Frankfurt Universe Läster-Thread

Die höchste deutsche Spielklasse...
Benutzeravatar
_pinky
Gewichtsspieler
Beiträge: 9927
Registriert: Mo Apr 12, 2004 20:35

Re: Frankfurt Universe Läster-Thread

Beitrag von _pinky » Di Jul 30, 2019 12:38

Manche haben um die 40% vor der Tastatur.
Hatte heute morgen keine Milch mehr für mein Müsli. Hab stattdessen Orangensaft genommen. Und Wodka statt Müsli.

altermann
OLiner
Beiträge: 479
Registriert: Mo Jun 22, 2009 12:31

Re: Frankfurt Universe Läster-Thread

Beitrag von altermann » Di Jul 30, 2019 12:39

Da hab ich ihn wohl unterschätzt.

MittelzentrummitHerz
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: Di Jul 16, 2019 20:55

Re: Frankfurt Universe Läster-Thread

Beitrag von MittelzentrummitHerz » So Aug 04, 2019 20:28

Im Forum von Universe beklagen sich deren Anhänger, dass keine neuen Zuschauer gewonnen werden können und man mit den Zuschauerzahlen nur das Soll für eine finanziell ausgeglichene Saison schaffen wird. Die Spiele sind langweilig weil uneindeutig und die Powerparty nur noch ein Abklatsch früherer Tage.

Hey, so als Tipp: Weniger Kohle ins Team stecken, dafür mehr in die Powerparty, da werden die Spiele spannender und das Drumherum wieder wie in alten Zeiten.
Aber dann wird das eben nix mit DD, BS oder Hildesheim schlagen und wieder um den GB mitspielen :D

KarlH
Rookie
Beiträge: 79
Registriert: So Jul 07, 2019 22:00

Re: Frankfurt Universe Läster-Thread

Beitrag von KarlH » So Aug 04, 2019 22:29

...lern doch für den anfang einfach erst mal lesen.

die spiele sind deswegen langweilig, weil es außer gegen hall eigentlich fast nur um die höhe geht. sie sind zu eindeutig, nicht andersrum. und für hall war und ist man zu schwach. wirklich interessante spiele gibts erst in den playoffs. dazu braucht man jedoch schon das eingespielte starke team. aber dass die footballtaliban hier wieder das rauslesen, was sie rauslesen wollen, und dann nach steingung und 28 punkte abzug für jede der nächsten 300 seasons schreien, war ja klar. apropos: welcome back, mpov...

mehr powerparty ist übrigens in meinen augen so notwendig wie die eier vom papst. mit guten und interessanten spielen kriegt man richtige zuschauer, nicht mit ner hüpfburg oder nem abgehalfterten "star" aus den neunzigern. dieses element wurde und wird massiv überbewertet. meine bekannten und ich brauchen das jedenfalls nicht, mir ist ein gutes spiel lieber...

schaut euch die liga süd an. universe mal weggelassen gibt es ein team, das kilometerweit vor allen anderen spielt, dann ungefähr zwei "mittlere" kaliber, die bereits vor den playoffs wissen, dass in runde eins ende gelände ist. und dann noch vier, die den relegationsplatz vermeiden wollen und ihn unter sich ausmachen. dort sind dann die wichtigen spiele die gegen die anderen drei, nicht gegen die darüber. respekt für die cowboys gestern, die wollten und haben trotz schon verlorenem spiel immerhin gekämpft, statt abzuschenken. aber für die hab ich eh schon seit jahrzehnten sympathien.

wo will man sich da einsortieren? platz zwei mit heimspiel unter einhaltung des budgets ist ziel. dürfte auch gerne mehr sein, aber da ist hall vor. wenn das unter einhaltung des budgets gelingt, dann toll. wenn es unter bruch des budgets gelingt, dann steinigt sie. zurecht. ich werde dabei helfen. und wenn es sportlich nicht reicht, dann grinst. der komplette norden bekäme aktuell von hall auch in 95% der fälle den arsch voll. da muss schon viel schief gehen, damit nicht. interessante spiele in der regular saison kriegt man nur, wenn die "unteren sechs" der tabelle leistungsmäßig hochkommen. die top zwei "runter" würde nur sinn machen, wenn der norden leistungsmäßig ähnlich läge. tut er aber nicht. das problem ist die struktur der liga. im norden wurde massiv aufgerüstet dieses jahr. wer wie in den letzten jahren agiert, der fällt zurück und evtl. sogar runter. und es wird m.e. nicht bei der diesjährigen aufrüstung bleiben...

outlaw1
OLiner
Beiträge: 216
Registriert: Do Jun 14, 2018 11:18

Re: Frankfurt Universe Läster-Thread

Beitrag von outlaw1 » Mo Aug 05, 2019 11:31

Zusammengefasst schreibst du also, dass die Zuschauerzahlen nicht signifikant steigen werden. Für Werbung ist kein Geld da, für eine echte Powerparty auch nicht und das Leistungsvermögen der übrigen GFL Süd Teams wird auch nicht besser.
Erkläre das doch mal eurem Obertailgater, für den sind die Probleme doch vielschichtiger und die Insolvenz immer noch der Hauptgrund. Das die Zuschauerzahlen aber schon vor der Insolvenz rückläufig waren, dass übersieht er gerne. Die Zuschauerzahlen 2017 waren massiv durch Freikarten, Aktionen und vor allem durch einen komplett geblockten Block eines Sponsors mehr als geschönt. Football in Frankfurt hat eben unter den aktuellen Voraussetzungen nicht viel mehr Zuschauerpotenzial. In Sachen Akzeptanz habt ihr mit der zweiten Insolvenz und dem mehrmonatigen Rumeiern das übrige getan. Aufarbeitung samt Konsequenzen gibt es auch nicht, dafür sei laut eurem Obertailgater kein Geld da.

Benutzeravatar
skao_privat
Defense Coordinator
Beiträge: 20746
Registriert: Fr Mai 07, 2004 23:13

Re: Frankfurt Universe Läster-Thread

Beitrag von skao_privat » Mo Aug 05, 2019 11:31

Scheiss auf das Spiel. Einfach nur Party machen. Keine Mannschaft - mehr Geld zum Feiern.
Football 2.0

- Bleib doch mal locker
- Wann werden die GFL Pässe zentral und online ausgestellt?
- Jeder Mensch kann aus eigener Kraft fliegen. Er muß nur seinen Standpunkt verändern!
(skao_privat)

Benutzeravatar
Duum-Bo
OLiner
Beiträge: 336
Registriert: So Jun 12, 2011 23:44

Re: Frankfurt Universe Läster-Thread

Beitrag von Duum-Bo » Mo Aug 05, 2019 13:48

Wenn man nicht ans Telefon geht, keine Mails beantwortet und die Geschäftstelle am Türgriff schon Spinnweben hat - wie sollen da mehr Zuschauer kommen???

Nur mal so eine Frage.


Ach ich weiss, Schuld sind...


1.)...
2.)...
3.)...
4.)...
.
.
.
.
64.)...

(könnt ihr selber ausfüllen, mich interessiert´s nicht mehr...)

KarlH
Rookie
Beiträge: 79
Registriert: So Jul 07, 2019 22:00

Re: Frankfurt Universe Läster-Thread

Beitrag von KarlH » Mo Aug 05, 2019 18:53

outlaw1 hat geschrieben:
Mo Aug 05, 2019 11:31
Zusammengefasst schreibst du also, dass die Zuschauerzahlen nicht signifikant steigen werden. Für Werbung ist kein Geld da, für eine echte Powerparty auch nicht und das Leistungsvermögen der übrigen GFL Süd Teams wird auch nicht besser.
nein, das schreibe ich nicht, das willst du so lesen. ob geld da ist weiß ich nicht, ob es eine powerparty gibt geht mir gelinde gesagt am suspensorium vorbei. aber das potential an sponsoren im raum frankfurt wäre gewaltig, wenn man nicht die insolvenz hingelegt hätte. die wird nicht aufgearbeitet, die dafür verantwortlichen werden nicht herangezogen. gefällt mir genausowenig wie dir. habe ich drüben auch mehr als einmal thematisiert. die jetzige führung hatte an der insolvenz keine schuld, so ehrlich muss man sein. sie müsste sie nun nur aufarbeiten. ich kann höchstens vermuten, warum das trotz vorhergehender anderslautender aussagen nicht passiert, aber man möge sich vielleicht mal gedanken machen, in welchen zusammenhängen die namen der damals in verantwortlichen positionen sitzenden nun auftauchen... für mich ein unding.

outlaw1 hat geschrieben:
Mo Aug 05, 2019 11:31
Erkläre das doch mal eurem Obertailgater, für den sind die Probleme doch vielschichtiger und die Insolvenz immer noch der Hauptgrund.
der ist nicht mehr der obertailgater, den job macht jetzt gausi. *g
er hat aber zumindest in dem punkt recht. es ist tatsächlich vielschichtiger. und die ums geld geprellten sind definitiv auch ein negativer multiplikator. but there's more to it than meets the eye...

outlaw1 hat geschrieben:
Mo Aug 05, 2019 11:31
Das die Zuschauerzahlen aber schon vor der Insolvenz rückläufig waren, dass übersieht er gerne. Die Zuschauerzahlen 2017 waren massiv durch Freikarten, Aktionen und vor allem durch einen komplett geblockten Block eines Sponsors mehr als geschönt. Football in Frankfurt hat eben unter den aktuellen Voraussetzungen nicht viel mehr Zuschauerpotenzial.
auch hier: ja, das ist wohl ein teil der wahrheit. aber welches potential football im raum frankfurt bei attraktiven spielen durchaus hätte, hat man ja bis 2007 gesehen. nur die damalige geldverbrennungsmaschine der nfl später gleich mehrfach kopieren zu wollen, das dürfte ne ziemlich blöde idee gewesen sein. hat aber für die jeweiligen verantwortlichen null konsequenzen gehabt. bezahlt haben andere. und da hat sich auch mir als "jünger" das fell gegen die täter gesträubt. meint ihr im ernst, das sei unter den leuten allgemein abgenickt? dann irrt ihr euch.

die rückläufigen zahlen haben außer dem nicht wegzudiskutierenden insolvenz-imageschaden noch weitere gründe. der faktor "neu" nach dem aufstieg ist weg, man weiß vorher, wie spiele ausgehen. ohne zweifel waren der sponsorenblock und die freikarten auch ein faktor. teure werbung ist derzeit wohl nicht drin, viele wissen gar nicht, wann wer wo spielt. dabei wäre mir werbung lieber als neue spieler, die es laut gf nur aufgrund zweckgebundenen sponsorings gibt. glauben wir das mal so, was anderes bleibt ja auch nicht. ansonsten finde ich es nachlesbar auch nicht gut, dass man noch mal verstärkt. ich hätte damit lieber das risiko minimiert gesehen.

outlaw1 hat geschrieben:
Mo Aug 05, 2019 11:31
In Sachen Akzeptanz habt ihr mit der zweiten Insolvenz und dem mehrmonatigen Rumeiern das übrige getan. Aufarbeitung samt Konsequenzen gibt es auch nicht, dafür sei laut eurem Obertailgater kein Geld da.
siehe oben. ich gebe dir absolut recht, dass die insolvenz und auch die großspurigen aussagen danach viel geschadet haben. und die aktuell fehlende aufarbeitung ebenso, die hängt nach meiner unmaßgeblichen meinung aber nicht nur am geld. wobei ich die neuverantwortlichen da trotzdem in der pflicht sehe...

outlaw1
OLiner
Beiträge: 216
Registriert: Do Jun 14, 2018 11:18

Re: Frankfurt Universe Läster-Thread

Beitrag von outlaw1 » Mo Aug 05, 2019 20:15

Das hat doch der Obertailgater (wie auch an Gausi schon einmal gerichtet, bleibt er) in eurem Forum geschrieben, eine Aufarbeitung würde Geld kosten, man müsste externe Unternehmen beauftragen usw. und das Geld setzt man lieber anderweitig ein. Zudem die Angst, welche Leichen da noch im Keller liegen und man lieber Ruhe haben will.
In Sachen Sponsoren bin ich nicht deiner Meinung. Der FSV legt eine Insolvenz hin, die Lions vor Jahren auch. Alle Vereine in Frankfurt außer der Eintracht suchen händeringend nach Sponsoreneinnahmen. Der FFC spielt nächstes Jahr unter der Flagge der Eintracht. Die sind in der Form einfach nicht mehr konkurrenzfähig. Ich glaube kaum, dass die Sponsoren für eine Randsportart unabhängig der Insolvenz Schlange stehen. Dafür gibt es in Frankfurt einfach viel zu viel Mitbewerber. Und eure Zuschauerzahlen sind deutlich zu niedrig und in den Medien findet ihr nur regional statt. Samsung war euer Jackpot, den habt ihr dank der Unfähigkeit der Verantwortlichen verprasst.

Ich lese auch immer, die rückläufigen Zuschauerzahlen sind vielschichtig. Richtig raus mit der Sprache rückt aber niemand. Was sind denn die vielsichtigen Gründe? Mir fallen da die Gründe Insolvenz, langweilige Spiele und fehlende Werbung ein. Sind das nicht die Hauptgründe? Ich lese da was anderes raus, die Verantwortlichen wissen selbst nicht was sie tun sollen und hauen eben diese Floskel raus. Am Anfang des Jahres hieß es noch, neue Sponsoren gewinnen und Zuschauer zurückgewinnen. Jetzt schreibt der Obertailgater, wir wollen die Zuschauer halten, dass sei das Anliegen. Klingt nach Frust und Hilflosigkeit. Die Spitze der Aussage kam aber heute, man hat gerade das Mofa fahren gelernt und schraubt jetzt die Stützräder am Fahrrad ab. Motorrad fahren sollte man sein lassen. Was soll das? Ihr betreibt eine GmbH, habt zwei Insolvenzen hingelegt und schreibt wirklich was von wir sind noch in der Lernphase (so übersetze ich das Mofagerede). Ihr hattet doch die Wahl zwischen TE und dem jetztigen Konstrukt. So wie es aussieht habt ihr wieder einmal auf das falsche Pferd gesetzt. Erst Mämpel, dann die Fehlbesetzung Schwarzer und jetzt scheint Hilflosigkeit eingekehrt zu sein. Im Interesse von Leuten wie dir hoffe ich, dass ich mich irre und der große Plan bald aufgezeigt wird. Ansonsten werdet ihr mit diesem Klotz am Bein namens Stadion keine Chance haben.

Benutzeravatar
Duum-Bo
OLiner
Beiträge: 336
Registriert: So Jun 12, 2011 23:44

Re: Frankfurt Universe Läster-Thread

Beitrag von Duum-Bo » Mo Aug 05, 2019 21:14

...habt zwei Insolvenzen hingelegt...
Nur der Richtigkeit halber..... es gab nur eine Insolvenz. Die FFB hatte keine Insolvenz sondern wurde vom Verein wegen Betrügereien gekündigt.

Benutzeravatar
Duum-Bo
OLiner
Beiträge: 336
Registriert: So Jun 12, 2011 23:44

Re: Frankfurt Universe Läster-Thread

Beitrag von Duum-Bo » Mo Aug 05, 2019 21:41

@outlaw1:

Witzig! Schnell mal den eigenen Bullshit löschen wenn´s einer merkt hilft nicht wirklich weiter......

:keule:

outlaw1
OLiner
Beiträge: 216
Registriert: Do Jun 14, 2018 11:18

Re: Frankfurt Universe Läster-Thread

Beitrag von outlaw1 » Mo Aug 05, 2019 22:04

:irre:

Mein Beitrag wurde genau null mal bearbeitet.Der betreffende Satz steht übrigens auch immer noch 1:1 im Beitrag. Wie kommst du dann darauf das ich was gelöscht habe?
Es wurde ordentlich gekündigt? Warum hat die FUB dann Altlasten der FFB übernommen und Mämpel Ansprüche auf den Samsung Deal? Überleg nochmal was du da schreibst, ist inhaltlich nicht richtig. Die Kündigung wurde vom Gericht kassiert und es gab einen Deal.

KarlH
Rookie
Beiträge: 79
Registriert: So Jul 07, 2019 22:00

Re: Frankfurt Universe Läster-Thread

Beitrag von KarlH » Mo Aug 05, 2019 22:49

...ich weiß ja nicht, warum du nochmal fragst, aber ich habe oben schon einige gründe genannt, die aus meiner sicht zur derzeitigen zuschauerzahl beitragen. es gibt sicher mehr (z.b. sehr hohes niveau der eintrittspreise), aber ich habe weder den zugang zu den nötigen informationen und somit die möglichkeit zur kompletten analyse noch will ich die überhaupt liefern. wie du völlig richtig bemerkt hast: dafür sind andere leute zuständig. die kostensituation mit dem stadion ist ein anderes thema, das mindert aber nicht die zuschauerzahl. eher im gegenteil, ein "einfacher sportplatz" wäre als spielstätte sicher unattraktiver. trotzdem wird dieses stadion jede saison zum finanziellen prüfstein werden. da sollte es keine denkverbote geben...

und ich lese immer "ihr". nicht die mitglieder haben insolvenzen hingelegt, es waren die betriebsgesellschaften. das konzept einer betriebsgesellschaft wurde zwar von den mitgliedern abgesegnet, was dann daraus gemacht wurde, strotzte nur so vor unfähigkeit und war, als der karren erst mal in fahrt war, von den fehlinformierten mitgliedern eigentlich nicht mehr beeinflußbar. mit dem ersten verantwortlichen wurden verträge so abgeschlossen, dass der sich nicht in die karten schauen lassen musste. die waren dann sogar noch zu unfähig, um wirksam zu kündigen. diese verträge hat übrigens nicht der "obertailgater" geschlossen, sondern derselbe, der dann auch federführend die nächste betriebsgesellschaft auf rechtliche füße gestellt hat.

der hat dann - um es freundlich zu sagen - einen offensichtlich kaufmännisch nicht überbefähigten geschäftsführer installiert und auf jegliche kontrolle verzichtet, obwohl man die dieses mal nicht nur ausüben hätte dürfen, nein, sogar müssen. dafür gabs dann ja auch vom verband zusätzlich eine unwidersprochene(!) geldstrafe gegen den verein. den mitgliedern wurde zuvor aber immer vermittelt, es sei alles bestens. bis dann der knall kam, angeblich für die damalige führung völlig überraschend. ein knall, der sich anhand einiger informationen über vollstreckungsmaßnahmen oder zahlungsrückstände irgendwie schon angedeutet hatte. den ernst der lage wollte damals aber keiner so richtig glauben. kann doch eigentlich nicht sein. und ich hatte denen eine sauerei dieser größenordnung ehrlich gesagt auch nicht zugetraut. ich war da genauso dumm wie viele andere. shame on me.

zum aktuellen modell oder dem modell te: ich finde nicht, dass auf das falsche pferd gesetzt wurde. es wurde ganz im sinne des footballforums entschieden, denn in meinen augen wurde von den mitgliedern das risikoärmere modell gewählt. eure bevorzugte variante rückzug und auflösung mal außen vor. die stimmung war damals so, dass man lieber kleiner als auf risiko spielen wollte. hat bis jetzt ja laut gf funktioniert, ich kann mangels einblick nur hoffen, dass es auch real so ist. die von te vorgegebenen zuschauerzahlen waren deutlich schwerer zu erreichen, wobei ich ihm da nicht die befähigung absprechen will. es wäre nur das spiel mit höherem einsatz gewesen, vielleicht auch mit mehr chancen, aber die mitglieder haben anders entschieden und das ist nun mal zu respektieren. war ein klares statement. die abgewählte führung hatte übrigens nach über einem halben jahr nachdenken überhaupt kein konzept vorgelegt. das nur der vollständigkeit halber.

es gibt aber auch berechtigte kritikpunkte: die gemachten versprechungen waren mir damals schon ein dorn im auge. man verspricht nichts, von dem man noch nicht weiß, ob es überhaupt zu halten ist. und das, was versprochen wurde, fand ich damals auch nicht wirklich seriös. ich brauche keine hohen rabatte, mir wäre lieber gewesen, wenn die geschädigten besser gestellt worden wären. war mir nicht ausgewogen genug und war dann vielleicht auch noch ein faktor, der zur zuschauerzahl beiträgt. aber man hat sich dann nach einblick in die zahlen wenigstens gerade gemacht und gesagt: ist nicht.

ob das konzept komplett aufgeht, das werden wir erst nach der saison wissen. nur ist den herren bewusst, dass es nicht noch eine chance gibt, wenn sie es dieses mal vor die wand fahren. insofern unterstelle ich da mal hinreichende finanzielle weitsicht. wenn nicht, dann spenden wieder die fans. aber dann für teer und federn...

KarlH
Rookie
Beiträge: 79
Registriert: So Jul 07, 2019 22:00

Re: Frankfurt Universe Läster-Thread

Beitrag von KarlH » Mo Aug 05, 2019 23:03

Duum-Bo hat geschrieben:
Mo Aug 05, 2019 21:14
Nur der Richtigkeit halber..... es gab nur eine Insolvenz. Die FFB hatte keine Insolvenz sondern wurde vom Verein wegen Betrügereien gekündigt.
nicht ganz korrekt. die ffb ging nach dem "mämpel-deal" doch auch in die insolvenz. ob vorsätzlich oder nicht ist nicht beweisbar. und wenn ich mich richtig erinnere war auch damals schon was mit ermittlungen wegen verdachts auf insolvenzverschleppung. habe ich dann aber nicht weiter verfolgt.
insofern sind zwei schon richtig.

Kundenberater
Safety
Beiträge: 1085
Registriert: So Jul 23, 2017 13:11

Re: Frankfurt Universe Läster-Thread

Beitrag von Kundenberater » Mo Aug 05, 2019 23:56

KarlH hat geschrieben:
Mo Aug 05, 2019 22:49

ob das konzept komplett aufgeht, das werden wir erst nach der saison wissen. nur ist den herren bewusst, dass es nicht noch eine chance gibt, wenn sie es dieses mal vor die wand fahren. insofern unterstelle ich da mal hinreichende finanzielle weitsicht. wenn nicht, dann spenden wieder die fans. aber dann für teer und federn...
Natürlich geht das "Konzept" auf!
2018 hat Universe die Saison zu Ende gespielt
2019 wird Universe die Saison zu Ende spielen
2020 werden sie auch wieder die Saison spielen

Egal welches Konzept. Irgendwer wird schon wieder Gelder für irgendwas geben. Und irgendwie steht dann wieder irgendeine Truppe auf dem Platz und siehe da - sie ist sogar konkurrenzfähig.
Solange das Konstrukt AFVD solche Mannschaften die Lizenz erteilt, ist mir um die Liga nicht bange. Im AFVD kann anscheinend jeder ein Team mit imaginären Finanzplänen in die Saison schicken. Lizenzen bekommt ja jeder

Antworten