
Das Ei ging wieder an die Gastgeber. Der Eindruck, Football-Krimi 3.0 erhärtete, denn im 1. Quarter konnten von beiden Teams keine Punkte gescort werden.

2. Quarter:
Die Razorbacks hatten Ei-Besitz und diesmal war die Offense fokussiert und trotzten der Nürnberger Verteidigung; Touchdown mit PAT 7:0.
Die Offense um AJ Springer #4 war wieder am zug, zu Beginn des Angriffsrecht schaute es gut aus. Gleich beim ersten Zug wurde ein neuer Firstdown erreicht, für den nächsten Firstdown waren dann drei Versuche nötig um ein neues Firstdown zu holen. Jetzt war die Defense der Wildschweine hellwach, den 4.ten Versuch hielten sie Stand und so ging das Ei mittels Turnover wieder an die Fürstenfelder.
Die Nürnberger Defense kämpfte, doch leider konnten sie den Fürstenfelder nicht stand halten; Touchdown PAT gelang nicht: 13:0. So ging es dann auch in die Halbzeit. Was ist los mit den Nürnbergern?

Halbzeitstand: 13:00  (07:00 / 06:00)

3. Quarter:
Jetzt kickten die Fürstenfelder das Ei. Die Offense betrat das Feld. Was hörten sich die Jungs in der Halbzeit an? Man konnte es nur vermuten, denn es sah so aus, das neue Motivation Einzug erhielt. Leider passierte aber beim zweiten Firstdown das, was kein Team mag. Das Ei wurde interceptet und die Fürstys bestraften die Nürnberger erneut für diesen Fehler, Touchdown mit Two-Point-Convention; 21:0.
Doch jetzt spürte man den Kampfgeist der Nürnberger wieder, denn jetzt trotzte die horntragende Offense den Razorbacks, mit einer Mischung aus Pässen und Runs wurde das Feld überquert und der finale Pass von AJ #4 auf Sven Beyrich #84 erzielte die ersten Punkte für die Rams, auch bei der TPC war Sven Beyrich #84 zur Stelle, 21:08. Das Ei war wieder im Besitz der Razorbacks, doch jetzt zeigte auch die Defense der Nürnberger, was sie können, denn die Razorbacks mussten das Ei mittels Punt wieder in Nürnberger Hände geben.
Da war sie wieder die Offense der Widder. Zwei Firstdowns waren nötig, das AJ Springer #4 einen weiteren Pass auf Sven Beyrich #84 warf, der fing das Ei und trug es in die Endzone, PAT kickte Fabian Liebscher #10; 21:15.

4. Quarter:
Doch dass ließen die Wildschweine nicht auf sich sitzen, waren doch die Nürnberger in Begriff, das Spiel eventuell doch nochmal zu drehen. Die Defense der Nürnberger wurde regelrecht überrannt, Touchdown mit TPC; 29:15.
Die Nürnberger mobilisierten nochmals alle Kräfte, man konnte den Willen richtig spüren im Team, egal was passierte, sei es Flaggen, die teilweise sicherlich als Zuschauer sehr fragwürdig waren oder eine weitere Interception, dass die Nürnberger aufstanden, sich schüttelten und weiterkämpften. Die Defense hielt und hielt, doch dann verloren die Nürnberger den Kampf gegen die Zeit.
 
Endstand: 29:15

Somit haben die Rams das nach 3 erfolgreichen Spielen, die erste Niederlage kassiert. Ein Spiel mit vielen Höhen und Tiefen. Manchmal konnte man den Eindruck gewinnen, dass die Rams heute die ersten beiden Quarter gegen sich selbst gespielt hatten.
Jetzt ist erst einmal eine 3wöchige Pause, die Niederlage kann verarbeitet werden und Fehler können aufgearbeitet werden.
Am 15.06 geht es dann zum nächsten Auswärtsspiel, nach Burghausen zu den Crusadors, um 16 Uhr ist Kick Off. Burghausen ist eine superschöne kleine Stadt, die eine Reise um seine Rams zu unterstützen Wert ist. Die Jungs brauchen Euch.