Unicorns gewinnen auch das letzte Punktspiel

Mit einem klaren 43:0-Erfolg beendeten die Schwäbisch Hall Unicorns am Samstag in Stuttgart bei den Scorpions die Punktspielrunde. Sie ziehen als Südmeister mit einer Perfect Regular Season in die Playoffs ein. Zum Viertelfinale empfängt man in zwei Wochen die NewYorker Lions aus Braunschweig im Haller OPTIMA Sportpark.

#47 Sebastian Giel (Foto: Manfred Löffler)

Viele Starter der Schwäbisch Hall Unicorns waren am Samstag im Stuttgarter GAZI Stadion zu sehen. Allerdings nicht mit Helm und Trikot auf dem Feld sondern im T-Shirt am Spielfeldrand. Halls Head Coach Jordan Neuman hatte im letzten Rundenspiel, vor dem die Unicorns bereits als Meister der Südgruppe in der SharkWater GFL feststanden, bewusst auf Spieler aus der zweiten und dritten Reihe seines Kaders gesetzt.  
 
Neumans Vertrauen in seine Backups sollte belohnt werden, denn seine Mannschaft war auch in dieser Besetzung von Anfang an das klar bessere Team auf dem Platz. Christian Köppe sorgte schon im zweiten Spielzug der Gastgeber mit einer Passinterception für das erste Haller Highlight. Wenig später folgte darauf ein 32-Yard-Pass von Ian Gehrke, der die gesamte erste Halbzeit als Spielmacher der Unicorns agierte, auf Yannick Baumgärtner (PAT Tim Stadelmayr) zum 7:0.
 
Da’Ronte Smith machte es Köppe wenig später nach und fing den nächsten Stuttgarter Pass ab. Diesen Ballbesitz mussten die Haller zwar per Befreiungskick wieder abgeben, zwangen die Scorpions aber dazu, an der eigenen 7-Yard-Linie zu übernehmen. Eine enge Situation vor der eigenen Endzone, aus der sie sich gegen die starke Haller Defense nicht befreien konnten. Quarterback Christoph Göppel wurde über die Grundlinie gedrängt, was den Hallern zwei weitere Punkte einbrachte und beim anschließenden Kickoff der Scorpions kam es noch härter für Stuttgart: Monteze Latimore trug den Ball in der siebten Spielminute über 85 Yards zum 16:0 für Hall (PAT Stadelmayr) zurück.
 
In der Stuttgarter Offense war es Patrick Donahue, der die meisten Akzente setzen konnte. Der gelernte Receiver agierte am Samstag als Runningback und sammelte die meisten Scorpions-Yards. Aber auch er war nicht in der Lage, die Haller Verteidigung substanziell in Verlegenheit zu bringen. Auf die nächsten Haller Punkte musste man im GAZI-Stadion allerdings auch bis vier Minuten vor der Halbzeit warten. Ein 22-Yard-Pass von Gehrke auf Sebastian Kurrer (PAT Stadelmayr) markierte das 23:0 und 30 Sekunden vor der Pause drang Sebsatian Giel mit einem 5-Yard-Lauf zum 30:0 (PAT Stadelmayr) in die Scorpions-Endzone ein.
 
Nach dem Pausentee kam mit James Slack der neben Alexander Haupert und Ian Gehrke dritte Quarterback im Haller Kader aufs Feld. Nach kurzer Warmlaufphase gelang auch ihm ein 30-Yard-Pass auf Sebastian Kurrer (PAT Stadelmayr) zum 37:0. Schade für die Unicorns, dass wenig später Defense Liner Alexander Kress wegen eines unnötigen Fouls das Feld verlassen musste und für das Viertelfinale gesperrt sein wird.
 
Mit dem Auftaktspielzug zum letzten Viertel erhöhte Slack mit einem 7-Yard-Pass auf Julian Annerwall auf 43:0. Es folgten mehrere Ballbesitzwechsel bevor Christian Köppe das Spiel beendete, wie er es begonnen hatte: Er fing den letzten Scorpions-Pass ab und die Haller ließen die verbleibenden 90 Sekunden ohne weitere Angriffsbemühungen verstreichen.
 
Die Unicorns beenden die Punktspielrunde 2021 somit ohne Niederlage und mit einem beeindruckenden Punkte-Konto: Im Durchschnitt erzielte man in den zehn Partien 51 Punkte pro Spiel und erlaubte den Gegnern lediglich neun.
 
Seit der Saison 2017 haben die Haller Bundesligisten nun 61 Pflichtspiele in der SharkWater GFL absolviert und 60 davon gewonnen. Nur im German Bowl 2019 musste man sich in Frankfurt den NewYorker Lions aus Braunschweig geschlagen geben. Jetzt erhalten sie die Chance zur Revanche, denn von genau dieser Paarung wird es am 18. September im OPTIMA Sportpark eine Neuauflage geben: Die Braunschweiger unterlagen am Samstag zuhause den Cologne Crocodiles mit 21:33 und belegen somit im Norden den vierten Tabellenplatz.
 
Die Punkte für Hall erzielten: Yannick Baumgärtner (6), Tim Stadelmayr (5), Fauset Masri (2), Monteze Latimore (6), Sebsatian Giel (6), Sebastian Kurrer (12) und Julian Annerwall (6).
 
Viertelergebnisse: 0:16 / 0:14 / 0:7 / 0:6 / Final: 0:43
 
Alle Punkte:
0:7 – Yannick Baumgärtner – 32-Yard-Pass von Ian Gehrke (PAT Tim Stadelmayr)
0:9 – Fauset Masri – Ballträger Scorpions wird über Grundlinie gedrängt
0:16 – Monteze Latimore – 85-Yard-Kickoff-Return (PAT Stadelmayr)
0:23 – Sebastian Kurrer – 22-Yard-Pass von Ian Gehrke (PAT Tim Stadelmayr)
0:30 – Sebastian Giel – 5-Yard-Lauf (PAT Tim Stadelmayr)
0:37 – Sebastian Kurrer – 30-Yard-Pass von James Slack (PAT Tim Stadelmayr)
0:43 – Julian Annerwall – 7-Yard-Pass von James Slack (PAT missed)