Sonnenschein, Gewitter und ein Sieg in Burghausen

Die 3-wöchige Spielpause der Rams war zu Ende. Am 15.06.2019 um 8:30 Uhr hieß es „Treffpunkt am Bus“ und auf nach Burghausen.

Rams vs Crusaders (Foto: Miguel Kögel;)

War man doch gewohnt, dass die Rams mit einem „riesen“ Kader anreisen, konnte man nach Ankunft klar erkennen, dass ein paar Verletzungsausfälle, sowie Urlauber und Samstag-Arbeitern den Kader augenscheinlich richtig klein wirken ließen; aber wirklich nur augenscheinlich. Die Temperatur versprach eine Hitzeschlacht, doch das Wetter-Radar war sich nicht schlüssig ob nur Sonnenschein oder Starkregen die Partie begleiten oder gar ein Gewitter mitmischt – und wie soll es anders sein, es waren alle 3 Komponenten beteiligt. Bei ca. 32 Grad ging es los.

1 Quarter:
Die Widder gewannen den Coin-Toss und eröffneten pünktlich um 16 Uhr mit dem Kick das Spiel.
Die horntragende Defense betrat das Feld und zeigte den Gastgebern gleich, dass sie heute nicht zu Scherzen bereit war. Im 4.ten Versuch des ersten Angriffrechts ging das Ei mittels Punt an die Nürnberger.
AJ Springer #4 und seine Offense war am Zug. Mit Run- und Pass Spielzügen kämpften sich die Widder über das Feld, doch an der Burghausener 4 Yard-Line war die Defense der Gegner hellwach und verhinderten einen Touchdown, doch was sie nicht verhindern konnten waren die ersten Punkte auf dem Scoreboard für die Rams; Justin Wiedelbach #5 kickte ein Fieldgoal; 0:3.
Die Burghausener Crusadors waren am „Drücker“ doch das gefiel den Nürnberger Julian Schabesberger #12 überhaupt nicht. Er recoverte das gefumbelte Ei und trug es in die Endzone, Touchdown; PAT Justin Wiedelbach #5; 0:10.

2. Quarter:
Der Himmel verdunkelte sich rasant über dem Spielfeld, und auch für den Quarterback der Crusadors wurde es kurzzeitig sehr dunkel, als ihn Oguz Han Kömürcü #52 mit viel Raumverlust sackte. Das Ei ging mittels Punt wieder in die Hände der Rams. Die Nürnberg Offense arbeitete sich gekonnt über das Feld. Vor der Endzone der Gastgeber war es dann ein Incomplete Pass, der leider einen Touchdown verhinderte, um aber dennoch Punkte zu erzielen schickte man Justin #5 aufs Feld. Kick, Treffer, Fieldgoal; 0:13.
Die Crusadors waren wieder mit Ihrer Offense am Feld, sie kämpften, doch die Defense der Widder zeigte nochmals deutlich, dass sie keine Punkte der Gegner zulassen wollten. Nachdem ein paar Firstdowns der Crusadors zugelassen wurden, hatte Jan Ockenfels # 27 genug und holte das Ei kurz vor der Endzone zurück in Nürnberger Hände durch eine Interception.  Die 2 Minuten-Warnung erfolgte bereits, der Himmel wurde immer dunkler, der Regen begann. Die Widder-Offense Stand auf dem Feld und kämpfte sich über das Feld, als der erste Blitz am Himmel zu sehen war, zeitgleich mit der Pfeife des White-Heads schallte der Donner zur Halbzeit.

Halbzeitstand: 0:13 (0:10 / 00:03)

3. Quarter:
Das Gewitter nutzte die Halbzeitpause um zu „wüten“ und pünktlich zum Anpfiff der 2. Halbzeit regnete es nur noch.
Die Crusadors kickten, also waren die Nürnberger im Angriffsrecht. AJ #4 führte seine Offense gekonnt über das Feld, bei dem 2.tn Versuch des 3 Firstdown passte er auf Sven Beyrich #84 Touchdown PAT Justin Wiedelbach #5; 0:20.
Anscheinend tat den Burghausenern der Regen gut, denn jetzt gelang es ihnen die Widder-Defense zu überwinden, Touchdown mit PAT; 7:20.
Da war sie wieder die Offense der Rams. Den Jungs schmeckte der Touchdown der Gastgeber überhaupt nicht, dass zeigten sie auch deutlich, im Eiltempo überwand man das Feld mittels Runs und Pässen. Um die Punkte auf das Scoreboard zu bringen lief AJ #4 selbst mit dem Ei in die Endzone; Touchdown PAT von Justin #5; 27:7.
Angriffsrecht wechselte, doch schon nach den vier Versuchen, einer Strafe gegen die Gastgeber kam das Ei mittels Punt zurück zu den Rams. An der Eigenen 15 Yard-Line starteten die Hornträger, 2 Läufe (9 und 8 Yards) von Noah Whittle #3, einem ‚incomplete Pass‘ ergaben eine Distanz zur Endzone von über 60 Yards. Der nächste Spielzug war freigegeben, nachdem AJ #4 keine Anspielposition fand begann er zu laufen; er lief und lief und stoppte erst in der Endzone; Touchdown, PAT Justin#5; 7:34.
4. Quarter:
Das Wetter klärte sich auf, die Sonne zeigte sich wieder und auch die Crusadors konnten noch einmal glänzen, sie konnten die Nürnberger Defense überwinden, Touchdown mit PAT; 14:34.
Das sollte es aber noch nicht gewesen sein, Nein, die Nürnberger wollten noch weitere Punkte. AJ #4 führte die Jungs wieder gekonnt über das Feld und eine der letzten Aktionen der Offense in diesem Spiel, ein 40 Yard-Pass auf Thomas Schuffenhauer #89 wurde mit Touchdown belohnt. Die versuchte Two-Point-Conversion gelang leider nicht; 14:40. So endete das Spiel.
 
Endstand: 14:40

Ein großes Dankeschön an die Burghausen Crusadors für die herzliche und fürsorgliche Gastfreundschaft.

Mit dem Sieg im Gepäck machten sich die Nürnberg Rams wieder auf die Heimreise. Jetzt können die Jungs ein letztes Mal eine Verschnaufpause einlegen, bis es dann am 07.07.2019 heißt, auf nach München zu den München Rangers und danach zu weiteren 4 Wochen in Folge ohne Verschnaufpause.
Also Jungs, erholt euch und bereitet euch gut vor für die 5 Wochen am Stück.