Von der Riss an die Schussen

Was waren das noch für Footballfeste 2019, als sich die Ravensburg Razorbacks auf die Biberach Beavers in der GFL2 trafen! Vor 2000 Zuschauern in Biberach und der Rekordkulisse von knapp 3000 Zuschauern in Ravensburg wurden die Oberschwaben-Derbies ausgetragen. Die Razorbacks konnten damals beide Spiele für sich entscheiden und stiegen am Ende der Saison in die SharkWater GFL1 auf.

von der Riss an die Schussen (Foto: Shakral Photos)

Während die Razorbacks nach einem Jahr Corona dem Ligastart entgegenfieberten mussten die Biberach Beavers schwere Entscheidungen treffen und schlussendlich auf einen Start in der GFL2 verzichten. Während der eigentlich für die Beavers eingeplante kanadische Quarterback Brandon Reaume sich kurzentschlossen den Stuttgarter Scorpions anschloss, wagten auch vier weitere Spieler den Sprung in die GFL1.

Schon beim Spiel in Stuttgart standen mit Rudolf Schulz und Michael Funk zwei ehemalige Beavers für die Razorbacks auf dem Feld und machten ihre ersten Schritte in der besten Liga Europas. Defensive Back Michael Funk kehrt damit zu seinen Wurzeln zurück, spielte er doch schon in der Jugend für die Oberschwaben. Rudolf Schulz selbst spielte noch nie für die Oberschwaben, ist aber vor allem bei der Ravensburger Offensive Line kein Unbekannter. Mit knapp 1.95 Metern und 125 KG war der Hüne in der gegnerischen Defensive Line immer ein gefürchteter Gegenspieler. „Persönlich kannte ich die Jungs natürlich noch nicht, als sie bei uns im Training auftauchten aber sie wussten sofort mit Leistung und Einsatz zu überzeugen. Ich freu mich, dass wir damit durch lokale Spieler mehr Tiefe in unserer Verteidigung bekommen“ freut sich Defense Coordinator und Headcoach Sebastian Fandert.

Mit Mac Retto wechselte zudem der als Importspieler eingeplante Spieler von der Riss an die Schussen und wird ab sofort als Running Back für die Razorbacks auflaufen.. Außerdem wechselt mit Alexander Funk der Bruder von Michael Funk zu den Oberschwaben. Der deutsche Running Back kuriert aktuell noch eine Verletzung aus der Saison 2020 bei den Helsinki Wolverins aus aber wird im Laufe des Augusts dem Ravensburger Angriff zur Verfügung stehen.

„Natürlich ist es schade, dass die Biberach Beavers dieses Jahr ihren, bis dahin erfolgreichen Weg, nicht in der GFL2 Saison weiter verfolgen können.“ äußert sich Abteilungsleiter Frank Kienzle zu den Ereignissen in den letzten Wochen. „aber wir freuen uns natürlich, dass die vier Spieler sich entschieden haben, ihre nächsten Schritte mit uns zu gehen.“