2014

Auch das "schwache" Geschlecht lässt es manchmal richtig krachen...
landes
Rookie
Beiträge: 56
Registriert: Do Aug 02, 2007 01:08

Re: 2014

Beitrag von landes » Mo Mai 26, 2014 12:07

Mainz - München Rangers 34-32

Golden Eagles Ladies gewinnen durch unglaubliches Comeback.

In den ersten 1 1/2 Vierteln deutete alles auf einem klaren Sieg für die Gäste aus München hin, die nach zwei schnellen TDs durch lange Läufe in Führung gingen, als die Mainzer Defense "noch nicht auf dem Platz stand". Die Rangers-RBs liefen wie Messer durch Butter durch die Mainzer Defense. Immerhin konnte der zweite PAT durch Mainz geblockt werden, so dass es 13:00 stand. Im Verlauf der ersten zwei Quarter legten die Rangers noch zwei TDs nach, einen weiteren per run und ein Pick-Six. So stand es gegen Ende des 2. Quarters 25:00, da wieder ein PAT geblockt und eine 2-PC gestoppt wurde.
Was danach folgte war ein Aufbäumen der Mainzerinnen, an das nicht mehr viele geglaubt hatten. Die Offense hatte bisher schon den Ball durchaus gut bewegt gehabt, nur hatten immer wieder kleinere Fehler dazu geführt, dass Drives per Punt beendet werden mussten. Dies sollte sich ändern, denn den letzten Drive der ersten Halbzeit konnten die Eagles mit einem guten Mix aus Lauf- und Passspiel in 8 Punkte umwandeln. Der letzte Spiezug der Halbzeit brachte den wichtigen Anschluss-TD, zeugt also auch von gutem Clock-Management auf Seiten der Gastgeber.
Ein langer Kickoff Return brachte Mainz nach der Halbzeit in gute Feldposition und nach wenigen Plays stand es nur noch 14:25 (2-PC incomplete). München konnte mit dem anschliessenden Ballbesitzt nichts anfangen und verlor bei einem QB-Sneak beim 4. und Inches an der eigenen 30Yard Line locker 4 Yards, so dass die Offense der Mainzer direkt wieder mit einem kurzen Feld arbeiten konnte, sich diese Vorlage nicht nehmen liess und auf 20:25 verkürzte (2-PC incomplete).
Die Münchner versuchten sich dann auch mal im Passspiel, aber das war nicht erfolgreich, ich kann mich aus dem Stand nur an zwei Münchner Completions erinnern. Da die Mainzer das Laufspiel inzwischen besser unter Kontrolle hatten, gelang München in der Offense daher nicht mehr viel. Im Gegenteil: Mainz konnte im 4. Quarter noch eine INT und einen Fumble Forcen, die beide jeweils in der Mitte der gegnerischen Hälfte erobert werden konnten und auch beide direkt durch die Offense mit TDs "vergoldet" wurden. Da eine 2-PC klappte, führten die Mainzer 3Min vor Ende auf ein Mal mit 34:25. München gelang nochmal ein starker Drive, in dem auch das Laufspiel wieder klappte und sie konnten auf 34:32 verkürzen. Der Onside-Kick mit ca. 20 Sekunden auf der Uhr wurde aber von den Mainzern gesichert, die damit mit einem Sieg in die Saison starten.

Insgesamt war es sicher eins der besseren Damenspiele, die man in der Liga zu sehen bekommen kann. Das wurde auch durch die vergleichsweise wenigen Strafen deutlich, die Schiris verhängen mussten. Wenn es Strafen gab, waren diese auch vertretbar. Es gab soweit mir bekannt keine schlimmeren Verletzungen auf beiden Seiten und keine Streitigkeiten unter den Spielerinnen.
Die Rangers waren zu eindimensional, das 'Laufspiel aber auch sehr stark. Mainz verspasste den Start komplett, zeigte danach aber die bessere Leistung und auch ein variantenreicheres Spiel und hat damit verdient gewonnen. Das Rückspiel wird auf jeden Fall interessant.

Kompliment an alle Spielerinnen, hat Spaß gemacht zuzuschauen.
never argue with idiots - they bring you down to their level and beat you with experience

Benutzeravatar
DE96
OLiner
Beiträge: 462
Registriert: Di Mär 01, 2005 12:21
Wohnort: Berlin

Re: 2014

Beitrag von DE96 » Mi Jun 11, 2014 17:32

http://www.duesseldorf-bulldozer.de/ind ... 00-23.html

Sehr schade. Ich hoffe, dass sowohl die Blades, als auch weitere Teams, in 2015 den Weg zurück in die DBL finden und so die Attraktivität dieser Liga wieder steigt.

landes
Rookie
Beiträge: 56
Registriert: Do Aug 02, 2007 01:08

Re: 2014

Beitrag von landes » Mo Jun 23, 2014 19:54

Mainz - Köln 26-28

Extrapunkte machen den Unterschied

Die Gäste aus Köln konnten den Sieg aus Mainz mitnehmen, aber es hätte durchaus auch der zweite Sieg im zweiten Spiel für die Eagles werden können. Das Spiel war die gesamte Zeit über hart umkämpft, ich glaube Köln führte maximal mit 12 Punkten, lag dafür aber auch nie in Rückstand.
Somit haben jetzt alle Teams einen Sieg, es bleibt also spannend in der Liga. Wer in die Playoffs kommen wird, dürfte von den jeweilgien Tagesformen der Teams in den letzten drei Spielen abhängen, echte Favoriten gibt es meiner Meinung nach nicht, denn alle drei Mannschaften haben Stärken und Schwächen gezeigt. Stoppt Mainz die Big-Plays, haben sie wohl die besten Karten.

Wie das Ergebnis vermuten lässt, war es ein knappes Spiel, zwischen zwei letztlich ebenbürtigen Mannschaften. Mainz hatte die besseren Spielanlagen und auch wie gegen München die besseren Spielzüge, war aber in der Defense nicht konsequent genug und stand sich grade bei den 2-PT Conversions zu oft selbst im Weg.

Köln lebte in der Ofense von 4 Big Plays, die alle zu TDs führten, die restlichen Drives hatten die Eagles gut unter Kontrolle. Zwei der Kölner TDs waren lange Läufe der QB-iene über die Seite (jeweils eigentlich gecallte Pässe). Ein beinahe vom Mainzer-LB deflecteter Pass führte zu einem weiteren TD und schließlich gab es noch einen langen TD nach einem kurzen Out auf den Tight-End, der einen Tackle brechen konnte und noch ca 50Yards in die Endzone lief. Nimmt man diese Spielzüge raus, lief bei der Kölner Offense eher wenig, sie hatten auch 2 oder 3 Fumbles, die von den Mainzern gesichert wurden.

Mainz war wie gewohnt mit einer guten Mischung aus Run und Pass unterwegs und die TDs resultierten aus Drives, die jedes Mal fast übers halbe Feld gingen. Die TDs waren alle vier durch die Luft, was auch daran lag, dass die Kölner DBs gegenüber den LBs und der D-Line deutlich schwächer spielten. Besonders die LB machten über außen ordentlich Druck und sorgten für diverese TFL und sacks. Wenn dann noch ein bisschen Verwirrung und Konzentrationfehler bei der Mainzer-Offense hinzukamen, versandeten auch mal die Drives der Eagles, wie der letzte Drive wenige Minuten vor Schluß, der mit einem Sack bei einem 4. Versuch endete. Köln musste danach noch einmal abknien und dann war Feierabend.
Mainz hatte vorher noch einen bitteren "Krumble" (Kick-Off Return fumble) beim Kick-Off zur 2. HZ, aus dem die Kölner allerdings keine Punkte machen konnten.

Erneut gilt positiv hervorzuheben, dass es wenig Strafen gab und die Refs unscheinbar waren und das Spiel geleitet und nicht beeinflusst haben.
never argue with idiots - they bring you down to their level and beat you with experience

landes
Rookie
Beiträge: 56
Registriert: Do Aug 02, 2007 01:08

Re: 2014

Beitrag von landes » Mo Jul 28, 2014 10:29

München Rangers - Mainz 20:18

Extrapunkte machen den Unterschied Episode 2, außerdem: Vorschlag für eine bessere Zukunft des Damenfootballs

München gewinnt sein Heimspiel denkbar knapp und revanchiert sich für die Niederlage in Mainz. Dabei war das 1. Quarter fast eine Kopie des Spielverlaufs vom ersten Aufeinandertreffen. Im ersten Münchner Drive führt ein kurzer Hook zu einem langen TD, als der MAinzer CB versucht den Ball wegzuschlagen und etwas zu spät kommt (PAT geblockt). Der zweite Münchner Drive ist nur ein Spielzug, aber der reicht für weitere sechs Punkte, als es den Mainzern nicht gelingt die sehr wendige und flott unterwegse Runninigbackin zu tackeln. Dieses Mal passt auch das Blocking beim PAT und der Extrapunkt ist gut. Spielstand 13:0

Danach ist Mainz im Spiel und immer wieder besonders durch Reverse-Spielzüge (Outside-Contain anyone aus München?) erfolgreich, mixt wie gewohnt aber auch gut Pässe dazwischen, so dass der Rest der 1. HZ zu einem offenen Schlagabtausch wird. Mainz gelingt zu nächst nach einem soliden Drive der Anschluss... 2PT Conversion: Knapp überworfen. Dann legen die Münchner von einem starken Runninggame nach (PAT gut). Mainz kommt noch ein Mal in der HZ durch den schönsten Pass des Tages zu sechs Punkten (2PT Conversion: Knapp überworfen), dann ist Halbzeit.

Im zweiten Durchgang hatte sich dann die Mainzer Defense besser auf die Läufe der Münchner eingestellt, deren PAssspiel zwar deutlich besser - weil variantenreicher - als beim ersten Spiel, aber trotzdem nicht gut genung war um die nun nur noch selten vorkommenden großen Raumgewinne aus dem Laufspiel zu ersetzen. So kam München dann zu keinen weiteren Punkten. Doch auch die Münchner D machte ihre Sache gut und hielt fast allen Angriffsbemühungen der Mainzer stand. Denen gelang es in der Offense immer wieder gefällig nach vorne zu spielen und auch einen weiteren schönen Drive in die Endzone der Münchner zu bringen (2PT Conversion: noch knapper überworfen), aber zu mehr reichte es nicht, weil nach einem Drive der schon ca. 60 Yards lang war im vierten Quarter dann die Uhr auslief.

Aus meiner (zugegeben vielleicht parteiischen Sicht :joint: ), war Mainz als Team besser, München aber clever genug aus wenigen Big Plays, individueller Klasse und dank eines funktionierendem Fieldgoal-Team die entscheidenden Punkte zu machen.

Es war wiedermals ein Spiel mit extrem wenig Strafen (insg. 2?) und es sah von der Tribüne auch sehr fair aus. Positiv überrascht war ich auch von der vergleichsweise hohen Zuschauerzahl. Da waren gefühlt zwischen 150 und 200 Leuten da (hab selber mal bei den Rangers-Herren, damals Baynerliga, gespielt, da war es nicht viel voller - zumindest sah es so vom Platz aus).

Ich fand das Spiel war gute Werbung für den Damenfootball - extrem kacke, dass die Saison damit nach nur vier Spielen für eins der drei Teams nun rum ist. Unabhängig davon, dass es jetzt die Mainzer getroffen hat (bei den knappen Spielen bis hier her hätte es genauso gut Köln oder München sein können, die jetzt schon in der Off-Season sind), ist die für 2014 getroffen Gruppeneinteilung einfach beschissen. Ich trainiere doch nich ein ganzes Jahr um dann nur vier Spiele zu haben. Das sollte man für 2015 unbedingt ändern. Das Argument gegen zu viele kostenintensive Spiele ist sicher nicht von der Hand zu weisen, aber es muss dafür doch bessere Lösungen geben.

Es gibt ja zwischen der ersten und der zweiten Liga der Damen durchaus einige Verstimmungen gibt, weil die erste Liga immer ein wenig herablassend auf den Unterbau und den 9er Football schaut und deshalb fürchte ich, dass mein Vorschlag keine reelle Chance hat, aber: Warum steckt man nicht ALLE derzeitigen Damen-Teams in eine einzige Liga, bastelt daraus dann zwei (oder mehr) geographisch sinnvolle Gruppen (Folge: kurzen Auswärtsfahrten und Derbystimmung) und wenn zwei Teams, die 11er spielen können aufeinander treffen, dann spielt man halt 11er und ansonsten eben 9-gegen-9. Eigentlich müssten die Teams aus der ersten Liga doch dazu in der Lage sein, auch mit zwei Spielerinnen weniger auf dem Platz zu spielen, oder? Ja, für euch Teams aus der ersten Liga, ihr hättet dann vermutlich in den ersten Jahren ein paar Spiele auf niedrigerem Niveau (wobei, wenn man sich so die Tabellen aus Liga 1 anschaut, dann waren die Spiele gegen Hamburg und Düsseldorf sicher spannende Spiele *Ironie-Modus aus*), aber wenn ihr tatsächlich so viel besser seid, als alles was in Liga 2 rum läuft, dann gibt es ja spätestens in den Playoffs interessante Spiele. Aber langfristig gesehen, würde mein Vorschlag dazu führen den Damenfootball besser zu machen, weil er einfach attraktiver für die Spielerinnen wird. Jeder Sport lebt davon, dass irgendwann mal neue Athleten nachkommen. Aber wie will man das erreichen, wenn man potentiellen Neulingen erstmal erzählen muss, dass die Saison nach vier Spielen direkt wieder vorbei ist und die Auswärtsfahrten jedes Mal 4 oder mehr Stunden dauern? Sowas tut sich doch kaum jemand freiwillig an. Zumal es ja auch fast wurscht ist, auf welchem Platz man landet, denn die Auf- und Abstiegsregelung ist bei der derzeitigen Zahl der Mannschaften sowieso für die Katz.
Außerdem (falls irgendein Vertreter vom AFVD das hier mit liest, man ist ja so stolz auf die tollen international erzielten Ergebnisse) würde damit auch die NAtio gestärkt, in der ja durchaus auch Damen aus 2. Liga-Teams mitspielen, die mehr Spielpraxis, grade auch gegen bessere Gegner, bekommen würden.
In meinem jugendlichen Leichtsinn habe ich vielleicht noch nicht an alles gedacht, was durch die von mir vorgeschlagene Reglung für Probleme entstehen könnten, aber ich denke es lohnt sich auf jeden Fall darüber nachzudenken. Vielleicht findet ja auch jemand ne bessere Idee, wie man den Damenfootball für alle beteiligten attraktiver machen kann. Denn das sollte im Interesse von allen Spielerinnen und Trainerinnen sein. Wenn sich an den aktuellen Spaltungen und Fraktionen nichts ändert, wird sich auch langfristig im Damenfootball nichts ändern und er schön in seiner Nische dahin dümpeln....

Also: Viva la Revulocion! (Und werdet niemals Bürgermeister, da werdet ihr gelyncht *insider*).
never argue with idiots - they bring you down to their level and beat you with experience

Adama
Defensive Back
Beiträge: 598
Registriert: Sa Jul 30, 2005 15:47

Re: 2014

Beitrag von Adama » Mo Jul 28, 2014 12:24

Aber 9er und 11er Football sind doch völlig unterschiedlich, was Plays, Blockwege, Konzepte und Strategien angeht, oder? Du stellst doch nicht einfach nur 2 Spielerinnen mehr oder weniger aufn Platz...
Anhänger der Bewegung gegen "Safty" "Tackel" "Quater" "Defence/Offence" und anderen Gräueltaten im Footballschreibgebrauch!

landes
Rookie
Beiträge: 56
Registriert: Do Aug 02, 2007 01:08

Re: 2014

Beitrag von landes » Mo Jul 28, 2014 13:02

Naja. Unterschiedlich auf jeden Fall. Aber es ist immer noch die gleiche Sportart nach den gleichen Regeln. Klar ändern sich die Blocking-Schemes für die Oline und auch die Möglichkeiten in der Defense Coverage zu spielen werden anders, aber es wird ja eher weniger komplex als im 11er, von daher denke ich, dass das gehen sollte. Ich habe zugegeben noch nie 9er gespielt und bisher auch immer nur QB oder DB, von daher kann ich das nicht 100% einschätzen, wie kompliziert das dann für die Lines und die LBs wird, aber ich mache den Sport in verschiedensten varianten seit über 15 Jahren und glaube, dass das machbar ist.
never argue with idiots - they bring you down to their level and beat you with experience

Killermikrowelle
DLiner
Beiträge: 159
Registriert: So Jun 15, 2014 19:22
Wohnort: Solingen

Re: 2014

Beitrag von Killermikrowelle » Mo Jul 28, 2014 14:39

landes hat geschrieben:München Rangers - Mainz 20:18
Warum steckt man nicht ALLE derzeitigen Damen-Teams in eine einzige Liga, bastelt daraus dann zwei (oder mehr) geographisch sinnvolle Gruppen (Folge: kurzen Auswärtsfahrten und Derbystimmung)...
... und lässt alle nur noch 5er-Football spielen.

Dann wären in München die Auswärtsfahrten noch kürzer beim Spiel Ramersdorf Rams vs Unterhaching Underdogs und München wäre schon selbst eine 6er Gruppe :popcorn:

Yvonne52
OLiner
Beiträge: 276
Registriert: Do Jun 09, 2005 12:20
Wohnort: Berlin

Re: 2014

Beitrag von Yvonne52 » Mo Jul 28, 2014 17:23

Dann müsste sich also die 1. Liga an die 2. Liga anpassen und nicht umgekehrt oder verstehe ich das falsch? Ziel sollte es sein, die Zweitligamannschaften erstligareif zu bekommen und ab einer bestimmten Spielerpassanzahl die Meldung für die 1. Liga erfolgen. Wenn ich mir so manche Bilder anschaue, wieviele Mädels da an der Sideline stehen (in der 2. Liga), dann ist die ursprüngliche Idee der 2. Liga obsolet. Aber das Thema wurde schon zur Genüge diskutiert. Es kommen ja auch immer die gleichen Argumente (das sind alles Rookies, die darf man nicht auf die Erstligateams loslassen; die sind alle nach der Meldung zur Liga zum Team gekommen usw.) Fakt ist, wenn ein Team 1. Liga spielen WILL, dann schafft es das auch. Wer will findet Wege, wer nicht will, findet Gründe.

Das ist meine Meinung, ich zwinge niemanden, diese zu teilen.

landes
Rookie
Beiträge: 56
Registriert: Do Aug 02, 2007 01:08

Re: 2014

Beitrag von landes » Mo Jul 28, 2014 23:30

Yvonne, es geht darum den Frauenfootball an sich besser zu machen. Ich stimme dir zu, dass die Idee von zwei Ligen obsolet ist. Bei, ich sag jetzt mal wohlwollend, 15 Damenteams in GANZ Deutschland muss man ned unbedingt zwei Ligen aufmachen. Wenn der Stamm eh schon so klein ist, lohnt es sich doch auch nicht den dann auch noch zu teilen. Das kann man dann gerne tun, wenn man eine breit genuge Basis hat.

Und ja, wenn du es so ausdrücken möchtest, dann müssten sich für 9-9 Spiele die 1. der 2. Liga anpassen. Aber das würde sich doch auch für euch lohnen, denn ihr hättet mehr spiele pro Saison. Oder sind die Spielerinnen in der 1. Liga damit zufrieden, dass sie sich 1. Ligaspielerinnen nennen können und dass es dafür nur vier (max. sechs) Spiele pro Jahr gibt? Liebt ihr euren Sport so wenig, dass euch das reicht? Schleppt man sich dazu ein dreiviertel Jahr lang ins Training?

Nur mal eine Frage, über die sich vielleicht nachzudenken lohnt: Ist es wirklich was besonderes in der 1. Liga zu spielen, wenn es per Definition eh nur noch eine andere Möglichkeit gibt und wäre es daher nicht vielleicht ein viel besseres Herausstellungsmerkmal, wenn man in einem Land in der 1. Liga spielt, in dem es eben mehr gibt als nur Liga 1 und 2? Dafür bräuchte man natürlich erstmal mehr Teams und Spielerinnen. Das zu erreichen sollte imho im Moment das vorrangige Ziel sein. Damit sich Qualität herausprägen kann, braucht es eben auch etwas Quantität.

Versteh mich nicht falsch, ich hätte überhaupt nix dagegen, wenn alle Teams 11er spielen, es geht mir nicht darum den regulären 11er abzuwerten. Ganz im Gegenteil, es wäre auch mein Ziel daraufhin zu arbeiten und ich versuche das im Gegensatz zu Killermikrowelle auch mit durchdachten Vorschlägen zu erreichen.
Ich bin der festen Überzeugung, dass man erstmal eine breitere Basis schaffen muss, und das wird bei den aktuellen Gegebenheiten fürchte ich sehr schwer (die "Mindestanzahl an Spielerpässen" Regelungen helfen da natürlich auch nicht, aber das steht auf nem anderen Blatt), dafür müssten eben alle mitziehen.

Wie du eine Behauptung ("jeder der will kann 1. Liga" [was dann, wenn man konsequent weiter denkt auch nur heisst, dass es nix besonderes ist 1. Liga zu spielen!]) einfachso als Fakt hinzustellen, ist dagegen bedenklich und zeigt einen leider fehlenden Weitblick. Wie du hingegen völlig richtig erkennst, gibt es gravierende Unterschiede bei der Anzahl der Spielerinnen pro Team. Das ist nicht von der Hand zu weisen. Trotzdem gäbe es sicher Teams, die auch mit einem kleineren Kader die 1. Liga nicht scheuen würden, aber das erlaubt das Regelwerk nicht (s.o.). Ebenfalls nicht von der Hand zu weisen ist, dass zB Mainz ein viel kleineres Einzugsgebiet hat als Metropolen wie Berlin, München oder der Ruhrpott - das sieht man ja auch an den Zahlen aus dem Männerbereich. Von daher muss man schon von regionalen Unterschieden ausgehen und damit gilt "jeder der will kann" definitv nicht. Oder sollen die Teams, die wegen zu wenig Spierlinnen kein 11er Spielen können irgendwelche Karteileichen produzieren? Das kann ja auch nicht sinn und Zweck der Veranstaltung sein.

Und was mir jetzt erst an deinem Post auffällt: die 2. Liga ist obsolet, weil die Teams darin zu wenig Mädels haben? Hä? Sollen die Mädels dann gar keinen Football mehr spielen können, nur weil sie nicht genung dafür sind um 1. Liga zu spielen? Der Logik kann ich nicht folgen, aber gut es ist spät und gestern die Fahrt war lang :-)
never argue with idiots - they bring you down to their level and beat you with experience

landes
Rookie
Beiträge: 56
Registriert: Do Aug 02, 2007 01:08

Re: 2014

Beitrag von landes » Mo Jul 28, 2014 23:45

grad eben meinen psot nochmal gelesen, klingt etwas wie 1.Liga bashing, ist aber definitv nicht so gemeint. Etwas provozierend solls schon sein, aber ich denke dass letztlich alle Frauenfootballerinnen auf das gleiche Ziel hinarbeiten sollten. Dazu muss man neue Wege finden und daher auch manchmal eigene Standpunkte hinterfragen und Strukturen aufbrechen.

Um Mal Angela M. zu zitieren: "Für dieses Problem müssen wir eine gemeinsame Lösung finden". In diesem Sinne....
never argue with idiots - they bring you down to their level and beat you with experience

Jay
Defensive Back
Beiträge: 657
Registriert: Fr Mai 13, 2005 00:45

Re: 2014

Beitrag von Jay » Di Jul 29, 2014 00:57

Wenn Du Deinen Gedanken konsequent zu Ende denkst, dann müßtest Du doch eigentlich fordern, die 2. Liga eigentlich mit 5er Tackle (oder höchstenfalls 7er-Tackle) spielen lassen, wenn Dein Hauptmotiv wirklich die Generierung von möglichst vielen Teams und somit kurzen Wegen ist, oder? 8)

landes
Rookie
Beiträge: 56
Registriert: Do Aug 02, 2007 01:08

Re: 2014

Beitrag von landes » Di Jul 29, 2014 10:25

Nein Jay, das fordere ich nicht. Mir geht es nicht darum dass die 11er oder 9er Footballer 5er (geht das überhaupt im Tackle?) oder 7er spielen, sondern dass es in absehbarer Zukunft zu einem Zuwachs an Spielerinnen und Teams kommt, damit eine Saison mehr als vier Spiele hat (sowohl in Liga 1 als auch 2) und das man drüber nachdenkt, wie man das erreichen könnte.
Da könnte es für neu gegründete Teams tatsächlich ein probates Mittel sein, erstmal in einer Liga anzufangen in der man nicht so viele Spielerinnen braucht, einfach weil die Einstiegshürde nicht so hoch ist - und dann nach ein paar Jahren wenn sich das Team etabliert hat und einen größeren Kader hat, in eine Liga mit mehr Spielerinnen zu wechseln.
never argue with idiots - they bring you down to their level and beat you with experience

Adama
Defensive Back
Beiträge: 598
Registriert: Sa Jul 30, 2005 15:47

Re: 2014

Beitrag von Adama » Di Jul 29, 2014 11:21

Problem verstanden: Aber warum richtet man dann nicht einfach noch ein paar Freundschaftsspiele aus? Man kann doch ähnlich wie in den USA gewisse "Serien" einführen, dass man - unabhängig von der Saison und Liga jedes Jahr immer gegen Team Schlagmichtot antritt und den Battle of the wasweißich austrägt. Daran hindert einen doch keiner oder?
Anhänger der Bewegung gegen "Safty" "Tackel" "Quater" "Defence/Offence" und anderen Gräueltaten im Footballschreibgebrauch!

MIB #65
Linebacker
Beiträge: 2483
Registriert: So Jun 25, 2006 19:13
Wohnort: Biberach
Kontaktdaten:

Re: 2014

Beitrag von MIB #65 » Di Jul 29, 2014 12:01

landes hat geschrieben: ...Frauenfootballerinnen ....
Offtopic: Gibt es Männerfootballerinnen?
No pain, no gain!

Grammatiknazi, der sich hin und wieder zu später Stunde auch mal einen Fehler gönnt.

landes
Rookie
Beiträge: 56
Registriert: Do Aug 02, 2007 01:08

Re: 2014

Beitrag von landes » Di Jul 29, 2014 12:43

Adama hat geschrieben:Problem verstanden: Aber warum richtet man dann nicht einfach noch ein paar Freundschaftsspiele aus? Man kann doch ähnlich wie in den USA gewisse "Serien" einführen, dass man - unabhängig von der Saison und Liga jedes Jahr immer gegen Team Schlagmichtot antritt und den Battle of the wasweißich austrägt. Daran hindert einen doch keiner oder?
Weiss nicht, was der AFVD dazu sagen würde, aber prinzipiell sicher ein guter Vorschlag, der vermutlich auch leicht zu realisiern ist.
never argue with idiots - they bring you down to their level and beat you with experience

Antworten