Wenn Phantome Diamanten schleifen

U19 gewinnt 56:6 bei den Darmstadt Diamonds

Phantoms vs Diamonds (Foto: Michael Wiegand)

Nach dem Auftaktsieg gegen die Mainz Golden Eagles vor Wochenfrist hatte der Nachwuchs der Wiesbaden Phantoms nur zwei Einheiten Zeit sich auf die Darmstadt Diamonds vorzubereiten. Die Coaches erwarteten ein enges Duell, am Ende stand allerdings ein deutlicher Sieg der Landeshauptstädter. Wie kam es dazu?

Als 1999 das NFL-Europa-Team Frankfurt Galaxy zwei Quarterbacks als „doppelköpfiges Monster“ in die Saison schickte, war die „dreiköpfige“ Hydra der Wiesbaden Phantoms Juniors 2019 noch nicht einmal geboren. Senior Runningback Etienne Cardoso steuerte zwei Touchdowns per Lauf und Catch bei, der zwei Jahre jüngere Sophomore Maurice Baker ließ sich zwei Mal auf dem Weg in die Endzone nicht aufhalten und Junior Gerald Ameln steuerte sogar drei Touchdowns bei. Quarterback Tom-Emil Meissner erlief einen Touchdown aus kurzer Entfernung selbst, nachdem Christopher Deisenroth den Ball nach einem sehenswerten Catch bis an die 1-Yard-Linie bringen konnte. Knapp 400 Rushing Yards stehen in der Statistik. Darüber hinaus fingen acht verschiedene Receiver Bälle für weitere 220 Yards und Robin Walther und Luis Moreno steuerten Punkte per Conversion bei. Vincent Gabel traf zudem noch vier PAT.
Nur einmal gelang es den Diamonds, die Defense der Phantoms zu überwinden, als Christopher Stiehl einen langen Pass seines Spielmachers fangen und bis in die Endzone bringen konnte. Ansonsten hatte man vor allem den besten Spieler aus dem Saarland-Spiel auf Seiten der Darmstädter unter Kontrolle und ließ nur 212 Yards per Lauf und Pass zu. Linebacker Omar Dittrich überzeugte erneut und war immer dort zu finden, wo sich der Ball des Gegners befand, so konnte er auch einen Fumble der Gastgeber für seine Farben sichern.

Die knapp 50 mitgereisten Phantoms-Phans sahen also ein kurzweiliges Spiel ihrer Mannschaft.
„Mit zwei Siegen dort weiterzumachen, wo wir 2018 aufgehört haben, ist natürlich ein guter Start in die Saison“, strahlte Head Coach Christian Freund nach dem Spiel. „Nun gilt der Fokus aber den Saarland Hurricanes und ihrer variantenreichen Offense.“

Während der „Wiesbaden-Saarbrücken Wochen“ gastiert die GFL-J-Mannschaft am Samstag, 11. Mai, um 15 Uhr auf dem Matzenberg in Saarbrücken, während ab 14 Uhr die U16 sich im Europaviertel mit dem jüngeren Nachwuchs der Canes messen wird.